Natürliche Beruhigungsmittel: Den Stress loswerden

Stress auf der Arbeit
Stress schwächt das Immunsystem und verringert Ihre Leistungsfähigkeit

Wir sagen Ihnen, wie Sie Stress und Nervosität mit Hilfe von Naturheilmitteln vermeiden

"Die beste Medizin hilft nichts, wenn das Hirn nicht mitspielt", sagt der 2002 verstorbene österreichische Gesundheitsexperte Willi Dungl. Wer ständig hektisch durchs Leben rast und nicht abschalten kann, dem verschafft auch das beste Kraut keine Linderung.

Deshalb sollten Sie zuerst entspannen: Atmen Sie tief ein, halten Sie die Luft kurz an und ziehen die Schultern hoch. Spannen Sie dabei alle Muskeln an und denken Sie: "Ich werde mich nicht aufregen". Dann atmen Sie entspannt aus, lockern die Muskeln wieder und sagen sich: "Ärger ist Unfug". Wiederholen Sie diese Formel mehrmals täglich, bis sie automatisiert auch in akuten Stressfällen hilft.

Gegen Nervosität: Nervosität und gereizte Stimmung lassen sich mit einem entspannenden Tee aus Johanniskraut und Melisse kurieren. Und ein ausgleichender Entspannungstee aus Lavendel und Melisse hilft, auch am Tag die Nerven im Griff zu behalten.

Bei Extremstress: Stress schwächt das Immunsystem und schmälert die Leistungskraft. Tropfen von der Passionsblume (in Apotheken erhältlich) bremsen die Ausschüttung von Stresshormonen und helfen so über das Schlimmste hinweg. Dungl: "Nehmen Sie dreimal täglich jeweils 15 Tropfen." Selbst sogenannte Bach-Blüten machen Sinn, versichert Dungl: "Vor allem die aus fünf verschiedenen Wirkstoffen zusammengesetzten Panik-Tropfen helfen bei extremem Stress hervorragend."

Seite 6 von 10

Sponsored SectionAnzeige