Freizeittreter: Boots

Boots sind im Geschäftsleben tabu, aber ein Hit für die Freizeit
Boots sind im Geschäftsleben tabu, aber ein Hit für die Freizeit

Ohne Boots läuft in der Freizeit nichts. Egal, ob beim Bummeln, Wandern, Auto reparieren oder Raven

1973 brachte Timberland-Gründer Nathan Swartz den ersten Yellow Boot auf den Markt. Der wasserdichte Outdoor-Klassiker stand Pate für viele folgende Stiefelmodelle. Mit Boots sind knöchel- oder wadenhohe Schnürstiefel gemeint. Boots haben sich von Arbeiterschuhen, die von Bauarbeitern und Holzfällern überm großen Teich getragen wurden, zu beliebten Freizeittretern gemausert.
Echte Fans tragen sie sogar im Sommer zu Shorts – trotz Hitze mit dicken Socken. Im Winter sowieso, denn mit ihren dicken Profilsohlen sind die Boots auch in Schnee und MAtsch einsatzbereit – vor allem in der Version aus wasserdicht gefettetem Galattleder.

Wozu passen Boots?
Zu allem, was Spaß macht! Klamottentechnisch heißt das lockerer Freizeit-Look, beispielsweise aus Jeans, Sweatshirt und Parka. 

Seite 10 von 40

Sponsored SectionAnzeige