Surf-Star Janni Hönscheid: Nackt über die Wellen

Sportstars nackt: Janni Hönscheid – Dieses selbstverständliche Stehen ist nichts als Körperspannung
Sportstars nackt: Janni Hönscheid – Dieses selbstverständliche Stehen ist nichts als Körperspannung

59 Kilo / 1,74 Meter: Die Sylterin ist Deutschlands erfolgreichste Surferin

Dieses selbstverständliche, lässige Stehen auf dem Brett ist nichts als Körperspannung. „Beim Surfen kommen meine Bewegungen vor allem aus der Hüfte – ein weiblicher Stil, den ich liebe“, sagt Janni Hönscheid. Der Wassersport fordert ihren gesamten Körper. „Auf dem Brett brauche ich starke Beine, paddle aber auch viel mit den Armen“, so die gebürtige Sylterin, die auf dem Short- und Longboard surft. Zudem läuft sie regelmäßig, macht Yoga und Pilates. An Land trainiert Hönscheid ihr Gleichgewicht, indem sie ein spezielles Board auf eine Rolle legt und darauf balanciert.

In Sachen Ernährung fällt es der Wellenreiterin bei aller Disziplin nicht immer leicht, sauber zu speisen. Hönscheid: „Im Surf-Paradies Indonesien enthalten die meisten Gerichte Zucker, vieles wird frittiert. Doch auch dort versuche ich, so natürlich, saisonal und regional wie möglich zu essen.“ Dazu gehört natürlich auch Fisch, für die 25-Jährige am liebsten in Form von Sashimi. Aus Respekt vor den Meerestieren genießt sie ihn allerdings nicht jeden Tag – ganz im Gegensatz zu ihren unverwechselbar geschmeidigen Surf-Sessions.

Seite 2 von 5

Sponsored SectionAnzeige