Wissenshunger: Der perfekte Genuss

Gemeinsam essen macht Spaß
Legen Sie beim Essen das Besteck auch mal zur Seite

Wir verraten Ihnen, wie Sie clever schlemmen, gesund satt werden und nebenbei Fett verlieren

Die Küche sieht zwar aus wie Sau, aber das interessiert jetzt niemanden, denn das Selbstgekochte steht schon dampfend auf dem Esstisch. Nehmen Sie sich viel Zeit für den Genuss – am perfekt gedeckten Tisch, mit ein paar guten Freunden und passender Musik. Denn in Gesellschaft, ohne Stress, schmeckt das Essen noch viel besser. Darüber hinaus
reagiert Ihr Körper beim Essen sehr sensibel auf äußere Einflüsse. Sodbrennen, Magenbeschwerden und Verdauungsstörungen treten öfter auf, wenn Sie Ihre Mahlzeiten nicht in Ruhe zu sich nehmen. So essen Sie richtig.

DAS OPTIMALE ESSTEMPO FINDEN -
NICHT ALLES RUNTERSCHLUCKEN

Beim Kauen kommt es – wie beim Sport und auch beim Sex – auf die richtige Technik an. Schlingen Sie das Essen nicht herunter, sondern kauen Sie es gut durch. "Legen Sie das Besteck zwischendurch einfach mal beiseite, bis Sie ausgekaut haben, ohne dass bereits der nächste Bissen vor Ihrem Mund wartet", rät Ernährungswissenschaftler Nicolai Worm, Professor an der Saarbrücker Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement.
Langsames Kauen hat mehrere Vorteile. So beginnt bereits im Mund die Aufspaltung der Nahrung durch das Enzym Amylase. Es gibt den Startschuss für die Verdauung. Außerdem bleibt dem Körper bei hastigem Essen zu wenig Zeit, Sättigungshormone zu produzieren. Dies ist das Ergebnis einer Studie an der Nationalen Universität in Athen: Leidet Ihr Körper unter Nährstoffmangel, steigt im Blutkreislauf der Spiegel des Hungerhormons Ghrelin. Es signalisiert dem Hirn, dass der Körper Nahrung braucht – Hunger kommt auf. Erst wenn Sie gegessen haben, der Ghrelinspiegel sinkt und andere Hormone wie Insulin und Serotonin dominieren, setzt das Sättigungsgefühl ein.

Doch vom ersten Happen bis zur Auswertung der Hormonsignale im Gehirn vergeht einige Zeit. "Da der Ghrelinspiegel erst 20 Minuten nach Beginn der Nahrungsaufnahme fällt, fühlen Sie sich auch erst dann wirklich satt", sagt Ernährungswissenschaftlerin und Buchautorin Franca Mangiameli aus Gießen (Abnehmen lernen, Systemed, um 20 Euro).

Je schneller Sie schlingen, desto größere Mengen können Sie in sich hineinschaufeln, bis nach 20 Minuten endlich das Sättigungsgefühl einsetzt. Das bringt nicht nur zusätzliche Kalorien, Sie fühlen sich danach auch gestopft und träge. Also, kauen Sie stattdessen genüsslich jeden einzelnen Bissen. "Neben den positiven Auswirkungen auf das Körpergewicht, erfahren Sie so auch ein intensiveres Geschmackserlebnis", erklärt die Expertin.

Seite 14 von 17

Sponsored SectionAnzeige