Asiatische Einflüsse: Costume National

Ennio Capasa ist der Designer von Costume National
Ennio Capasa ist der Designer von Costume National

Zwischen italienischer Eleganz und japanischem Purismus findet die Mode von Costume National ihren Platz

Wer steckt dahinter?
Ennio Capasa ist der Designer und sein Bruder Carlo Manager des Unternehmens.

Wie fing es an?
Ennio arbeitete drei Jahre bei Yoshji Yamamoto in Japan. Danach ging er zurück nach Italien, gründete 1987 Costume National und präsentierte seine erste Damen-Kollektion in Paris. Sechs Jahre später wurde die erste Herrenlinie in Mailand präsentiert. Die Brüder Capasa kontrollierten bis 2011 die gesamte Produktion , das Design und die Distribution der Bekleidungs-, Schuh- und Leder-Kollektionen. Mitte 2011 wurde die Produktion und der Vertrieb ausgelagert.

Was ist typisch für das Label?
Die Grenzen zwischen formeller und informeller Bekleidung sind aufgehoben. Die Kleidung ist eine perfekte Symbiose zwischen Stangenware einerseits und hoher italienischer Schneiderkunst andererseits. Der Look ist alles andere als national, Ennio Capasas Jahre bei Yamamoto merkt man seinen Kollektionen an. Stets umgibt sie eine Aura von japanischem Purismus.

Infos im Internet unter:
costumenational.com

Seite 7 von 50

Sponsored Section Anzeige