Workout der Covermodels: Covermodel Radoslav gibt Trainingstipps

Radoslav Vanko ziert schon zum zweiten Mal unser Cover. Seine Markenzeichen: breite Brust, ein knallhartes Sixpack und große Lust auf Sport. Sein Erfolgsgeheimnis im Video-Interview
Covermodel Radoslav Vanko im Video-Interview

Radoslav Vanko ziert schon zum zweiten Mal unser Cover. Seine Markenzeichen: breite Brust, ein knallhartes Sixpack und große Lust auf Sport. Sein Erfolgsgeheimnis im Video-Interview

Radoslav Vanko
Alter:
32 Jahre
Größe: 1,87 Meter
Gewicht: 82 Kilo
Wohnort: Zilina (Slowakei)
Dieser Mann kennt nur ein Gas: Vollgas! Mit 14 Jahren startete er seine Profi-Radrennfahrer- Karriere, die er mit 23 Jahren fürs Sportstudium aufgab. Nach dem Master 2006 gab er auf anderer Ebene richtig Gummi: Ermutigt von Freunden bewarb er sich bei einer Model-Agentur. Seither gibt er vor den Kameralinsen dieser Welt Gas. Vollgas!

Training hilft mir beim Relaxen, das Sixpack ist ein Nebeneffekt
„Ich hasse Langeweile. Sport muss mir in erster Linie Spaß machen. Aus diesem Grund treibe ich nicht nur eine einzige Sportart, sondern viele verschiedene. Im Sommer fahre ich Fahrrad und Rollerblades, außerdem spiele ich gerne Beachvolleyball und Tennis. Gerne darf’s auch mal ein Street-Workout sein. Im Winter findet mein Training nicht nur im Fitness-Studio, sondern auch auf Skiern statt. Wenn ich Sport mache, geht’s mir nicht darum, mir einen Waschbrettbauch anzutrainieren – auch wenn zugeben muss, dass dies ein toller  Nebeneffekt ist. Ich tue das, weil Sport meine Leidenschaft ist und mir auf ideale Weise dabei hilft, nach einem harten Tag abzuschalten.

Ich bin immer motiviert, weil der Sport zu meinem Leben gehört
Besondere Motivation ist bei mir nicht nötig, da ich Sport als festen Bestandteil in meinen Alltag integriert habe. Das Training ist deshalb für mich Routine, etwa so wie das  Zähneputzen, nur wesentlich angenehmer. Habe ich dann doch mal ein Motivationstief, denke ich einfach daran, dass spätestens beim nächsten Shooting das T-Shirt wieder runter und mein Sixpack in absoluter Bestform sein muss. Wenn ich so an das Thema herangehe, bleibe ich das ganze Jahr über top motiviert.“

Covermodel Radoslav gibt Trainingstipps
Covermodel Radoslav: "Sport muss mir in erster Linie Spaß machen"

Nach dem harten Training gönne ich mir ab und zu ein Cheat-Meal
„Von klassischen Diäten und vom Kalorienzählen halte ich nicht viel. Aber klar, insgesamt achte ich schon auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Nach einem harten Training darf es aber gern auch mal ein Cheat-Meal sein. Vom Grundsatz her ernähre ich mich proteinreich und kohlenhydratarm. Ernährungstechnisch würde ein typischer Tag bei mir in etwa so aussehen: Für den Kick am Morgen gibt es zum Frühstück einen Protein- Shake mit Haferflocken. Um zwischendurch nicht einzuknicken, sorge ich gern mit einem leichten Snack – etwa einem kleinen Jogurt – nach 1 bis 2 Stunden für einen Energieschub. Beim Mittagessen kombiniere ich Proteine mit Kohlenhydraten: Rindfleisch oder Huhn mit Vollkornreis, das gibt ordentlich Kraft! Für den Hunger zwischendurch habe ich immer einen Protein-Riegel dabei, und nach dem Training ist selbstverständlich ein Eiweiß-Shake Pflicht. Abends gibt es noch einen Salat mit Fleisch – so sind meine Muskeln optimal versorgt, und ich bin satt und bereit für den nächsten Tag.

Jeden Monat wechsle ich einmal komplett die Workout-Strategie
„Training zur Routine zu machen ist gut, Routine im Training selbst aber nicht. Damit meine Muskeln immer neue Trainingsreize erhalten, wechsle ich einmal pro Monat meine Workout-Strategie. Nach einem Monat Muskelaufbau folgt bei mir immer ein Monat Muskeldefinition. Dementsprechend passe ich dann Übungen, Gewicht und Wiederholungszahlen an. Grundsätzlich gehe ich 3-mal pro Woche in den Kraftraum und setze dabei auf Split-Training. Brust und Rücken am Montag, Arme und Schultern am Mittwoch, die Beine am Freitag – so ungefähr würde eine typische Trainingswoche inklusive Regenerationstagen bei mir aussehen. Und ganz wichtig: Zum Ende jeder Einheit mache ich noch 10 bis 15 Minuten was für die Bauchmuskeln. Meine absoluten Favoriten sind jedoch komplexe Ganzkörperübungen, die mehrere Muskelgruppen gleichzeitig beanspruchen. Die bringen mich jedes Mal innerhalb kürzester Zeit ins Schwitzen – die Kilos purzeln, gleichzeitig baue ich Muskeln auf. Hier sehen Sie meine 3 Lieblingsübungen.

Sponsored SectionAnzeige