Softdrinks: Cola schwächt Muskeln und Herz

Zu viel Cola schädigt dem Körper
Zu viel Cola löst offenbar einen Kaliummangel aus

Übermäßiges Trinken von Cola schadet dem Körper. Mögliche Folgen: Muskellähmungen, Erschöpfung bis hin zu Herzproblemen

Wer Unmengen Cola konsumiert, braucht sich nicht über Muskellähmungen, Erschöpfung, Appetitlosigkeit und Herzprobleme wundern, so eine griechische Studie. "Alle Anzeichen deuten darauf hin, dass der exzessive Koffeinkonsum einen Kaliummangel auslöst", stellt Moses Eliaf, Spezialist für Stoffwechselkrankheiten an der Universität Ioannina, fest. Demnach kann der Mangel an Kalium die Muskelfunktion schädigen und zu Lähmungserscheinungen führen. Lebensgefährliches Kammerflimmern sei auch nicht ausgeschlossen. Zu viel Koffein sowie der hohe Zucker- und Kaloriengehalt würden außerdem Diabetes fördern, Zahnprobleme verursachen und die Knochen entmineralisieren, so Eliaf.

Eliaf hatte Probanden untersucht, die täglich mindestens zwei Liter Cola tranken. "Wie viel Cola täglich definitiv zu viel ist", sollen weitere größere Studien klären.

Sponsored SectionAnzeige