Grooming-Lexikon: Pflege für Männer von A bis Z

Bartöl pflegt den 3-Tage-Bart
Die wichtigsten Begriffe zur Männerpflege auf den Punkt gebracht

Hier finden Sie die wichtigsten Begriffe zur Männerpflege auf den entscheidenden Punkt gebracht, inklusive Tipps & Tricks für einen gepflegten Auftritt

AFTER-SHAVE
Es kann trockene und sensible Haut wegen des hohen Alkoholgehalts (70 bis 85 Prozent) reizen und zusätzlich austrocknen. After-Shave-Lotionen, -Balms oder -Gele haben einen geringeren oder gar keinen Alkoholanteil und sind darum sanfter zur Haut. Sie alle ersetzen aber nicht die Gesichtspflege mit einer Feuchtigkeitscreme.

AKNE
Entzündete Pickel oder gar Zysten. Diese Hautkrankheit sollte von einem Dermatologen behandelt werden.
Die neuesten Therapien bei Akne finden Sie in unserem Pickel-Guide

AUGENBRAUEN
Buschartiger Wildwuchs wirkt ungepflegt. Deswegen werden einzelne Härchen zwischen Auge und Brauen sowie über der Nasenwurzel mit der Pinzette gezupft. Mit warmen Kompressen vorbereiten, Haut beim Zupfen spannen, Haare immer in Wuchsrichtung ausziehen.
Ungeübte
sollten beim ersten Mal einen Profi (beispielsweise eine Kosmetikerin) ranlassen, um nicht zu viel wegzunehmen. Alternative: Brauen-Forming mit Wachs.

AUGENRINGE
Ursache: Veranlagung oder Schlafmangel.
Lösung: mit Abdeckcreme kaschieren.
Gegen morgendliche Schwellungen der Augenpartie kühlende Augenmasken (zum Beispiel Gel-Brillen aus dem Eisfach), gekühlte Teelöffel oder kalte Schwarztee-Beutel auf die Lider legen und ein abschwellendes Augengel mit Cooling-Effekt auftragen. Wenn Ihre Lider häufig geschwollen sind, könnte eine Allergie dahinter stecken. Gehen Sie in diesem Fall unbedingt zum Arzt.
Mehr effektive Tipps gegen Augenringe bei Männern finden Sie hier

BADEN
'
Super entspannend – aber nicht zu heiß und nicht zu lange. Maximal 20 Minuten bei 37 Grad sind ideal. Wärmeres Wasser macht müde und belastet das Herz. Häufiges Baden trocknet die Haut aus. Also pflegende Ölbäder statt schäumende Badezusätze verwenden und anschließend die Haut mit Bodylotion eincremen.

BEINE ENTHAAREN
4 Möglichkeiten:

  1. Rasur
    Muss alle paar Tage wiederholt werden.
  2. Epilation
    Erfordert die Anschaffung eines Epiliergerätes und ist teilweise schmerzhaft. Dafür wachsen die Haare bei regelmäßiger Anwendung spärlicher nach.
  3. Haarentfernungscreme
    Sie benötigt mehrere Minuten Einwirkzeit, riecht komisch.
  4. Wachs
    Selbst machen oder die Kosmetikerin ranlassen. Meist unangenehm, weil Dutzende von Haaren mit einem Ruck ausgerissen werden.

BODYLOTION
Häufiges Duschen entzieht der Haut Feuchtigkeit. Benutzen Sie zum Eincremen ein Produkt mit Feuchtigkeit spendenden Wirkstoffen wie Vitamin E, Urea oder Aloe Vera. Angenehm erfrischend wirken Lotionen mit einem Cooling-Effekt. Emulsionen mit Salicylsäure peelen und glätten die Haut leicht, ohne sie zu strapazieren.

BRÜCHIGE NÄGEL
Können auf Mangelerscheinungen in Ihrem Körper hinweisen, lassen Sie das zuerst von einem Dermatologen klären. Meistens ist jedoch falsches Schneiden und Feilen die Ursache. Ein Nagelhärter oder eine Thermo-Versiegelung der Nagelspitzen schaffen Abhilfe.

