Abnehmen: Bunte Teller machen schlank

Servieren Sie doch mal auf Rot
Rot-Weiß mal anders – der Farbkonstrast auf dem Teller lässt die Plautze schmelzen

Kontraste erwünscht: Farbe und Größe unseres Geschirrs entscheiden darüber, wie groß unsere Portionen beim Essen ausfallen

Wer tendenziell zu viel isst, sollte sein Geschirr unter die Lupe nehmen. Denn offenbar ist die Größe und Farbe der Teller eine der Hauptgründe für kontrolliertes Essen. Amerikanische Forscher des Georgia Institute of Technology und der Universität Cornell haben herausgefunden, dass man bis zu 30 Prozent mehr auf seinen Teller häuft, wenn dieser überproportional groß ist.

Im Rahmen der Studie wurden 225 Teilnehmer dazu angehalten, in 3 unterschiedlich große Schüsseln Tomatensuppe einzugießen. Gemäß den Erwartungen der Forscher war die Suppenmenge in den kleinen Schüsseln tendenziell geringer als in den großen Schüsseln. Auch mit Hilfe von Anleitungen und Übungen wurden die Portionen in den großen Schüsseln nicht kleiner.

In einem zweiten Versuch testeten die Wissenschaftler die Portionierung auf farbigem Geschirr. Die Probanden sollten jetzt Pasta mit weißer Soße auf roten Tellern und Pasta mit roter Soße auf weißen Tellern anrichten. Das Ergebnis: Wenn die Tellerfarbe einen hohen Farbkontrast zum Essen aufzeigte, servierten die Teilnehmer durchschnittlich 21 Prozent weniger.

Studienleiter Koert van Ittersum empfiehlt deshalb, große Teller gegen kleinere einzutauschen und sich bestenfalls ein paar bunte anzuschaffen.

Sponsored SectionAnzeige