Ewiger Husten: Chronische Bronchitis

Gefahr durch "Neuwagen-Duft"?
Hilft bei Rauchern meistens gegen chronischen Husten: Rauchen aufgeben

bei chronischer Bronchitis können Sie leicht mal ein paar Monate durchhusten

Ursachen: Dauerhafte Entzündung der Bronchien durch Tabakrauch, Reizgase oder Staub, auch ohne vorhergehende akute Bronchitis. Etwa 80–90 Prozent der Raucher leiden früher oder später unter chronischer Bronchitis.

Symptome:Husten mit Auswurf über mindestens drei Monate und in zwei aufeinander folgenden Jahren; bei chronisch-obstruktiver Bronchitis (mit Verengung der Atemwege) erschwerte Atmung, brummender oder pfeifender Atem.

Selbsthilfe:Rauchen aufgeben! Klopfmassage zur Lockerung des Schleims: mehrmals täglich Brustkorb vorn und hinten sanft beklopfen, dabei ein langgezogenes „Öööö“ sprechen, das die Bronchien in Vibrationen versetzt.

Behandlung: Bei Atemnot vom Arzt verschriebene, Bronchien erweiternde Medikamente und entzündungshemmendes Cortison-Spray. Patientenschulung in Fachabteilungen von Krankenhäusern, Reha-Kliniken und bei spezialisierten, niedergelassenen Pneumologen (Kostenübernahme klären!).

Vorsicht! Kalte und schadstoffreiche Luft (z. B. Sommersmog) verschlimmert die Symptome. Ohne Behandlung Verschlechterung und Verengung der Atemwege. Herzschwäche droht.

Seite 26 von 28

Sponsored SectionAnzeige