Pflicht und Kür: Business: Broken Suit

Gut gestützt
Sogar seine Pose war businesslike. Leider musste er dazu immer einen Schreibtisch mit sich herumtragen.

Das wird Ihr Auftritt! Mit dem folgenden Business-Look machen Sie überall einen glänzenden Eindruck

Pflicht: Die vielseitigste Kombination besteht aus einem dunkelblauen Sakko mit dunklen Hornknöpfen (Metallknöpfe nur zum Marineblazer) und dunkelgrauer Stoff-Hose. Dazu trägt man ein hellblaues Hemd mit Doppel- oder Knopfmanschette, mit feinen dunkelblauen Streifen und eine dunkelblau- oder rotgrundige Krawatte mit unauffälligem Dessin. Am besten aus gewebter Seide. In die Brusttasche des Sakkos gehört ein weißes Leinentuch oder aber ein Seidenpochette mit dezentem Muster, je nach Krawatte eher blau- oder rotlastig. Mit schwarzen Schnürschuhen ist diese Kombi fast so förmlich wie ein Anzug, mit braunen Schuhen oder Loafers wirkt sie etwas legerer.

Kür: Das Stoffgewicht von Hose und Sakko kann an die Jahreszeit angepasst werden, im Sommer ist das Sakko mit halber Fütterung am angenehmsten zu tragen. Dazu sind aufgesetzte Seitentaschen ein sehr stimmiges Detail, da die unansehnlichen und ohne Futter sichtbaren Taschenbeutel entfallen. Wenn es in dieser Kombi nach dem Büro direkt zum Aperitif in die Bar geht, kann man die Krawatte abnehmen, zusammenlegen und wie ein Einstecktuch in die Brusttasche stecken. Wer das Outfit weniger förmlich gestalten will, ohne auf die Krawatte verzichten zu können, trägt beim Hemd statt Unis oder Streifen Karos. Mit Doppelmanschette wirken die besonders stilvoll.

Seite 2 von 4

Sponsored SectionAnzeige