BRUSTHAARE ENTFERNEN
Wegen der schnell nachwachsenden Stoppeln sollten Sie auf eine Rasur verzichten. Eine glatte Sache ist die Haarentfernung mit Wachs (besser von der Kosmetikerin machen lassen, etwa alle sechs Wochen). Auch Haarentfernungscremes und Epilation kommen in Frage. Funktioniert auch bei Haaren auf dem Rücken.
Effektive Hilfsmittel gegen Brustpelz finden Sie in unserem Haarentfernungs-Guide für Männer

DEODORANT
Ein Deo hemmt Schweiß zersetzende Bakterien und bannt so lästigen Körpergeruch. Ein Anti-Perspirant dagegen verengt durch das in ihm enthaltene Aluminiumsalz vorübergehend die Schweißdrüsenausgänge, bremst auf diese Weise die Schweißbildung.
Dies sind die neuesten Deos für Männer mit und ohne Aluminum

DUFTPUNKTE
Am besten kommt ein Duft an Hautpartien zur Geltung, wo das Blut pulsiert, also am Hals, an den Handgelenken, in den Kniekehlen sowie an den Lenden. Tabu ist Parfüm auf der Brust (steigt in die eigene Nase und betäubt mit der Zeit) und hinter den Ohren (dort zersetzt Hautfett den Duft). Wichtig: Parfüm immer nur auftupfen oder sprühen, nie reiben, das zerstört die Duftmoleküle.
Die aktuellen Männerparfüms finden Sie hier

DUSCHEN
Nicht zu heiß, das trocknet die Haut unnötig aus. Nass-Rasierer sollten vor der Rasur duschen, so wird die Haut gut vorbereitet.Neu: Unter der Dusche bereits eincremen (In-Dusch Body Lotionen). Spart Zeit!
Hier finden Sie die aktuellen Duschgels für Männer

EINCREMEN
Nach dem Baden oder Duschen die noch leicht feuchte Haut eincremen, sie kann in diesem Zustand die Pflegesubstanzen am besten aufnehmen.

EINGEWACHSENE BARTHAARE
Meist sind Rasurfehler schuld – Barthaare nur in Wuchsrichtung rasieren. Anschließend After Shave auftragen, regelmäßig peelen. Eingewachsene Haare vorsichtig mit einer Pinzette lösen und die Stelle mit alkoholhaltigem Gesichtswasser desinfizieren.

FETTIGE HAARE
Fettige Haare können ohne Probleme täglich mit einem milden Shampoo für häufige Anwendung gewaschen werden. Shampoos, die die Kopfhaut stark entfetten, kurbeln die Ölproduktion dagegen nur noch weiter an. Auf Styling-Produkte mit Silikon sowie auf Haarwachs sollten Männer mit fettigen Haaren verzichten. Diese Dinge machen das Haar schwerer und lassen es nur noch schneller fettig aussehen.

FINGERNÄGEL
Kürze im Schonverfahren: Mit der Nagelfeile stets von außen zur Nagelmitte hin und nie nach dem Baden oder Duschen feilen, wenn die Nägel aufgeweicht sind. Optimale Form: gerade Spitze, leicht runde Ecken, zwei Millimeter über der Fingerkuppe. Mit der Schere sollten Sie die Nägel nur im weichen Zustand schneiden, da sie sonst splittern können. Matten Glanz auf die Nägel bringen spezielle Polierfeilen oder -kissen; mit diesen können Sie außerdem Verfärbungen wie etwa Nikotinflecken beseitigen.
Maniküre-Tipps vom Profi für schöne Männerhände finden Sie hier

FUSSNÄGEL
Fußnägel möglichst gerade und nie zu kurz schneiden, sie könnten einwachsen und dann heftige Schmerzen verursachen. Kürzen sollten Sie die Nägel erst nach dem Einweichen, entweder mit der Schere oder dem Knipser. Dicke und brüchige Nägel deuten auf Nagelpilz hin, in diesem Fall unbedingt zum Hautarzt gehen.

