Klassiker der Mode: Alles was Sie über Chinos wissen müssen

Chinos im Ethno-Style
Models: Piero und Luke/Boss Models, Hugo P./Faith Models, Julian/Ice Models; Produktion: Ferry Hansen
1 / 17 | Chinos im Ethno-Style Models: Piero und Luke/Boss Models, Hugo P./Faith Models, Julian/Ice Models; Produktion: Ferry Hansen

Diese legendären Baumwollhosen in Creme, Beige und Khaki haben eine richtige Erfolgsgeschichte. Und dass Chinos zu jedem Sommeroutfit passen, beweisen wir Ihnen anhand vier verschiedener Styling-Ideen

Die legendäre Freizeithose: Chinos im African-Style

Kombiniert man Chinos mit ethnischen Mustern und natürlichen Stoffen wird der Sommer wie ein Ausflug zum Kongo

Von Links:
1. Model: Pullover, um 130 Euro, Shirt, etwa 80 Euro, beides von Boss Orange; Hose von Alberto, zirka 90 Euro; Brille von Tom Ford, um 265 Euro
2. Model: Tunika von Paul&Joe, etwa 145 Euro; Tuch von Bally, um 130 Euro; Hose von Closed, zirka 160 Euro; Tasche von Camel Active, etwa 30 Euro
3. Model: Tunika von Bally, um 395 Euro; Hose von Replay, etwa 250 Euro; Tuch von Boss Orange, zirka 130 Euro; Gürtel von Alberto, um 80 Euro
4. Model:Hemd von Dolce&Gabbana, Preis auf Anfrage; Hose von C.P.Company, etwa 180 Euro; Tasche von Gucci, zirka 1295 Euro

Chinos asiatisch gestylt
Models: Piero und Luke/Boss Models, Hugo P./Faith Models, Julian/Ice Models; Produktion: Ferry Hansen
2 / 17 | Chinos asiatisch gestylt Models: Piero und Luke/Boss Models, Hugo P./Faith Models, Julian/Ice Models; Produktion: Ferry Hansen

Die legendäre Freizeithose: Chinos im Asian-Style

Karate-Hemden sind jetzt alltagstauglich. Und ein Mao-Kragen sagt nichts mehr über die politische, sondern die modische Gesinnung aus

Von Links:
Hemd von COS, um 50 Euro; Hose von French Connection, etwa 85 Euro; Sandalen von Valentino Garavani, zirka 380 Euro
2. Model: Hemd von Hermès, um 400 Euro; Hose von Burberry London, etwa 220 Euro
3. Model: Hemd von Paul&Joe, um 130 Euro; Hose von Drykorn, etwa 120 Euro; Sandalen von Hugo, zirka 150 Euro
4. Model: Jacke von Kostas Murkudis, um 385 Euro; Hemd von Strellson, etwa 70 Euro; Hose von Murphy&Nye, zirka 140 Euro; Sandalen von Etro, um 265 Euro

Chinos gestylt im Florida-Stil
Models: Piero und Luke/Boss Models, Hugo P./Faith Models, Julian/Ice Models; Produktion: Ferry Hansen
3 / 17 | Chinos gestylt im Florida-Stil Models: Piero und Luke/Boss Models, Hugo P./Faith Models, Julian/Ice Models; Produktion: Ferry Hansen

Die legendäre Freizeithose: Chinos im Florida-Style

Bunte Farben, schrille Prints und Chinos – damit mutiert jeder Ort zum Sonnenschein-Staat

Von Links:
1. Model: Hemd von Gucci, um 760 Euro; Hose von Marc O´Polo, etwa 120 Euro
2. Model: T-Shirt von Jack & Jones, zirka 25 Euro
3. Model: T-Shirt von Tom Tailor Denim, zirka 15 Euro; Hose von Prada, um 340 Euro; Tasche von Gucci, etwa 995 Euro
4. Model: Hemd von Michalsky, Preis auf Anfrage; Hose von Stefanel, um 80 Euro; Gürtel von Windsor, zirka 100 Euro

