Sexleben: Jede dritte Frau will mehr Sex!

Mann, sahen die unbefriedigt aus
Sie sahen alle so unbefriedigt aus

Junge deutsche Frauen scheinen unbefriedigt zu sein. In einer Studie der Uni Hannover äußert sich jede fünfte unzufrieden mit ihrem Sexleben

Was ist los in deutschen Betten? Jeden fünfte junge Frau in Deutschland klagt über ihr Sexualleben. Und vor allem: Jede dritte will mehr Sex.

In einer Studie haben die Forscher um Michael Truß von der Medizinischen Hochschule in Hannover 1000 Studentinnen im Durchschnittsalter zwischen 19 und 43 Jahren nach ihrem Intimleben befragt.

Die ernüchternde Auswertung: Rund 20 Prozent von ihnen hatte im vergangenen Monat gar keinen Sex, weitere 20 Prozent lediglich ein bis dreimal. Nur die Hälfte hatte immerhin ein bis dreimal pro Woche Geschlechtsverkehr. Auf täglichen Spaß im Bett freuten sich nur fünf Prozent der Frauen.

Und wie zufrieden waren die Frauen?

Die Hälfte der Befragten war mit ihrem Intimleben zufrieden, aber jeweils 20 Prozent fanden es nur mittelprächtig oder sogar schlecht. Grund dafür könnten die fehlenden Höhepunkte bei ihrer Sex-Aktivitäten sein: 20 Prozent der Frauen kamen nämlich selten oder nie zum Orgasmus, weshalb 31 Prozent den aber schon mal vortäuschten. Fünf Prozent taten das sogar fast immer.

Das Ende vom Lied

Ein ganzes Drittel der Befragten bewertete die Häufigkeit intimer Partnerkontakte als zu niedrig, was heißt, dass jede dritte mehr Sex will. Es gibt also noch viel zu tun, Männer!

Sponsored SectionAnzeige