Das Süßstoffgeheimnis

Frage: Ich trinke über den ganzen Tag verteilt etwa einen Liter Cola light. Wie ist es möglich, so viel Geschmack bei so wenig Kalorien zu erzeugen? Und: Haben Light-Getränke leistungsmindernde oder gar gesundheitliche Nachteile?
Egon Glöggl, Bozen

Unsere Antwort:

Bei Light-Getränken wird der Zucker durch Süßstoffe ersetzt. Und die haben keine oder nur sehr wenig Kalorien. "Hinzu kommt, dass die Süßstoffe eine wesentlich höhere Süßkraft haben als normaler Zucker. Man muss also nur sehr wenig davon verwenden", sagt Bettina Hessel, Diplom-Ökotrophologin beim Bundesverband der Deutschen Erfrischungs-Industrie in Bonn. Die zugesetzten Aromastoffe, Frucht- oder Pflanzenauszüge – je nachdem, von welchem Hersteller Ihr Blubberwasser stammt – machen dann den Geschmack aus. Doch die
haben nur sehr wenig Kalorien. "Die einzelnen Süßstoffe sind in ihrer reinen Form toxikologisch gut untersucht", sagt Ingrid Rewerts von der Verbraucher-Zentrale Schleswig-Holstein in Kiel. "Kombinationen aus mehreren Süßstoffen wurden bislang allerdings kaum getestet. Produkte, die solche Kombinationen enthalten, darunter viele Light-Getränke, sollte man daher besser nur sparsam konsumieren." Sinnvoll sind Süßstoffe allerdings dann, wenn kein Zucker erlaubt ist, wie beispielsweise bei Diabetikern.

Anzeige
Sponsored SectionAnzeige