Abnehmstrategien: Die 5 größten Ernährungs-Irrtümer

Wer abnehmen will sollte genau wissen, wo Fettfallen lauern
Wer abnehmen will sollte genau wissen, wo Fettfallen lauern und wo nicht

Rund 1000 User nahmen an unserem Food-Quiz teil. Das Ergebnis zeigt Aufklärungsbedarf

Der Lightmythos
41 Prozent der Befragten gaben an, Light-Produkte seien Lebensmittel, die kein Fett haben.
Besser wissen
Ohne Fett? Schön wär’s! "Die Lebensmittel mit dem Hinweis ‚light‘ haben lediglich weniger Kalorien – mindestens 30 Prozent", sagt Dr. Stefanie Gerlach von der Deutschen Adipositas-Gesellschaft aus München. Aber das heißt noch lange nicht, dass Sie ein wirklich leichtes Produkt erwischen. Denn was ein vergleichbares Lebensmittel ist, wird oft nicht sofort klar. So kann ein als leicht bezeichnetes Produkt, etwa eine Pizza, noch 750 Kalorien haben. Egal, was auf der Packung steht, „light“ oder „Balance“: Checken Sie stets die einzig verlässliche Quelle – die Nährwerte.

Die Saft-Falle
Fast 2 Drittel der User sind der Meinung, Nektar enthalte den meisten Fruchtanteil aller Säfte.
Besser wissen
Ganz einfach: Nur wenn Saft draufsteht, ist auch reiner Saft drin. Göttlich hin oder her – Nektar enthält nur zwischen 25 und 50 Prozent Saft. Ein Fruchtsaftgetränk muss nur 6 Prozent enthalten. Das Problem: "Je weniger Saft im Getränk, desto mehr Wasser und Zucker sind zugesetzt", erklärt die Ernährungswissenschaftlerin. Trauen Sie auch anderen Etikettierungen nicht: „Ohne Zuckerzusatz“ heißt nicht zuckerfrei, sondern nur, dass kein Extra-Zucker beigefügt wurde. Fruchtsaft enthält aber von Natur aus Zucker.

Der Kalorien-Irrtum
Nur etwa 10 Prozent der Befragten konnten den täglichen Kalorienbedarf eines Büroangestellten korrekt angeben.
Besser wissen
Wer abnehmen oder nicht zunehmen möchte, sollte grob wissen, wie viele Kalorien er am Tag verschlingen darf. Formel: (Gewicht in Kilo x 24) x 1,3 (mit kaum Bewegung) oder x 1,6 (mit viel Bewegung). Ein 75-Kilo-Mann braucht also etwa 2400 bis 2800 Kalorien.

Die Beilagenwahrheit
Rund die Hälfte meint, Reis sei die kalorienärmste Beilage.
Besser wissen
Hier lassen sich viele Kalorien sparen – wenn man weiß, wie. Unter den Bei-lagen-Klassikern sind Kartoffeln (70 kcal pro 100 g) am besten, vor Reis (106 kcal) und Nudeln (120 kcal). Pommes: 290 kcal.

Die Haltbarkeits-Frage
Mehr als 1 Fünftel unserer Leser wusste nicht, was das Haltbarkeitsdatum genau aussagt.
Besser wissen
Abgelaufen bedeutet nur, dass die Qualität eventuell beeinträchtigt ist. Gesundheitsgefährdend wird es erst, wenn das Produkt von Bakterien oder Schimmel befallen ist. Das erkennen Sie an Geruchs- und Farbänderung.

Sponsored SectionAnzeige