4 / 17 | Chinos gestylt im Indian-Look Models: Piero und Luke/Boss Models, Hugo P./Faith Models, Julian/Ice Models; Produktion: Ferry Hansen

Die legendäre Freizeithose: Chinos im Indian-Style

Rohseide und Leinenstoffe, mal in Gewürztönen, mal knallig machen diesen Look aus

Von links:
1. Model: Sakko von Viktor&Rolf, um 1310 Euro; Tanktop von C&A, etwa 10 Euro; Hose von Selected, zirka 60 Euro; Tuch von Passigatti, um 20 Euro
2. Model: Tunika von Kenzo Homme etwa 355 Euro; T-Shirt von Tom Tailor, um 20 Euro; Hose von H&M, zirka 30 Euro
3. Model: Pullover von Burberry Prorsum, Preis auf Anfrage; Tunika von Etro, um 230 Euro; Hose von French Connection, etwa 85 Euro
4. Model: Tunika von Etro, um 245 Euro; Hose von Closed, etwa 120 Euro; Tuch von Moschino, Preis auf Anfrage

5 / 17 | Sandale von Birkenstock, um 70 Euro

Accessoires: Das wichtigste für den African-Style

Kombiniert man Chinos mit ethnischen Mustern und natürlichen Stoffen wird der Sommer wie ein Ausflug zum Kongo

Die geflochtenen Riemen sind aus grauem Glattleder, die Sohle aus Kork, der Materialmix rundet den Look ab.

6 / 17 | Gürtel von Camel Active, etwa 80 Euro

Accessoires: Das wichtigste für den African-Style

Kombiniert man Chinos mit ethnischen Mustern und natürlichen Stoffen wird der Sommer wie ein Ausflug zum Kongo

Die geflochtenen und gemusterten Designs werden für diesen Trend auch bei den Accessoires weitergeführt. Dieser Gürtel ist aus hellbraunem Leder geflochten und hat eine Silberschnalle.

7 / 17 | Tasche von Replay, um 220 Euro

Accessoires: Das wichtigste für den African-Style

Kombiniert man Chinos mit ethnischen Mustern und natürlichen Stoffen wird der Sommer wie ein Ausflug zum Kongo

Der perfekte Materialmix für den Afrika-Look: Cognacfarbene Tasche aus Canvas mit Lederbesatz

8 / 17 | Brille von Paul Smith, um 270 Euro

Accessoires: Das wichtigste für den Asian-Style

Karate-Hemden sind jetzt alltagstauglich. Und ein Mao-Kragen sagt nichts mehr über die politische, sondern die modische Gesinnung aus

Brillen mit kreisrunden Korrekturgläsern verleihen ihren Trägern automatisch eine intellektuelle Ausstrahlung – was will man mehr?
Das Modell hier hat ein blaues Gestell und ist von Paul Smith.

9 / 17 | Flip Flops von Geox, um 80 Euro

Accessoires: Das wichtigste für den Asian-Style

Karate-Hemden sind jetzt alltagstauglich. Und ein Mao-Kragen sagt nichts mehr über die politische, sondern die modische Gesinnung aus

Passen perfekt zum Asia-Look. Zehensandalen aus schwarzem Kalbsleder mit gemusterten Riemen von Geox.

10 / 17 | Hut von Strellson, um 50 Euro

Accessoires: Das wichtigste für den Asian-Style

Karate-Hemden sind jetzt alltagstauglich. Und ein Mao-Kragen sagt nichts mehr über die politische, sondern die modische Gesinnung aus

1,3 Milliarden Chinesen können nicht irren: Kopfbedeckungen sind wieder im Kommen. Vor allem runde Hüte und kurze Schirmkappen geben dem strengen Look den letzten Schliff.
So wie dieser graue Baumwollhut mit umgeschlagenem Bund von Strellson.

11 / 17 | Basecap von Energie, um 30 Euro

Accessoires: Das wichtigste für den Florida-Style

Bunte Farben, schrille Prints und Chinos – damit mutiert jeder Ort zum Sonnenschein-Staat

Der weiße Schirm dieses Basecaps schützt ihr Gesicht vor der Sonne, das schwarze Netz sorgt für die nötige Belüftung. Getragen sieht das ganze lässig aus und bewahrt Sie an Bad-Hair-Tagen vor lästigen Blicken.

