Indoor-Sport: 5 Sportarten fürs Wintertraining

Klettern kann man drinnen und draußen
Außen pfui, innen hui: Beim Indoorklettern sind keine glitschigen Felsen zu befürchten

5 klassische Outdoor-Sportarten, die auch in geschlossenen Räumen erstklassig funktionieren

Surfen
So sieht̓s aus
Statt eiskaltem Salzwasser, unberechenbaren Wellen und messerscharfen Riffs finden Sie beim Wellenreiten in der Halle stets gleiche Bedingungen vor. Ein dünner Wasserfilm schießt dabei über eine gewellte Fläche, erzeugt so eine künstliche Welle.
Das ist anders
Rauspaddeln und auf die perfekten Wellen warten, das werden Sie in der Halle nicht machen können. "Die künstliche Welle ist aber ein guter Einstieg in den Surfsport, weil man dabei ein gutes Gefühl für die Balance bekommt. Um sich auf einen Surfurlaub vorzubereiten, ist es genau das Richtige", lautet das Urteil von Surfinstructor Gregor Stoeberl (www.alpamare.de).

Klettern
So sieht̓s aus Kein Gebirge in der Nähe? Bis zu 20 Meter hohe Kletterwände mit vorgegebenen Griffen und Tritten bieten Ersatz. Auf kleiner Fläche finden Sie Routen in allen Schwierigkeitsgraden.
Das ist anders Unsichere Griffe, Steinschläge, glitschige Felsen sind nicht zu befürchten. "Der Einstieg ist in der Halle leichter, da man Griffe und Tritte nicht suchen muss und sich voll aufs Weiterkommen konzentrieren kann", sagt Klettertrainer Bernd Claudius (www.xxl-klettern.de). Und: Es ist immer jemand in der Nähe, der auf Fehler hinweist und Tipps gibt. Der Wechsel von der Halle nach draußen ist aber schwerer als der umgekehrte Weg.

Tauchen
So sieht̓s ausHaie, Strömung und trübe Sicht sind Probleme, die Sie in den Tauchbecken nicht haben.Dort sorgen künstliche Riffe, Industrieröhren und versenkte Autowracks für Abwechslung.
Das ist anders Die Indoor-Tauchbecken bieten vor allem für Einsteiger ideale Bedingungen, um sich Technik anzueignen. „Sie können sich voll auf sich selbst konzentrieren, müssen nicht auf Partner achten und brauchen keine Angst zu haben“, erklärt Tauchexperte Peter Hoppe (www.taucher-im-nordpark-duisburg.de). Wenn Sie indoor mit der Ausbildung beginnen, brauchen Sie im Urlaub nur noch 2 Freigewässer-Stunden für den Tauchschein.

Fussball
So sieht̓s aus
Feld und Tore sind in der Halle kleiner, der Rasen ist aus Kunststofffasern. Zudem ist das Feld von einer rund einen Meter hohen Bande umgeben – beim Indoor-Soccer können Bälle also nicht in Nachbargärten landen.
Das ist anders
Der Feldgröße entsprechend gibt es weniger Spieler, pro Mannschaft 5 statt 11. Die Bande sorgt dafür, dass der Ball immer im Spiel bleibt, sie kann von Spielern genutzt werden, um Pässe zu spielen oder den Gegner auszutricksen. "Der Fußball in der Halle bietet die Möglichkeit, sich spielerisch weiterzuentwickeln und zudem die Kondition zu verbessern", erklärt Trainer Andreas Lichtner (www.soccer-halle.de). Besonders die Technik und das Ballgefühl  werden durch viele Ballkontakte auf geringem Raum gefördert.

Golfen
So sieht̓s aus Sie befinden sich nicht auf dem Grün, sondern 5 Meter vor einer 3 mal 4 Meter großen Leinwand, auf die verschiedene Plätze projiziert werden können. Sie treiben oder putten den Ball mit den normalen Schlägern. Hochgeschwindigkeitskameras erfassen die Kugel, deren Flugbahn dann simuliert und auf der Leinwand dargestellt wird.
Das ist anders So wie draußen, muss auch hier der Abschlag sitzen. „Obwohl es verschiedene Schwierigkeitsstufen gibt, ist Indoor-Golf grundsätzlich eher etwas für Fortgeschrittene“, so Experte Hans-Wilhelm Kleppe (www.golfpark-gudensberg.de). Ein echter Vorteil: Wer indoor seinen Abschlag verbessert, wird davon anschließend mit Sicherheit auf den Outdoor-Plätzen profitieren.

Seite 1 von 3

Sponsored SectionAnzeige