Superschnell: Bilder vom Lamborghini Miura SV

Leder-Interieur im Miura SV
1 / 6 | Leder-Interieur im Miura SV

Der lackierte Kampfstier Lamborghini Miura SV von 1971 gilt als als der erste Supersportwagen der Automobilgeschichte

Zügellose Showcars: Lamborghini Miura SV

Davon können sich heutige Luxus-Hersteller eine Scheibe Leder abschneiden: kein Billig-Plastik dominiert im Miura sondern ein zeitlos-exklusives Leder-Interieur.

Früher für 75.000 Mark, heute für etwa eine Million Euro zu haben
2 / 6 | Früher für 75.000 Mark, heute für etwa eine Million Euro zu haben

Zügellose Showcars: Lamborghini Miura SV

Miura - Stark wie ein Stier. Die Höchstgeschwindigkeit lag bei superveloce 285 km/h. Der Kostenpunkt für das Serienmodell: 75.500 D-Mark. Wer nicht weiss, wohin mit seinem Handgeld, kann heute gut erhaltene Miuras für läppische eine Millionen Euro finden.

Lamellen am Heck des Miura SV zum Abführen der Hitze
3 / 6 | Lamellen am Heck des Miura SV zum Abführen der Hitze

Zügellose Showcars: Lamborghini Miura SV

Viel Power generiert viel Hitze: Statt eines Fensters gibt’s Lamellen am Heck und Ansaugluft-Schlitze in den Türen.

4 / 6 | Der Miura SV raste in 5.5 Sekunden von 0 auf 100 km/h 

Zügellose Showcars: Lamborghini Miura SV

Dafür gab’s ordentlich auf die Ohren. Aber für seichtes Philosophieren blieb kaum Zeit bei 0 auf 100 km/h in 5.5 Sekunden.

5 / 6 | Dem Miura SV von Lamborghini wurde ein V12-Mittelmotor eingebaut

Zügellose Showcars: Lamborghini Miura SV

Der V12-Mittelmotor sitzt im Miura nicht wie bis dahin in Sportwagen gängig in der Front sondern quer hinter dem Fahrer.

6 / 6 | Mit 385 PS der erste Supersportwagen: Miura SV von Lamborghini

Zügellose Showcars: Lamborghini Miura SV

Kaum vorstellbar: Der Miura war erst der dritte PKW von Ferruccio Lamborghini. Mit seinen 385 PS gilt er als der erste Supersportwagen der Automobilgeschichte auch weil er frei nach seiner tierischen Geschichte Schub von hinten bekam . . .

 
Seite 3 von 5
Anzeige
Sponsored SectionAnzeige