BIZZtipp – von 007 lernen: Männer schüttelt´s und Frauen sind gerührt

1002 B Stefan Gödde
BIZZModerator Stefan Gödde verrät seine Erfolgsrezepte exklusiv für MensHealth.de-Leser

Männer und Frauen passen nicht zusammen. Es ist das Grauen für viele Männer - arbeiten unter einer Vorgesetzten. Da leidet der Macho und die Kumpels erkennen: Wirklich emanzipiert ist Mann noch nicht. Wie Sie den 007-Trick für sich nutzen können.

Sein Name ist Bond, James Bond – und er ist das Vorbild vieler Männer. Smart, attraktiv, erfolgreich. Und vor allem kriegt er jede Frau ins Bett. James und die Frauen, sowieso ein heikles Thema: Außerhalb des Liebeslagers ist 007 nämlich fast ausschließlich in einer Männerwelt zuhause. Wenn’s ums Business geht, wenn Entscheidungen getroffen werden müssen, dann zählt einzig die männliche Durchsetzungskraft. Und Frauen? Die sehen entweder blendend aus (siehe Bondgirls) oder schütteln besonders guten Martini (siehe Moneypenny) – ansonsten haben sie aber bitte den hübschen Mund zu halten.

Bislang! Denn mittlerweile ist auch Bond in der Realität angelangt: Während das MI6-Headquarter bis zu den 90ger Jahren fest in Männerhand war, hat seit "Golden Eye" eine Frau das Geheimdienst-Ruder übernommen. "M" - Bonds Chef - ist eine Chefin! Und eine knallharte obendrein: "Ich halte Sie für einen sexistischen, frauenfeindlichen Dinosaurier. Ein Relikt des kalten Krieges. Falls Sie glauben sollten, ich hätte nicht genug Mumm einen Mann in den Tod zu schicken, so hat Ihr Instinkt Sie getäuscht. Ich hätte keine Skrupel, Sie in den Tod zu schicken." ... Und gute Nacht!

Wie die Katze um den heißen Brei
Der Horror für viele Männer: weibliche Chefs. Das kratzt am männlichen Selbstverständnis, da rebelliert der uralte Instinkt, selbst bestimmen zu wollen. Kurz: Mann ist irritiert! Und oft aus gutem Grund, denn zu unterschiedlich ist der Sprachgebrauch von Mann und Frau.

So manchen Mann bringt es auf die Palme, wenn Frauen nicht geradeheraus sagen, was sie denken. Vor allem, wenn es sich um die Entscheidungsträgerin im eigenen Büro handelt. Verkürzt dargestellt? Vielleicht. Wer jedoch ehrlich hinhört, erkennt bei Männern häufig einen direkten Kommunikationsstil, Frauen bevorzugen dagegen die indirekte Methode.

Er: "Ich will..."
Sie: "Ich glaube, es wäre besser, wenn..."

Aber: Diese unterschiedlichen Kommunikationsstrategien haben keinen Einfluss auf den Führungsstil zwischen Managern und ihren weiblichen Kollegen. Eine aktuelle Studie der Universität St. Gallen belegt: Frauen führen nicht anders als Männer! Sowohl Manager als auch Managerinnen wenden am häufigsten die so genannte "konsultative Führung" an. Soll heißen: Sie informieren ihre Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen über beabsichtigte Entscheidungen und geben ihnen Gelegenheit zur Stellungnahme. Außerdem hält die Studie unmissverständlich fest: "Die populäre These, dass Frauen sozialere Führungsformen bevorzugen, kann nicht gestützt werden."

Was bedeutet das für uns?
Da im Jahr 2002 niemand mehr ernsthaft behaupten will, die eigene Chefin sei per se ein schlechter Boss, nur weil ihr ein y-Chromosom fehlt, muss Mann sich anpassen. Das Survival-Training fürs Büro sieht so aus: Wenn die Chefin in der Konferenz zickig ist oder mal wieder um den heißen Brei herumredet, trumpfen sie einfach mit der Charme-Keule auf. Einmal tief durchatmen und ein verständnisvolles Lächeln aufsetzen.

Der Trick: Zähne zeigen ohne Zähne zu zeigen. In der praktischen Umsetzung bedeutet das: Argumentieren Sie mit harten Fakten – bleiben Sie dabei aber immer der Gentleman. Treten Sie smart auf – ohne den Warmduscher zu spielen. Und vergessen Sie nie den uralten aber hochwirksamen Grundsatz: Frauen lieben Komplimente!

Zurück an ihrem eigenen Schreibtisch sind sie dann wieder der eigene Boss. Von 007 lernen heißt: Selbst wenn sie diese Methode noch so schüttelt – ihre Chefin wird gerührt sein.

Und es funktioniert! "M" - nach außen hin ein echtes Biest - muss sich tief im Innersten eingestehen: "Ich würde es zwar nie offen zugeben, aber Bond ist der Beste, den wir haben."

Sie sind gerührt, zumindest wollen Sie mehr erfahren? Dann klicken Sie hier:

Die Sprache der Frauen:
www.frauensprache.com
Die Sprache von Männern und Frauen: www-janko.at/Humor/Geschlechter
Alles über 007 finden Sie unter www.jamesbond.com
Wodka-Martini. Geschüttelt – nicht gerührt. Wie man Bonds Lieblingsgetränk zubereitet, erfahren Sie hier:
www.jamesbondfilme.de/wodka.htm

Sponsored SectionAnzeige