Outdoor-Sex: Die 4 besten Orte für Sex im Freien

Endlich Sommer, endlich Zeit für Sex im Freien
Sommer ist ideal für heißen Outdoor-Sex – zum Beispiel am oder im Wasser

Ob im Wald oder im Wasser: Wir zeigen Ihnen die 4 Top-Orte für heißen Sex im Freien. Plus Anleitungen für die beste Sex-Position am jeweiligen "Hotspot"

1) SEX AM STRAND

Viel Sand, heiße Sonne
Sex am Strand hat durchaus Reize, so wie ein Frühstück im Bett. Und hier wie dort haben Sie mit Herausforderungen zu kämpfen – im Bett mit Krümeln, am Strand mit Sand. „Eine große Decke als Unterlage ist Pflicht“, erläutert Autorin Charlotte Labouche („101 Plätze, an denen Sie Sex haben sollten, bevor Sie sterben“, MVG-Verlag, um 17 Euro). Vor Wind und Blicken anderer schützt eine Strandmuschel – oder die Dünen.           
Beste Position Stellungswechsel sind wichtig, um Sonnenbrand an gewissen, empfindlichen Zonen zu vermeiden.

2) SEX IM WALD 

Viele Bäume, große Käfer
Auch der Forst bietet diverse lauschige Fleckchen: Moosflächen, Hochsitze,  Bäume. Angenehm sind etwa Birken, deren Rinde ist nicht rau. „Am besten verlassen Sie Wander- und Forstwege, gehen tiefer in den Wald hinein“, rät die Expertin. Bedenken Sie aber: Im Laub wimmelt es nur so vor Käfern, die sehr neugierig sind. Meiden Sie vor allem die Dämmerung, denn zu dieser Zeit sind sehr viele Tiere aktiv – auch gefährliche.
Beste Position
Während sie sich im Stehen beidhändig am Baum abstützt, nehmen Sie Ihre Liebste von hinten.

3) SEX IM FELD

Harter Acker, hohe Pflanzen

Ein Bett im Kornfeld werden Sie wohl kaum finden. Dafür jedoch bietet eines mit hohen Mais- oder Rapspflanzen besten Schutz vor neugierigen Gästen. Der Ort hat allerdings auch Nachteile: Werden Sie, während Sie seine Ernte plattliegen, vom Bauern erwischt, droht Ärger. Und: Mähdrescher rasen mit bis zu 40 km/h übers Feld. Treiben Sie’s also vor der Ernte – und nicht zu laut, damit Sie hören, wenn sich ein Traktor nähert.
Beste Position Doggy Style ist das Nonplusultra, um den Kontakt mit dem Boden so weit wie möglich zu meiden.

4) SEX IM WASSER

Kaltes Nass, viel Auftrieb

Liebe in der Brandung – klingt vielleicht schön, aber Meersalz kann, genauso wie Chlor, die Schleimhäute reizen. „Ein Süßwassersee bietet mehr Komfort als das Meer“, erklärt Labouche. Fangen Sie am besten im seichten Wasser an, denn trotz Auftrieb ist Sex im Nassen anstrengend. Damit in Ihrer Badehose keine Ebbe herrscht, planen Sie Ihren Ausflug für einen warmen Nachmittag, wenn das Wasser nicht allzu kalt ist.
Beste Position
In der Reiterstellung  halten Sie von unten die Balance – und sie oben Ausschau nach Spannern.

Packen Sie eine oder gleich mehrere dieser Sexstellungen ein!

Sponsored SectionAnzeige