Daumen: Handys machen Daumen dick

Handys/Smartphones Nokia N73

Wie sehr die Technik die Evolution beeinflusst, haben britische Forscher in einer Studie herausgefunden: Bei jungen Leuten sind die Daumen dicker und geschickter als bei älteren Generationen.

Evolutionstheorie: Die junge Generation, mit Handy und Gameboy aufgewachsen, hat kräftigere und geschicktere Daumen als die älteren, fanden britische Forscher um die Soziologin Sadie Plant an der Uni in Warwick heraus.

Die Wissenschaftler vom Lehrstuhl für Cyberkultur untersuchten für ihre Studie die Finger von über hundert jungen Menschen in neun verschiedenen Weltstädten. Dabei fanden sie heraus, dass die Muskelmasse am Daumen im Vergleich zu früheren Generationen zugenommen hat. Die Jungen zeigen auch eine größere Geschicklichkeit mit dem Daumen, als mit anderen Fingern, scheinbar, weil sie mit Handy und Gameboy aufgewachsen sind.

Mit dem Daumen schneller tippen
Plant wollte mit der Untersuchung die körperlichen Auswirkungen der zunehmenden Technisierung zeigen. "Menschen, die wenig mit Keyboards oder Handies vertraut sind, benutzen meist mehrere Finger, um Zahlen oder Buchstaben einzutippen", sagt Plant. Wer dagegen mit der modernen Technik vertraut sei, hämmere seine "Short Messages" mit großer Geschwindigkeit nur mit dem Daumen in die Handytastatur, so die Forscherin. Für sie ist das ein Beweis, wie die in kurzer Zeit die Evolution des menschlichen Körpers beeinflusst.

Sponsored SectionAnzeige