Sexvorlieben: DAS wollen Frauen und Männer im Bett

Erotikgalerie: So erkennen Sie sexhungrige Frauen auf den ersten Blick
Diese Sexvorliebe landete auf Platz 1: 74 Prozent der deutschen Paare wünschen sich mehr Abwechslung im Bett

Spontaner, abwechslungsreicher, phantasievoller oder schlichtweg mehr Sextoys? Eine Umfrage enthüllt, welche Sexvorlieben die Deutschen haben

Eine Spur spontaner und vor allem heißer soll der Sex in der Hälfte der deutschen Schlafzimmern bitteschön sein. Das jedenfalls ist das Ergebnis einer Umfrage des Marktforschungsinstituts mafo.de. Dieses hatte nach den Sexvorlieben deutscher Männer und Frauen gefragt. Das Ergebnis: Für Dreiviertel der Befragten ist in puncto Liebesleben noch Luft nach oben.

Sexvorliebe Nr. 1: Spontanität statt Routine
Auf Platz 1 der Sehnsüchte liegt der Wunsch nach mehr Spontanität – insgesamt 46 Prozent der Männer und 42 Prozent der Frauen vermissen ein heißes, abwechslungsreiches Liebesspiel. 4 von 10 deutschen Partnern wünschen sich hingegen von ihrem Liebsten nach allen Regeln der Kunst verwöhnt zu werden. Ebenso wichtig ist es deutschen Paaren, das Verlangen ihres Partners zu spüren. Viele sehnen sich zudem nach Zuwendung durch Zärtlichkeiten (39 Prozent) oder mehr Aufmerksamkeit der besseren Hälfte für die eigenen Wünsche und Sehnsüchte (37 Prozent).

Wilde Kerle und sanfte Damen
Dabei sehnen sich Frauen deutlich häufiger nach Streicheleinheiten und wollen von ihrem Liebsten begehrt werden. 4 von 10 Frauen, aber nur 3 von 10 Männern wünschen sich das. Mit 41 Prozent ganz hoch im Kurs bei den männlichen Sexvorlieben: mehr Aufmerksamkeit für die Bedürfnisse und Vorlieben des Mannes. Außerdem reizt sie das Unbekannte: 36 Prozent stehen auf Sex an den unterschiedlichsten Orten und 22 Prozent würden sich sogar einer völlig fremden Frau hingeben. Bei den Frauen sind es rund 16 Prozent, die sich auf ein Techtelmechtel mit einem fremden Mann einlassen würden.

Sextoys, Phantasieund Dominanz
Für rund 20 Prozent der deutschen Pärchen spielen Sextoys eine große Rolle und sie vermissen das gemeinsam Spielen mit ihnen. 18 Prozent wünschen sich hingegen dominanten und harten Sex und rund 42 Prozent sehnen sich nach mehr Phantasie im Bett.

Männer sexhungriger als Frauen
Generell schneiden die männlichen Befragten sexhungriger ab als die Damen. 41 Prozent von ihnen würden es gerne häufiger mit ihrer Partnerin tun, aber nur jede dritte Frau wünscht sich mehr Action mit dem Liebsten. 

Sponsored SectionAnzeige