12 / 17 | Sonnenbrille von Carrera, um 110 Euro

Accessoires: Das wichtigste für den Florida-Style

Bunte Farben, schrille Prints und Chinos – damit mutiert jeder Ort zum Sonnenschein-Staat

Im Sunshine-State darf natürlich die coole Sonnenbrille nicht fehlen. Am besten: riesengroß, im Piloten-Look, und diesen Sommer gerne mit flippigem Gestell und Gläsern mit Farbverlauf.

13 / 17 | Badehose von Aussiebum, um 25 Euro

Accessoires: Das wichtigste für den Florida-Style

Bunte Farben, schrille Prints und Chinos – damit mutiert jeder Ort zum Sonnenschein-Staat

Die Badehose mit Palmen-Print ist nicht nur Palmen-Strandtauglich. Sie macht sich genauso gut am Baggersee um die Ecke.

14 / 17 | Tuch von Rinaldo Codello, um 80 Euro

Accessoires: Das wichtigste für den Indian-Style

Rohseide und Leinenstoffe, mal in Gewürztönen, mal knallig machen diesen Look aus

Gehen Sie doch mal auf Tuchfühlung! Bei diesem Look können Sie die luftigen Schals nach belieben stylen. Einfach lässig über die Schulter werfen oder mehrmals um den Hals schlingen.

15 / 17 | Kette von Joy Natural Life, um 10 Euro

Accessoires: Das wichtigste für den Indian-Style

Rohseide und Leinenstoffe, mal in Gewürztönen, mal knallig machen diesen Look aus

Ob Sie mit dieser roten Holzperlenkette den Pfad zur Erleuchtung finden werden, können wir Ihnen leider nicht sagen. Aber sie unterstreicht den Indien-Look sehr gut.

16 / 17 | Slipper von Vagabond, etwa 50 Euro

Accessoires: Das wichtigste für den Indian-Style

Rohseide und Leinenstoffe, mal in Gewürztönen, mal knallig machen diesen Look aus

Diese Slippers im Espadrilles-Stil haben einen Bastbesatz an der Seite und eine Gummisohle. Die Farbe erinnert an eine feurig, scharfe Madras-Soße.

17 / 17 | Klassiker unter den Freizeithosen: Chinos

Beliebte Freizeithose: Die Erfolgsgeschichte der Chino

Klassiker der Mode sind Kleidungsstücke mit einer faszinierenden Geschichte, die ein besonderes Trageerlebnis und Lebensgefühl vermitteln – und dabei allen modischen Kapriolen trotzen

Den beliebten Freizeithosen-Klassiker kennt man unter den Namen Khakis und Chinos.

Um 1848 ärgerte sich ein in Indien stationierter englischer Kommandant über die ständig vom Staub verschmutzten weißen Uniformen seiner Soldaten. Er beseitigte das Problem, indem er die Regimentskleidung mit einer Mischung aus Kaffee, Currypulver und Maulbeersaft umfärben ließ. "Khaki" heißt auf Hindi "staubfarben".

Der Name Chinos ist angeblich auf Soldaten der US-Luftwaffe zurückzuführen, die um 1925 auf den Philippinen stationiert waren. Sie wurden mit in China hergestellten khakifarbenen Baumwollhosen eingekleidet. Diese nannten sie aufgrund ihrer Herkunft "Chinos".

In den achtziger Jahren des 20. Jahrhunderts avancierte die Khakihose zum Lieblingsoutfit an amerikanischen Elite-Universitäten. Diesen Look brachte der US-Designer Ralph Lauren auf den Laufsteg und machte ihn somit populär.

Chinos füllen perfekt die Lücke zwischen extrem legeren Jeans und formellen Anzughosen. Die Farben sind ideal für sommerliche Beinbekleidung.

 
Anzeige
Sponsored SectionAnzeige