Technik-Trend: Datensicherung im Netz

Vergessen Sie USB-Sticks und externe Festplatten: Speichern Sie einfach online
Der neue Technik-Trend Cloud-Computing befreit Ihre Festplatte von überflüssigem Datenchaos

Beim Cloud-Computing können Sie ab sofort Ihre Daten online speichern, tauschen und bearbeiten

Befreien Sie Ihre Festplatte und speichern Sie die Daten im Netz. Dafür müssen Sie sich nur bei einem Anbieter registrieren (ist oft gratis, eine Übersicht bietet cloudsider.com). Wenn die Daten dann online sind, haben Sie weltweit Zugriff darauf. Wer den außer Ihnen noch hat, legen Sie selbst fest. Sensible Daten sollten Sie natürlich zusätzlich verschlüsseln. Und los geht’s!

  1. Schreiben
    Bringen Sie die Arbeit zu Hause zu Ende statt ewig lange im Büro zu hocken. Bei dem Web-Office-Anbieter Thinkfree.com etwa können Sie alle gängigen Dokumente und Präsentationen abspeichern (1 Gigabyte ist gratis) und im Browser bearbeiten. Sie brauchen also keine Programme zu installieren. Praktisch: funktioniert auch auf Smartphones.
  2. Hören
    Lauschen Sie unbeschwert Ihrer Lieblingsmusik, ohne die Sammlung mitzuschleppen. Die Gratis-Musikflatrate Simfy.de mit mehr als 11 Millionen Songs hat sicher auch Ihre Top-Favoriten parat. Dabei laden Sie die Tracks nicht hoch, sondern spielen diese als Online-Stream ab. Klasse: Auf Basis Ihrer Lieblingsinterpreten werden eigene Playlists erstellt.
  3. Sehen
    Zeigen Sie Ihren Freunden neue Urlaubsfotos, ohne deren Postfächer unnötig zu füllen. Beim Anbieter Picnik.com können Sie die Bilder online speichern sowie bearbeiten und mit anderen teilen. Das funktioniert ohne Programm, direkt im Browser – ganz gleich, ob Sie korrigieren, zuschneiden oder drehen. Dort gibt’s zudem viele Foto-Effekte.

Anzeige
Sponsored Section Anzeige