FUSSPFLEGE
Beim Duschen oder Baden die Hornhaut regelmäßig mit einem Bimsstein abrubbeln. Finger weg von Hornhauthobeln, damit können Sie Sich verletzen! Fußcremes halten Ihre Sohlen stets geschmeidig. Wenn Ihre Füße öfter mal in Sportschuhen stecken, dann sind Fußlotionen, die zudem gegen Fußpilz wirken, eine lohnende Investition. Gegen Fußschweiß schützen spezielle Sprays mit desodorierender Wirkung oder Fußbäder mit Salbeitee.

GESICHTSPFLEGE
Gesichtspflegeprodukte, die Sie verwenden, sollten grundsätzlich Ihrem Hauttyp entsprechen. Außerdem ist es wichtig, dass Sie mindestens zweimal täglich mit einem seifenfreien Waschgel Ihren Teint reinigen, nach Wunsch Gesichtswasser verwenden und anschließend eine Feuchtigkeitscreme, möglichst mit Lichtschutzfaktor, auftragen (bei fettiger Haut lieber ein ölfreies Produkt verwenden). Einmal pro Woche Gesichts-Peeling.

GESICHTSWASSER
Wird auch Gesichtstonic genannt. Es erfrischt. Sie können es jeweils nach der Reinigung mit Wasser anwenden oder auch zwischendurch. Nur alkoholfreie Produkte benutzen (außer bei Akne), damit Ihre Haut nicht austrocknet. Gesichtswässer mit Peeling-Effekt wirken Verhornungsstörungen und Unreinheiten der Haut entgegen.

HAARE FÄRBEN
Colorationen sind oxidative Farben, nicht auswaschbar. Die Farbe kann rauswachsen oder chemisch entfernt werden. Jede Farbe ist möglich. Regelmäßige Anwendung strapaziert das Haar, besonders die Blondierungen.

HAARWÄSCHE
Mit mildem Shampoo, das Haare und Kopfhaut nicht zu stark entfettet, kann täglich eine Wäsche stattfinden. Das Produkt sollte zu Ihrem Haartyp passen, also etwa Volumenshampoo für feines Haar. Bei längeren Haaren pflegende Spülungen verwenden. Am schonendsten trocknen Haare an der Luft. Beim Föhnen nur eine mittlere Hitzestufe wählen und wenigstens 20 Zentimeter Abstand zum Kopf halten.

HÜHNERAUGEN
Wenn der Schuh drückt, reagiert der Fuß mit Hühneraugen. Die Druckstellen mit speziellen Pflastern oder Tinkturen behandeln, nicht mit der Schere traktieren. In hartnäckigen Fällen ab zur Fußpflegerin. Füße zur Vorbeugung täglich eincremen, beispielsweise mit Hirschhorntalg. Und beim Schuhkauf besser nicht dem Verkäuferspruch glauben, dass sich der Schuh noch wesentlich weitet!

INTIMPFLEGE
Wenigstens einmal täglich mit pH-neutralem Duschgel oder All-over-Shampoo die Intimgegend säubern, denn unter der Vorhaut siedeln sich schnell Bakterien an, die vor allem für unangenehmen Geruch sorgen. Unterwegs eignet sich feuchtes, alkoholfreies Klopapier für die Reinigung.

INTIMRASUR
Die optimale Enthaarungsmethode für den Intimbereich ist Heißwachs. Dazu am besten bei der Kosmetikerin einen Termin vereinbaren. Die Prozedur ist leicht schmerzhaft, hält aber mehrere Wochen. Wer sich für Rasur entscheidet, riskiert pieksende Stoppeln und eingewachsene Haare. Wer nur etwas stutzen will, kann das mit der Nagelschere vorsichtig selbst tun.
Hier geht's zum Men's Health Intimrasur-Guide

LIPPEN
Um geschmeidige Lippen zu bekommen, können Sie Ihren Mund ganz sanft mit einer Zahnbürste massieren. Kleinere Hautfetzen dürfen Sie niemals abziehen oder abbeißen – das führt nur zu kleinen, aber schmerzhaften Wunden. Regelmäßig Lippenpflegestift verwenden oder Vaseline (Apotheke) auftragen. Sinnvoll: Lippenpflegestift mit Lichtschutzfaktor.

