Muskel-Tuning: Das Garagen-Workout

Aufwärmen: Anlasser starten
1 / 10 | Aufwärmen: Anlasser starten

Ihr Körper braucht schleunigst eine Generalüberholung? Dann halten Sie sich an dieses Workout. Einfach einen alten Autoreifen schnappen, und ab geht's – jederzeit, überall

Aufwärmen: Anlasser starten

Eine Minute Liegestütze ohne Pause (zur Not auf den Knien), danach den Zirkel zwei- bis dreimal durchlaufen

Fahrwerk justieren
2 / 10 | Fahrwerk justieren

Fahrwerk justieren

Sorgt für stramme Schenkel

Sie müssen das Rad zwar nicht neu erfinden, aber kräftig heben. Stellen Sie sich vor die Bank, Reifen vorm Becken halten. Mit einem Fuß auf die Bank, Reifen über den Kopf drücken. Dann rückwärts wieder absteigen.
8 bis 10 Wiederholungen pro Bein

2. Lenkung einstellen
3 / 10 | 2. Lenkung einstellen

2. Lenkung einstellen

Trainiert Arme und Rumpf

Die Reife(n)prüfung in 3 Schritten:

  1. Aufrecht hinstellen, Reifen mit gestreckten Armen überm Kopf halten.
  2. Den Autoreifen auf Brusthöhe senken und dort nur kurz festhalten.
  3. Pneu mit gestreckten Armen kurz auf den Boden tippen, dabei in die Knie gehen. Wieder hochkommen.

12 bis 15 Wiederholungen

4 / 10 | 3. Spur vermessen

3. Spur vermessen

Definiert Waden und Po

Verpassen Sie Ihren Beinen den letzten Schliff. Im Stand den Reifen überm Kopf festhalten. Dann mit rechts einen großen Schritt nach vorne machen, Rumpf fest anspannen. Und zurück in die Startposition.
12 Wiederholungen pro Bein

5 / 10 | 4. Heck verbreitern

4. Heck verbreitern

Kräftigt Kreuz und Oberschenkel

Das ist die Wucht! In die Hocke gehen, den Reifen mit beiden Händen greifen und tief durchatmen. Dann gleichzeitig Beine und Rücken strecken und das Gerät mit Schwung über den Kopf hieven.
10 bis 12 Wiederholungen

6 / 10 | 5. Balance halten

5. Balance halten

Formt die Brust

Diese Liegestütz-Variante ist zwar etwas wackelig, aber auch sehr effektiv, denn die Muskeln müssen nicht nur das Gewicht Ihres Körpers hochdrücken, sondern diesen auch im Gleich-gewicht halten. Hände seitlich, Beine/Rumpf auf einer Linie, die Arme beugen und strecken.
15 bis 20 Wiederholungen

7 / 10 | 6. Druck prüfen

6. Druck prüfen

Bläst den Bizeps auf

Jetzt heißt es Reifendruck überprüfen – und zwar jenen, den der Gummiring in Ihrem Oberarm aufbaut. Reifen rollbereit aufstellen, vorbeugen und die Reifenwand greifen. Richten Sie sich wieder auf,
ziehen Sie das Teil zur Brust.
15 Wiederholungen pro Arm

8 / 10 | 7. Achsen stärken

7. Achsen stärken

Vergrößert den Trizeps

Locker bleiben, vor allem im Schultergürtel. Dafür einfach (zünd)kerzengerade stehen, den Reifen im Nacken halten und dann in einer langsamen Bewegung über den Kopf nach oben führen. Die Spannung 2 Sekunden halten, senken.
15 Wiederholungen

9 / 10 | 8. Front polieren

8. Front polieren

Strafft Arme und Brust

Reifen beidhändig an den Seiten fassen, leicht zusammendrücken und dann auf Hüfthöhe unter Spannung halten. Anschließend zum Kinn führen, dann zurück. Oberarme dabei kaum bewegen.
10 bis 12 Wiederholungen

10 / 10 | 9. Profil erneuern

9. Profil erneuern

Modelliert das Sixpack

Tiefe Rillen sind nicht nur bei der Autobereifung Pflicht, sondern auch am Bauch. So schaffen Sie's: Rücklings auf den Boden, Arme gestreckt neben den Körper legen, Füße in den Reifenmantel, die Beine heben und wieder senken.
10 bis 15 Wiederholungen

 
Seite 2 von 7
Anzeige
Sponsored SectionAnzeige