Beliebte Sexspielzeuge: Auf diese Sextoys stehen Frauen wirklich

Wir haben uns bei den Damen umgehört: welche Sextoys sie lieben und welche sie hassen
1 / 12 | Wir haben uns bei den Damen umgehört: welche Sextoys sie lieben und welche sie hassen

Häschen-Vibrator, Analplug und Feng-Shui-Liebeskugeln? Die suchen Sie in ihrer geheimen Schublade vergebens! Wir zeigen, welche Sexspielzeuge Frauen über alle Berge jagen und welche sie nie wieder hergeben

Mehr als die Hälfte aller Frauen spielt gern allein verstecken

Unter uns: Haben Sie auch schon heimlich in der Nachttisch-Schublade Ihrer Partnerin gekramt in der Hoffnung oder Sorge, ein Sextoy zu entdecken? Wenn Sie nicht fündig wurden, geht es Ihnen wie den meisten Männern. Das bedeutet aber nicht, dass Ihre Partnerin nichts mit Sexspielzeug am Hut hat. Sie versteckt es nur so gut, dass es nicht in Hände fällt, in die es nicht gehört. Nicht verwunderlich, schließlich möchten Sie auch nicht, dass die Liebste von allem weiß, was Sie heimlich anschauen oder verwenden. Zu schade, dass Sie selten einen Blick riskieren dürfen, denn von dem Lieblings-Sextoy Ihrer Partnerin könnten Sie eine Menge über ihre Vorlieben lernen. Wir machen es Ihnen jetzt ein bisschen leichter, indem wir Ihnen die liebsten Toys der Mädels näher bringen –  welche Sexspielzeuge Frauen zum Gruseln finden, welche sie lieben und was Sie sich von den Lustbringern abschauen können.

>>> Spielen zu zweit: Die besten Sextoys für Paare

Der Reiz von Sextoys: Sie sind topsecret

Spielzeug ist nicht gleich Spielzeug. Nur weil etwas vibriert, wasserfest ist und Penisform hat, ist es noch keine Orgasmusmaschine. Jede Frau hat eigene Vorlieben, doch grundsätzlich stehen Mädels selten auf solche Toys, die Männer ihnen kaufen würden. Heißt: Der geäderte Riesendildo oder die Analkette liegen vermutlich nicht im geheimen Werkzeugkasten. Und wenn doch, kommen sie selten zum Einsatz. Laut einer Studie im US-Fachmagazin The Journal of Sexual Medicine hat über die Hälfte aller Frauen schon einmal mit Sextoys gespielt. Tatsächlich liegt die Zahl wohl weitaus höher, doch die wenigsten Frauen sprechen darüber. Dildopartys sind in Wirklichkeit eher lustiger Zeitvertreib für Jungesellinnen-Abschiede als ernstgemeinter Versuch, den Rundum-Sorglos-Stimulator zu finden. Den suchen sie sich die Damen in der Regel alleine aus – das Geheime macht unter anderem den Reiz der Spielerei aus.

Beliebte Sextoys: Für jede Dame gibt es das passende Spielzeug

Hat eine Frau einmal das richtige Toy gefunden, bleibt sie ihm lange treu. Ein guter Solosex-Begleiter zeigt sich bescheiden, ist raffiniert und verlässlich. Das Toy muss niemand anderem gefallen außer der Besitzerin selbst. Es ist wie bei der Suche nach Mr. Right: Bis eine Frau das passende Spielzeug gefunden hat, probiert sie unter Umständen einiges aus. Das können auch Riesendildo oder Liebeskugeln sein. Bleibt die erwartete Befriedigung aus, versauern die Geräte bald im Schuhkarton und werden nur zu besonderen Anlässen ausgepackt – also, so gut wie nie. Doch welche Toys stehen auf der Hitliste ganz oben? Wir haben mit Frauen über ihre Vorlieben gesprochen und zeigen Ihnen, auf welche Spielzeuge Lobeshymnen gesungen werden und welche Geräte ihnen niemals unters Höschen kommen. 

>>> So lässt Sie die Liebste bei der Selbstbefriedigung zusehen

Sie fragen sich, zu welchen Gelegenheiten und wo eine Frau Sexspielzeuge benutzt? Eine hat es uns verraten. Dazu später mehr. Jetzt erst einmal viel Spaß beim Aufspüren der beliebtesten Mädels-Spielzeuge!

Keine Sorge:
2 / 12 | Keine Sorge: "Cockzilla" versteckt Ihre Frau ganz sicher nicht vor Ihnen im Schrank

Riesendildo: Der macht auf dicke Hose

Sähe der Dildo Ihrer Liebsten so aus, hätten Sie ihn längst entdeckt – passt ja in keine Sockenschublade. Das Ungetüm mit Saugnapf misst stolze 31,5 Zentimeter, hat einen Durchmesser von 8 Zentimetern und bringt es auf 2,4 Kilogramm. Einen gigantischen Orgasmus verspricht sich Frau von dem Monsterprügel garantiert nicht. Er sorgt allenfalls für verzweifelte Angstschreie oder Gibt's-doch-nicht-Kopfschüttler. Denn Frauen setzen bei der Selbstbefriedigung mit Hilfsmitteln eher auf den PS-starken Kleinwagen, statt auf die aufgeblasene Poserkarre. Wie die kleinen Starken aussehen? Sehen Sie sofort!

