Stil-Ratgeber: Der Sakko-Guide

Gut angezogen
Nach diesen Tipps sah er sein Sakko in völlig neuem Licht

Bei Sakkos kann ein Mann fast so viele Fehler machen wie beim Kennenlernen einer Frau. Deutschlands Anzug-König Max Dietl verrät uns seine Anbahnungs-Tipps

  1. Es sieht immer etwas nach Vertreter aus, aber ich ziehe im Auto das Sakko immer aus, jedenfalls vor längeren Fahrten. Durch das Festhalten des Steuers kriegen die Ärmel Falten, und auch der Rücken wird zerknautscht.

  2. Wenn ich japanisch essen war und das Fleisch direkt am Tisch gebraten wurde oder ich in meinem Münchener Zigarrenclub geraucht habe, hänge ich mein Sakko über Nacht ins Freie. Die Luftfeuchtigkeit gibt der Faser ihre Elastizität zurück, und der Wind pustet den Geruch heraus.

  3. Ich lasse meine Sakkos nur so oft wie nötig chemisch reinigen. Meistens reicht gründliches Ausbürsten. Dafür habe ich zwei verschiedene Bürsten, eine mit harten Naturborsten für unempfindliche Schurwollstoffe und Tweed und eine weiche aus Ziegenhaar für Kaschmirsakkos.

Sie wollen alle Sakko-Tipps von Max Dietl wissen? Klicken Sie in die Tabelle rechts!

Seite 1 von 8

Sponsored SectionAnzeige