LOCKEN
Um die Pracht zu betonen, empfehlen sich Lockenshampoos, die die Sprungkraft fördern. Lasche Locken kriegen durch Locken-fresh-up-Fluids neuen Pep. Bei mangelndem Glanz sollten Sie regelmäßig Conditioner und Haarkuren verwenden oder mit einem Glanzspray ein wenig nachhelfen. Endlich Schluss mit einem strubbeligem Schopf machen Anti-Frizz-Fluids.

MAKE-UP
Männertaugliche Produkte sind:

  1. Getönte Feuchtigkeitscremes, die pflegen und darüber hinaus einen Hauch Frische ins Gesicht bringen
  2. Concealer (Abdeckcremes) und/ oder Teint-Grundierungen, mit der Augenringe oder Hautunreinheiten abgedeckt werden können, ohne dass Sie gleich geschminkt wirken.

MASKEN
Entspannen, straffen, reinigen oder klären – für jedes Hautproblem gibt’s die passenden Masken. Sie enthalten hochkonzentrierte Zutaten, wirken schnell und effektiv. Masken nur auf gereinigte Haut auftragen und empfohlene Einwirkzeit keinesfalls überschreiten. Reinigungs- und Peeling-Masken sollten Sie höchstens einmal wöchentlich anwenden, Feuchtigkeitsmasken bei Bedarf auch häufiger.

MITESSER
Mitesser sind die Geburtsorte von Pickeln. Wer allerdings falsch und zu fest drückt, der riskiert Entzündungen und Narben. Zur Vorbeugung verwenden Sie Kosmetika mit hornlösenden Wirkstoffen (Salicylsäure/AHA-Säuren), damit das Hautfett besser abfließen kann. Wenn Sie zu Mitessern neigen, benutzen Sie so genannte nichtkomedogene Produkte.
Die neuesten Therapien bei Hautunreinheiten finden Sie in unserem Pickel-Guide

NAGELHAUT
Nagelhaut nach dem Duschen oder Baden mit dem Handtuch bzw. mit einem abgerundeten Stäbchen zurückschieben oder vorher Nagelhautentferner auftragen. Nie schneiden, sonst wächst sie stärker nach. Nietnägel kappen Sie vorsichtig mit einer Hautzange, auf keinen Fall abreißen.

NASENHAARE
Störende Härchen in der Nase kürzen Sie entweder mit einem speziellen Nasenhaarschneider  oder einer abgerundeten Spezialschere.

NASSRASUR
Sie erfordert einige Vorbereitungen. Das Rasiermittel ein paar Minuten einwirken lassen, um die Bartstoppeln zu erweichen. Danach entfernt ein Nassrasierer Ihre Barthaare genauso effektiv wie ein elektrischer Apparat.

OHRENHAARE
Nur mit speziellem Rasierer (Nasen- bzw. Ohrenhaarschneidegerät) oder einer abgerundeten Schere entfernen. Unter keinen Umständen dürfen Sie mit einer Nagelschere oder chemischen Enthaarungsmitteln arbeiten.

OHRENREINIGUNG
Wattestäbchen schieben das Ohrenschmalz nur tiefer ins Ohr. Reiben Sie die Ohren mit dem kleinen Finger oder mit einem Handtuchzipfel aus. Die Ohrmuschel wird mit einem Wattepad und Gesichtswasser sauber.

