Jobwechsel: Der richtige Abgang

Das war’s! Bevor Sie Ihre Firma für immer verlassen, gibt Kommunikationstrainerin Elisabeth Bonneau Tipps für Ihren Abgang

Kollegen
„Ein Umtrunk ist ideal“, sagt Bonneau. Wählen Sie eine Zeit, zu der alle können. Sekt ist angemessen, zusätzlich immer Alkoholfreies (nicht zu süß). In einer Rede danken Sie den Kollegen für ihr Kommen und ziehen Resümee. Bonneau: „Keine Abrechnung mit Gegenspielern oder Mobbern. Legen Sie einen ehrenvollen Abgang hin.“

Chef
Verabschieden Sie sich persönlich vom Boss, auch wenn er Ihnen gekündigt hat. Bonneau: „Jammern Sie nicht!“ Wenn Sie freiwillig gehen, danken Sie ihm für die Unterstützung, erwähnen die gute Zusammenarbeit. Zeigen Sie, dass Ihnen der Abschied schwer fällt. „Man sieht sich meistens zweimal im Leben“, sagt Bonneau.

Kunden
Melden Sie sich bei Geschäftspartnern am letztenTag per Brief, Fax, E-Mail. „Das sichert wichtige Kontakte“, sagt Bonneau. Mit einer Betreffzeile wie „Ein Ende ist immer auch ein neuer Anfang“ lockern Sie das Schreiben auf. Klären Sie den Inhalt mit dem Chef ab und fragen Sie, ob Sie Ihre neue Arbeitsstelle nennen dürfen.

Sponsored SectionAnzeige