Schatz, wir müssen reden …

Das Problem: „Du hast eine total blöde Lache“

Verletzungsrisiko: mittel
Veränderungs-Chance: klein

Ihr Freundeskreis weiß längst, dass man in Gegenwart Ihrer Freundin einen guten Witz bitter bezahlen muss. Denn wenn Ihre Freundin lacht, vergeht den anderen selbiges. Es beginnt mit einem ohrenbetäubenden Wiehern und endet in einem gotterbärmlichen Grunzen.

„Keiner kann etwas für seine Lache, und genau das ist das Problem“, so Kommunikationsexperte Professor Friedemann Schulz von Thun. „Sie ist aber trotzdem kein Tabu-Thema.

Im Gegenteil: In einer Partnerschaft müssen auch die nicht änderbaren Dinge thematisiert werden. Jeder unausgesprochene Punkt ist ein Mauerstein, der die Offenheit zwischen zwei Menschen verbarrikadiert.“

Warum aber einen möglichen Streit provozieren, wenn es keine Lösung für das Problem gibt? „Weil es besser ist, dass Partner auch von ihren kleinen Fehlern wissen“, sagt Schulz von Thun. „Dann können beide die peinliche Lache sprichwörtlich mit Humor nehmen.“

Praxis-Tipp:
Warten Sie einen guten Zeitpunkt ab und beginnen Sie so: „Es gibt da eine Kleinigkeit, die mich ab und zu stört. Ich weiß, dass du daran nichts ändern kannst. Aber ich finde deine Lache manchmal sehr schrill.“

Seite 2 von 2

Sponsored SectionAnzeige