Ausdauernd: Betäubende Kondome

Potenzmittel im Vergleich: Länger können mit Kondomen
Mit den richtigen Kondomen können Sie länger durchhalten

Man muss ja nicht gleich zum härtesten Potenzmittel greifen, vielleicht reicht auch ein Besuch im Drogeriemarkt. Betäubende Kondome sollen die Erektion verlängern

Das verspricht das Potenzmittel: Die Zeit bis zum Höhepunkt soll länger werden. Betäubende Potenzmittel alá Kondom oder Salbe sollen Ihre Ausdauer erhöhen. Dazu sollten Sie wissen: "Normal sind laut Studien 5,4 Minuten zwischen Eindringen und Ejakulation", erklärt der Hamburger Urologe Hartmut Porst. Übrigens: "Gut 20 Prozent der Männer leiden sexuell darunter, eine genetische Veranlagung ist häufig", so Porst.

So wirkt das Potenzmittel: Ein kleines Reservoir im Kondom mit dem Wirkstoff Lidocain, einem Lokalanästhetikum, betäubt den Penis. Damit ist etwas Gefühl weg. Gibt es auch als Creme.

Vorteil des Potenzmittels: Betäubende Kondome kosten wenig und sind in jeder Apotheke oder auch im Drogeriemarkt zu bekommen. Außerdem ist die Anwendung denkbar einfach. Ein anderer Vorteil ist der "Safer Sex": Sie sind vor Infektionen sowie vor HIV und Aids geschützt.

Nachteil des Potenzmittels: Achtung, mit diesen Kondomen können Sie Ihre Partnerin beim Sex gleich mitbetäuben – das wollen Sie doch nicht, oder? Streifen Sie also ein Kondom darüber, oder waschen Sie sich kurz, bevor Sie eindringen. Experten wie Professor Porst halten die Methode für mäßig wirksam und würden eine Beratung beim Arzt empfehlen.

Fazit: Immerhin total easy zu testen – einen Versuch ist es wert, bevor Sie zu stärkeren Potenzmitteln greifen.

Seite 9 von 17

Sponsored SectionAnzeige