Faktor Ausdauer: Die 5 besten Tipps zum Abnehmen

Unsere besten Abnehm-Tipps
Mit unseren Abnehm-Tipps beschleunigen Sie den Erfolg der Men's-Health-4x4-Fatburning-Formel

Damit Ihnen auf dem Weg zu weniger Wampe nicht die Puste ausgeht, sollte Sie diese 5 Abnehm-Booster berücksichtigen. Damit beschleunigen Sie den Erfolg der Men's-Health-4x4-Fatburning-Formel

1. Genügend Schlaf
Wer nicht genug Zeit im Land der Träume verbringt, hat am nächsten Tag mehr Hunger. Schuld ist die gestörte Balance zwischen den für Sättigung und Appetit zuständigen Hormonen, die sich bei zu wenig Schlaf zu Gunsten des Hungergefühls verschiebt. In Studien futterten Probanden, die nur 4 Stunden pro Nacht schliefen, 300 Kalorien mehr zum Frühstück als Personen mit 9 Stunden Schlaf. Experte Markus Bremen kennt noch einen Effekt: „Die Fettverbrennung kommt den ganzen Tag über nicht vernünftig in Schwung. Wenn Sie permanent zu wenig schlafen, kann das den Abnehmprozess total blockieren.“

2. Mehr Entspannung
Das Nervensystem lässt sich nicht bewusst beeinflussen – darum ist es gestresst, wenn Sie es sind. Warum das nicht gut ist? Ganz klar, es regelt unter anderem den Stoffwechsel. Nach stressigen Situationen wird etwa Cortisol ausgeschüttet, ein Hormon, das den Appetit steigert. Gute Sache, wenn man nach stundenlanger Jagd auf Mammuts geleerte Energiespeicher auffüllen kann. Weniger gut, wenn Sie nach dem viel zu langen Bürotag nur noch auf der Couch landen. Perfekt wäre es natürlich, Cortisol erst gar nicht entstehen zu lassen. Aber da Dauerurlaub keine Dauerlösung ist, sollten Sie das Hormon zumindest regelmäßig abbauen – durch Sport, der richtig auspowert.

3. Reichlich Bewegung
Um 1 Kilo Fett loszuwerden, müssen Sie ein Minus von 7000 Kalorien erwirtschaften. Da kann ein Bewegungsplus im Alltag nicht schaden. Nehmen Sie dazu ruhig wieder den Fahrstuhl. Richtig gelesen! Während der Fahrt führen Sie aber so viele Liegestütze oder Kniebeugen wie möglich aus. Gibt es keinen Lift und nur eine Treppe, springen Sie diese auf einem Bein hoch oder überwinden sie auf allen vieren, wahlweise vor- oder rückwärts. Gehen Sie ständig in einem Tempo, als wollten Sie gerade noch den Bus erreichen. Beim Kauf von Getränkekisten verzichten Sie ab jetzt auf einen Einkaufswagen. Und Ihr Auto wartet, Sie ahnen es, stets am entlegensten Parkplatz auf Sie.

4. Optimale Temperatur
Drehen Sie bitte nicht ganz so auf – zumindest nicht Ihre Heizung. Eine US-Studie im „Journal of Clinical Endocrinology & Metabolism“ hat gezeigt, dass ein Mensch pro Nacht 100 Kalorien mehr verbrennen kann, wenn er die Temperatur in seinem Schlafraum von 23 auf 19 Grad herunterdreht. Der Organismus muss in der Kälte mehr Energie aufwenden, um seine Grundtemperatur von 37 Grad zu halten. Herrschen draußen Minusgrade, steigt der Grundumsatz um rund 5 Prozent. Sie sollen ja nicht nackt durch die Kälte laufen. Aber lassen Sie den Körper als Einheizer arbeiten. Überhitzte Räume und zu dicke Kleidung behindern unnötig.

5. Tagebuch führen
Durch das Führen eines Ernährungstagebuchs nimmt man schneller  ab, denn man kann sich nicht selbst betrügen. Protokollieren Sie sämtliche Mahlzeiten samt Uhrzeit, am besten direkt nach dem Essen. Wenn Sie unterwegs  sind, notieren Sie alles auf einem Zettel oder im Handy und übertragen es abends in den Plan – eine simple Tabelle auf dem PC genügt. Die Kalorienmenge müssen Sie nur grob erfassen. Tipp: Schreiben Sie stets dazu, warum Sie gegessen haben. Wenn’s eher aus Gewohnheit oder Langeweile war und nicht aus echtem Hunger, sollten Sie sich die Kalorien in Zukunft sparen.

>>> TIPP: Auf der Suche nach einem Online-Ernährungstagebuch? Unser Kooperationspartner Fddb hilft Ihnen, dank großer Lebensmittel-Datenbank und kostenlosem Ernährungstagebuch auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung zu achten und effektiv abzunehmen. 

Seite 17 von 17

Sponsored SectionAnzeige