Silvester-Partys 2014/2015: Hier rutschen Sie am besten ins neue Jahr

Eine Möglichkeit: Silvester am Brandenburger Tor
Zwischen Brandenburger Tor und Siegessäule lässt es sich gut rutschen

Silvester in der großen Stadt – in diesen Orten knallt und leuchtet es am schönsten

Berlin: Berlin lädt ein zur weltweit größten Silvester-Open-Air-Party. Diese findet auf der zwei Kilometer langen Strecke vom Brandenburger Tor bis zur Siegessäule statt. Viele Showbühnen, Live-Acts und Lichtshows laden zum Feiern ein. Der Höhepunkt ist das gantische Feuerwerk. (Infos unter: www.berlin.de).

Hamburg: Krachen lassen’s die Hamburger an der Elbe (U-/S-Bahn Landungsbrücken). Besonders schick: eine Barkasse mieten und ins neue Jahr schippern (Infos unter: www.hamburg-tourism.de).

München: Im Ambiente eines Varieté-Zeltes der 20er Jahre werden die Besucher beim Tollwood-Winterfestival durch einen Abend mit Artistik, Musik und Comedy geführt. Auf der anschließenden Silvesterparty kann man zu Live-Musik bis in den Morgen feiern. (Infos unter: www.tollwood.de).

Wien: Auf dem Silvesterpfad quer durch die Wiener Altstadt kann man schon ab 14 Uhr, bei einem warmen Punsch und allerlei Schmankerln, ein großes Show-Programm bewundern. Pünktlich um Mitternacht wird in den Straßen von Wien Walzer getanzt. (Infos unter: www.wien-konkret.at).

Zürich: Die altehrwürdige Stadhausanlage am Bürkliplatz wird zur Live-Bühne für die angesagtesten Bands. Mehrere Bars und Foodstände vervollständigen den Festivalcharakter und verwandeln das Areal am See in ein einzigartiges Openair Festival. Von 20.00 - 03.00 Uhr feiern alle Live Musik Freunde bei gratis Eintritt und bester Sicht aufs Feuerwerk ins neue Jahr. (Infos unter: www.silvesterlive.ch)

Amsterdam: Die Liste der Parties in Amsterdam ist lang. Das größte Event der Stadt findet an diesem Abend im Herzen des Museumsviertels, am Museumplein, statt. Dort rocken Sie mit holländischen Bands und DJ´s in das neue Jahr. Ab 21.30 Uhr geht´s los, die Krönung ist das große Feuerwerk um 00.00 Uhr. (Infos unter: www.iamsterdam.com).

Sponsored Section Anzeige