Kleiderpflege für Männer: Bügeln in Rekordzeit

Bügel-Tricks für Männer
Ein faltenfrei gebügeltes Hemd ist eine Frage der Technik

Faltenfreies Herrenhemd in fünf Minuten - mit diesen Tipps funktioniert es bestimmt

Falten aus Hemden zu bringen, rangiert in der Hitliste der beliebtesten Hausarbeiten nur knapp vor "eingebrannte Käsereste aus dem Ofen kratzen" und "verstopfte Toiletten entkorken". Und deshalb ist jede Erfindung, die die Bügelzeiten reduziert, eine feine Sache. Wir haben uns die neuen Haushaltshilfen (spezielle Gewebe-Conditioner, intelligente Waschmaschine) einmal richtig vorgeknöpft und getestet.

Die Versuchsanordnung
Erst weiße Boss-Hemden anziehen, dann einsauen, dann waschen. Ein Drittel in einer ganz normalen Waschmaschine, dem zweiten Drittel spendieren wir zusätzlich eine Portion Gewebe-Conditioner, der Rest landet in einer intelligenten Maschine. In die Trommel wandern normale und sogenannte bügelleichte Hemden. Nach dem Trocknen (an frischer Luft) werden alle gebügelt, die Zeit mit der Stoppuhr gemessen.

Die Ergebnisse
Die Werbung verspricht nicht zu viel: "Bügelleicht" spart eine gute Minute pro Hemd, die intelligente Waschmaschine verringert die Zeit hinter dem Brett um rund zweieinhalb Minuten. Rekordwerte erzielt der Conditioner: glatter Stoff in wenig mehr als der Hälfte der üblichen Bügelzeit. Mit etwas gutem Willen oder bei leichter Sehschwäche hätte man die Hemden sogar auch ohne Kontakt mit dem Eisen anziehen können.

Die Erklärung
Die Baumwolle in den bügelleichten Hemden ist chemisch vorbehandelt, die Fasern quellen bei Kontakt mit Wasser nicht so stark auf und knittern später weniger – optisch sieht man keinen Unterschied.

Das Geheimnis der intelligenten Waschmaschine liegt im Schleudergang: Die Trommel kommt ganz sanft auf Touren, wechselnde Drehrichtungen lockern die Wäsche immer wieder auf. Wenn aus Hemden beim Schleudern ein Knäuel wird, erkennen Sensoren die Unwucht und schaukeln die Wäsche so lange hin und her, bis der Knoten geplatzt ist.

Der Gewebe-Conditioner wird wie ein Weichspüler in die Maschine gegeben. Elastische Mikro-Partikel dringen tief ins Gewebe ein (im Gegensatz zu den Weichspülern, die nur an der Oberfläche des Stoffes bleiben), treiben den einzelnen Fasern beim Waschen das Knittern aus. Im Unterschied zu Weichspülern wird dabei die Atmungsaktivität nicht beeinträchtigt.

Extra-Tipps
Wer die Bügelzeit weiter reduzieren will, muss sich an diese Regeln halten:
• Hemden nach dem Waschen in Form ziehen und auf einem Kleiderbügel hängend trocknen.
• Statt das Bügeln tagelang hinauszuschieben, die Hemden schon nach zwei bis drei Stunden Trockenzeit flach legen.
• Steckt kein Rest Feuchtigkeit mehr im Stoff, das Hemd vorm Bügeln mit Wasser einsprühen.
• Spenden Sie Ihr altes Bügeleisen endlich dem Technikmuseum und legen Sie sich ein moderneres mit einer leichtgleitenden Sohle und einer hohen Dampfleistung zu.

Sponsored SectionAnzeige