Unterschätztes Risiko: Brustkrebsvorsorge auch für Männer nötig

Auch Männer erkranken an Brustkrebs
Auch Männer sollten vorsorglich ihre Brust regelmäßig abtasten, um Brustkrebs vorzubeugen

Auch Männer können Brustkrebs bekommen. Sie sterben sogar prozentual häufiger daran als Frauen. So erkennen Sie Tumore frühzeitig

Brustkrebs betrifft nur Frauen, denken viele. Falsch! Zwar ist Brustkrebs unter Männern eine sehr seltene Tumorform: Die Zahl der Brustkrebsdiagnosen in Deutschland liegt bei zirka 500 erkrankten Männern pro Jahr (gegenüber 43.000 Frauen) - dennoch sterben prozentual mehr Männer als Frauen daran. Und dass, obwohl die Heilungschancen ebenso hoch sind wie bei den Frauen.

Ursache für die höhere Sterblichkeit ist, dass der Krebs bei Männern oft erst im fortgeschrittenen Stadium festgestellt wird. Weil es keine Früherkennungsprogramme gibt, Männer aus Scham Symptome der typischen Frauenkrankheit oft nicht wahrhaben wollen, und weil die zuständigen Fachärzte Gynäkologen sind, die vielen Männern nicht als geeignete Ansprechpartner erscheinen.

Auch aus diesen Gründen wurde vor Kurzem ein bundesweites Selbsthilfe-Netzwerk für Männer mit Brustkrebs mit Unterstützung der Deutschen Krebshilfe eingerichtet.

Tipp zur Früherkennung: Achten Sie auf Veränderungen an der Brustwarze: Knoten, verhärtetes Gewebe hinter der Brustwarze, Flüssigkeitsabsonderung oder eine Einziehung der Haut können Anzeichen für eine Tumorbildung sein.

Mehr wichtige Tipps zum Thema Männer-Gesundheit finden Sie in unserem Health-Guide, dem Checkup-Manual und diesem Naturheilkunde-Kompendium für Männer.

Seite 151 von 162

Anzeige
Sponsored Section Anzeige