Coole Köpfe : Wie Sie Ihre Glatze richtig pflegen und rasieren

Auch Glatzen brauchen Pflege
Glatzen können so cool aussehen. Immer mehr Männer auch ohne Haarausfall entscheiden sich für "oben ohne"

Nicht nur im Winter brauchen kahle Köpfe eine besonders gute Behandlung. Das solten Sie beim Glatze rasieren beachten und weitere Pflegetipps für Glatzenträger

    Glatze rasieren

    Sie haben sich für eine coole Glatze entschieden, allerdings sprießen auf Ihrem Kopf noch ein paar Haare, die Sie regelmäßig abrasieren müssen? Tipp: Wenn Sie Ihre Kopfhaut ein wenig mit den Fingern fixieren und anspannen, minimieren Sie das Schnittwunden-Risiko beim Glatze rasieren auf der Kopfhaut.

    Ganz wichtig: Die Haut auf dem Kopf wird durch eine Rasur immer wieder gereizt und benötigt daher anschließend eine schonende Behandlung: „Ein kurzes Abduschen mit kaltem Wasser nach der Rasur der Glatze schließt die Poren der Kopfhaut, die durch ein sanftes Abtupfen getrocknet werden sollte. Danach wird eine geeignete Pflegecreme aufgetragen. Bei starken Reizungen nach der Rasur sollten z.B., D-Panthenolhaltige Cremes eingesetzt werden“,  rät Dr. med. Lilia Westermann, Fachärztin für Dermatologie und Venerologie aus Hamburg.

    Glatze waschen

    Reinigen Sie die Kopfhaut mit milden Haarshampoos, rät Westermann: „Die Kopfhaut kahler Männer ist gegenüber widrigen Umweltbedingungen, extremen Temperaturen, Allergien, Rötungen oder Pickelchen usw. überaus empfindlich. Der erste Schritt besteht darin, die Kopfhaut nicht mit dem Mittel, mit dem man den restlichen Körper reinigt, zu waschen, sondern ein mildes Haarshampoo einzusetzen."

    Glatze cremen

    Da die Glatze in etwa so empfindlich wie unsere Haut im Gesicht ist, empfiehlt die Expertin, die Kopfhaut regelmäßig mit einer milden Gesichtscreme zu pflegen. Zuviel Glanz auf der Glatze kann allerdings auch unangenehm sein. Eine Reinigung mit mildem Waschgel nimmt den Glanz. Alternative: Die Kopfhaut leicht pudern.

    Glatze schützen

    Wenn Sie sich nur aus Bequemlichkeit für eine Glatze entscheiden, sollten Sie es sich vielleicht noch einmal überlegen. Die Gleichung 'keine Haare auf dem Kopf = weniger Pflege auf dem Kopf' geht nicht auf. Ihre Glatze braucht viel Aufmerksamkeit: „In großer Höhe, beispielsweise im Skiurlaub, muss natürlich wie auch im Sommer auf zu starke Sonneneinwirkung geachtet werden. Im Winter droht Austrocknung und Wärmeverlust über die kahle Kopfhaut. Zum Feuchtigkeitsverlust der Haut tragen nicht nur Frost und Wind, sondern auch die trockene Heizungsluft bei“, erklärt die Ärztin.
    Im Sommer bedrohen vor allem UV-Strahlen die sensible Kopfhaut. Deshalb sollten Glatzenträger in den Sommermonaten ihre Platte stets mit einer Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor eincremen, am besten aber im Freien ein Cappy oder einen coolen Hut tragen.

    Glatze bedecken

    In der kalten Jahreszeit und bei starker Sonnenstrahlung ist es besonders wichtig, dass Sie eine Mütze tragen. Aber nicht alle Kopfbedeckungen sind glatzentauglich. Die Dermatologin rät zu Mützen aus Baumwolle: „Oft kommt es beim Einsatz von Wollmützen zu Überempfindlichkeit und auch allergischen Reaktionen, so dass in diesen Fällen Mützen oder Hüte aus Baumwolle am geeignetsten sind.“

      Seite 2 von 3

      Sponsored SectionAnzeige