Ringer Frank Stäbler: Sehen Sie den Weltmeisterkörper eines Ringers

Sportstars nackt: Frank Stäbler – Dass bei Ringern ein ästhetisch aussehender Körper herauskommt, liegt auch intensiven Krafteinheiten
Sportstars nackt: Frank Stäbler – Dass bei Ringern ein ästhetisch aussehender Körper herauskommt, liegt auch intensiven Krafteinheiten

66 Kilo, 1,74 Meter. Der Ringer aus Leinfelden-Echterdingen ist Weltmeister im Leichtgewicht (2015)

Ein Ringerkörper ist wahrlich Qualen gewöhnt, oft schon vor einem Duell auf der Matte. „Für  die Wettkampf-Höhepunkte senke ichmein Gewicht innerhalb von 9 Tagen um 8 Kilo.“ Es funktioniert, indem Stäbler durch Saunagänge und schweißtreibende Trainings- einheiten den Körper entwässert. Der im griechisch-römischen Stil antretende Ringer darf dabei allerdings keine wertvolle Muskulatur verlieren, die trimmt er schließlich in Schwerstarbeit auf maximale Belastbarkeit. Im Kampf wäre vor allem schnelles Übersäuern fatal. Nur die Kombination aus hoher Maximalkraft und Kraftausdauer, Top-Koordination und ausgefeilter Technik bereitet ihn perfekt vor.

Daneben ist eine hohe Sauerstoffaufnahme wichtig. Stäbler: „Dass bei diesem Training im Endeffekt ein ästhetisch aussehender Körper herauskommt, liegt auch an den intensiven Krafteinheiten.“ Zu den zentralen Übungen gehören Bankdrücken, -ziehen und Umsetzen. In einer der klassischsten Olympia- Disziplinen setzen die Athleten also auf Klassiker des Krafttrainings – mit sichtbaren Resultaten. Auch wenn auf der Matte nicht der Look zählt, sondern die Funktionalität.

Seite 3 von 5

Sponsored SectionAnzeige