Wellenreiten unten ohne: Bodysurfing - Surfen ohne Brett

Bodysurfing: Surfen ohne Brett
Surfen ohne Brett geht nicht? Geht wohl – wir zeigen wie

Echte Kerle brauchen beim Surfen weder Surf- noch Wakeboard. Sie reiten die Welle einfach pur. So klappt das Bodysurfing garantiert

So klappt der Start

Gehen Sie einen halben Meter vor der Stelle in Position, an der die Welle den Höhepunkt erreicht. Wenn eine vielversprechende Welle zu brechen beginnt: abspringen und mit beiden Beinen kräftig nach unten kicken.

Beschleunigung

Sobald die Welle Sie nach oben reißt, nur noch mit einem Arm paddeln. Den anderen aus dem Wasser heben, um die Reibung zwischen Körper und Wasser zu verringern. Und immer daran denken: Kopf hochhalten!

Wellenritt

Wenn die Welle bricht, den Kopf nach unten nehmen, beide Arme ausstrecken. Beugen Sie den Rücken, um die Welle entlang zu surfen. Die Höchstgeschwindigkeit erreicht, wer Arme und Beine fest aneinander presst.

Abbremsen und Stoppen

Wenn Sie ausreichend lange geritten sind, sollten Sie Ihren Oberkörper rechtzeitig von der Welle wegdrehen und "absteigen". Oder wollen Sie etwa mit dem Gesicht voran auf der Strandpromenade landen?

Sponsored SectionAnzeige