Ferien nicht wegen Chef abbrechen

0601 Beruf Feierabend
Sein Urlaub war ihm heilig

Wenn Sie erst einmal im Urlaub sind, hat Ihr Chef kein Recht, sie zum Abbruch der Ferien aufzufordern, entschied das Bundesarbeitsgericht.

Endlich Urlaub – Sand, Palmen, Sonnenschein. Und plötzlich klingelt das Handy: Sie werden dringend im Betrieb gebraucht. Nix da: Der Chef darf den Urlaub nicht stören, selbst wenn im Betrieb überraschend ihre Arbeitskraft gebraucht wird, entschied das Bundesarbeitsgericht.

Und auch wenn Sie vorher eine freiwillige Erklärung unterschrieben haben, in der Sie diesem "Notfall" zustimmen, müssen Sie deshalb noch lange nicht den Urlaub abbrechen. Denn eine entsprechende Klausel sei rechtlich nicht wirksam, so das Gericht.

Und laut Urlaubsgesetz dürfen Sie als Arbeitnehmer gar nicht von Ihrem Recht auf Erholung zurücktreten. Denn der Arbeitgeber hat sich vorher zu überlegen, ob er Ihre Auszeit gewährt oder nicht. Andererseits ist es durchaus möglich, dass der Urlaubswunsch wegen dringlicher Belange abgelehnt wird. Dazu zählen beispielsweise Auftragsüberhänge oder der Schlussverkauf beim Einzelhandel.

Wenn Sie aber bereits im Meer schwimmen, entspannen Sie sich: Der Stress wird erst wieder nach Ihrer Rückkunft anfangen...

Sponsored SectionAnzeige