PARFÜM
Parfümöl (bis zu 25 Prozent) ist der am stärksten konzentrierte Duft. Geringere Konzentrationen sind enthalten in Eau de Parfum, Eau de Toilette, Eau de Cologne und Body-Splash (absteigende Reihenfolge).
Die aktuellen Männerparfüms finden Sie hier

PEELING
Rubbelpartikel oder Salzkörnchen entfernen abgestorbene Hornschüppchen, die die Poren verstopfen und die Haut grau und fahl aussehen lassen. Einmal wöchentlich vornehmen.

RASURBRAND
Wenn die Haut nach der Rasur wie Feuer brennt, sollten Sie Ihre Technik überprüfen. Bei Nassrasur den Schaum bis zu sechs Minuten einwirken lassen, nur minimalen Druck auf die Haut ausüben, in kurzen Zügen rasieren und stark alkoholhaltiges After Shave meiden. Bei Elektrorasierern die Schneideflächen regelmäßig mit Alkohol desinfizieren.

SCHUPPEN
Entstehen zumeist bei trockener und fettiger Kopfhaut. Deren Funktionen geraten so aus dem Gleichgewicht: Die Hautzellen teilen sich schneller, verhornen unvollständig, verklumpen und werden dann als Schuppen abgestoßen. Trockene Schuppen sind klein und eher farblos. Fettige Schuppen sind relativ groß und gelblich. Greifen Sie beim ersten „Schneefall“ zu Anti-Schuppen-Shampoo oder -Tinktur.

SCHWEISS
Eigentlich ist die Kühlflüssigkeit des Körpers geruchsfrei. Erst die natürlichen Bakterien auf der Haut zersetzen den Schweiß, so dass Körpergeruch entsteht. Männer riechen strenger als Frauen, da die Hautbakterien das männliche Hormon Testosteron zersetzen und dessen Abbauprodukte müffeln. Deos helfen.
Dies sind die neuesten Deos für Männer mit und ohne Aluminum

SONNENCREME
Sonnenschutz bedeutet nicht nur Schutz vor Sonnenbränden, sondern auch vor lichtbedingter Hautalterung und schlimmstenfalls vor Hautkrebs. Schutz bieten Breitbandfilter, die UV-A- und UV-B-Strahlung abwehren. Bei schweißtreibenden Aktivitäten schweißresistente, beim Wassersport wasserfeste Sonnenschutzprodukte verwenden. Regelmäßig nachcremen. Auch im Winter sollte man Sonnenschutz verwenden: Schneekristalle intensivieren die Sonnenstrahlung.
Dies sind die neuesten Sonnenpflege-Produkte für Männer

TROCKENE HAARE
Ausschließlich milde und haartypgerechte Shampoos verwenden. Anschließend Spülungen und wöchentlich Haarpackungen auftragen. Möglichst kurz und nicht zu heiß föhnen.

TROCKENRASIERER
Sie sind praktisch – und mit Akku auch für unterwegs geeignet. Vor jeder Rasur Hals und Gesicht reinigenPre-electric-Lotionen richten die Baarthaare auf und erleichtern so die Rasur. Aus hygienischen Gründen bei Akne oder starken Hautunreinheiten auf Elektrorasierer verzichten.

UNREINE HAUT
An Pickeln und Pusteln möglichst nicht selbst herumdrücken – Gefahr der NarbenbildungSpezielle Lotionen oder Gele, beispielsweise mit Salicylsäure oder Teebaumöl, lassen Pickel schneller abklingen. Antiseptisch wirkende Abdeckstifte übertünchen die unansehnlichen Hügel.
Die neuesten Therapien bei Hautunreinheiten finden Sie in unserem Pickel-Guide

WIMPERN FÄRBEN
Es verleiht den Augen Ausstrahlung, dauert bei der Kosmetikerin lediglich zehn Minuten. Vorsicht, in Eigenregie drohen Bindehautentzündungen!

ZAHNBÜRSTE
Morgens und abends verschiedene Zahnbürsten verwenden, das mindert die Bakterienbildung. Einen kleinen Bürstenkopf wählen. Spätestens alle zwei Monate die Bürste auswechseln.

Seite 2 von 5

Sponsored SectionAnzeige