Meistverkaufter Sportwagen der Welt: Das macht den Ford Mustang einzigartig

Der Ford Mustang erobert die Welt
Sportwagen-Bestseller: Ford Mustang

Der Ford Mustang ist laut einer Statistik von IHS Automotive der meistverkaufte zweitürige Sportwagen der Welt. Was das Pony Car so einzigartig macht

Überall kommt er gut an - der Ford Mustang. In Australien ist das Muscle Car bis 2017 ausverkauft. In China verkaufte sich kein anderes Sport-Coupé im vierten Quartal 2015 besser als der Mustang. In Frankreich und Deutschland setzte sich das legendäre Pony Car - inzwischen in Generation sechs angekommen - im März an die Spitze in den Zulassungsstatistiken der Sportautos.

Keine Frage: Der größte Markt liegt in den USA. Im Land der unbegrenzten Möglichkeiten geht der Ford Mustang wie Burger, Fritten und Chicken Wings über die Theke. 12.563 Exemplare trabten im abgelaufenen Monat zu den glücklichen Käufern - mehr als bei Chevrolet Camaro und Dodge Challenger zusammen.

141.848 verkaufte Ford Mustang weltweit

Bei all den guten Verkaufszahlen - ob national oder international - wundert es kaum, dass der Ford Mustang in einer ganz besonderen Statistik aus 2015 vorn liegt. Laut den Registrierungsdaten von IHS Automotive war er der meistverkaufte Sportwagen weltweit mit zwei Türen. Insgesamt zählte man 141.848 abgesetzte Fahrzeuge.

Rund 110.000 davon entfallen auf das Coupé. Auch das ist laut den IHS-Daten ein Bestwert. Kein anderes Sport-Coupé eroberte im vergangenen Jahr weltweit mehr Kundenherzen als der Ford Mustang Fastback. Zur Einordnung: Kein anderes Sport-Coupé soll ansonsten über die 100.000er Marke gekommen sein.

Fords Strategie zahlt sich aus, den Mustang zu einem noch globaleren Phänomen zu stilisieren. Die 6. Generation ist zum Beispiel erstmals in Deutschland über das Ford-Netzwerk zu bekommen. Und nicht wie früher nur über Importeure. Ford spielt die Mustang-Karte auf weltweit 140 Märkten aus.

V8 und Cabrio in Deutschland beliebt

2016 könnte sich der Ford Mustang sogar noch weiter steigern. Der US-amerikanische Autobauer schöpft seine Hoffnungen aus der Tatsache, dass der Mustang in vielen Ländern erst Mitte oder gegen Ende 2015 zum Verkauf stand. Zum Beispiel in wichtigen Märkten wie Großbritannien, wie Ford schreibt. Bis heute entschieden sich in Europa insgesamt rund 16.600 Kunden für ein Exemplar.

In Deutschland kommt vor allem der V8 gut an. Klar, liegt die Preisspanne zwischen Vierzylinder und V8-Brodeln nur bei 5.000 Euro. Auf was die Deutschen sonst noch abfahren: Im internationalen Vergleich besonders stark auf das Cabrio. Kein anderes Land hat eine so hohe Bestellrate für den Mustang ohne Dach. Jeder Dritte entscheidet sich hierzulande für ein Ford Mustang Cabrio.

In Zusammenarbeit mit unserem Partner:

Sponsored SectionAnzeige