Vibrator mit Kitzler-Stimulator:
3 / 12 | Vibrator mit Kitzler-Stimulator: "Cayona" von Fun Factory, um 70 Euro

Vibrator mit Kitzler-Stimulator: Der hat zwei Bälle im Spiel

Dieser Vibrator spricht doch schon eine ganz andere Sprache. Die Form ist elegant, die Länge von 17,5 Zentimetern realistisch und das Material so anschmiegsam, dass Frau liebend gern damit kuschelt. Trotz der lieblichen Optik steckt in dem bescheidenen Teil die geballte Power. Davon kann Cockzilla nur träumen. Je nach Vorliebe ist die Vibration in 6 Stärken und Rhythmen regulierbar. Der Knubbel am Schaft stimuliert beim Einführen die Klitoris – ist sozusagen der Powerup-Knopf.

Das können Sie sich abschauen: Die meisten Frauen kommen beim Sex besser zum Höhepunkt, wenn der Kitzler intensiv stimuliert wird. Doch nicht in allen Stellungen ist das gewährleistet. Anders beispielsweise in der Reiterstellung. In dieser Position kann sie den Druck auf die Klitoris selbst durch Vorbeugen des Oberkörpers erhöhen. Auch in der Missionarsstellung wird die Klitoris stimuliert, wenn Sie sich eng an den Körper der Liebsten schmiegen. Sollten Sie sich in Stellungen lieben, in der die erogene Zone nicht stimuliert wird, zum Beispiel in der Löffelchenstellung, können Sie mit der Hand nachhelfen.

>>> So wird die Missionarsstellung noch heißer

4 / 12 | Treffsicherer Tieftaucher: "Miss Bi" von Fun Factory, um 110 Euro

Vibrator mit G-Punkt-Stimulator: Der findet den G-Punkt

Es gibt Frauen, die noch besser zum Orgasmus kommen, wenn zusätzlich zum Kitzler auch der G-Punkt stimuliert wird. Wenn Ihre Partnerin einen Vibrator mit einer gebogenen Schaftspitze besitzt, gehört sie sehr wahrscheinlich zu diesem Typ Frau. Dieses hier gezeigte Toy besitzt sogar 2 getrennt voneinander steuerbare Motoren: einen für die Klitoris-Stimulation, der andere für den G-Punkt.

Das können Sie sich abschauen: Verwöhnen Sie die Partnerin beim Vorspiel ausgiebig mit der Hand, stimulieren Sie dabei gleichzeitig ihren Kitzler und den G-Punkt. Der leicht erhabene G-Punkt hat etwa die Größe einer Münze und liegt zirca 2 bis 3 Zentimeter hinter dem Eingang der Vagina an der oberen Scheidenwand. Zur Stimulation führen sie einen oder zwei Finger ein, ertasten eine kleine raue Stelle und drücken dann vorsichtig zur Bauchdecke oder kraulen sanft. Den Kitzler können Sie währenddessen je nach Fingerfertigkeit mit dem Daumen, den Fingern der anderen Hand oder der Zunge verwöhnen.

>>> Die erogenen Zonen der Frau: Von Klitoris bis zum G-Punkt

5 / 12 | Flexibles Multitalent: "Amorino" von Fun Factory, um 75 Euro

Vibrator mit Silikonband: Dreifacher Verführer

Okay, jetzt müssen Sie stark sein, denn dieser Kandidat kann so ziemlich alles, was Frau sich wünscht: Er stimuliert Kitzler, G-Punkt, Venushügel und die Schamlippen. Das Silikonband kann gekreuzt oder gerade über den Mini-Vibrator gespannt werden. Wieso dieses Gerät Frauen so viel Spaß macht? Weil er den CUV stimuliert, die neu entdeckte große erogene Zone, bestehend aus Kitzler, Wurzeln der Klitoris, Harnröhre und Scheidenwand. Klingt nach einem heißen Favoriten für das Rundum-Sorglos-Paket. Keine Sorge: Die meisten Frauen ziehen den Sex mit dem Partner jedem Spielzeug vor.

Das können Sie sich abschauen: Stimulieren Sie sie großflächig. Heißt: Statt sich beim Verwöhnen der Liebsten auf den Kitzler oder den G-Punkt zu konzentrieren, sollten Sie sich um die gesamte Vulva kümmern, damit sie stark durchblutet wird. Massieren Sie ihre Schamlippen, streicheln Sie ihren Venushügel, umkreisen Sie ihren Kitzler und nehmen Sie mehrere Hände und Ihre Zunge zu Hilfe. 

>>> G-Punkt war gestern: So finden und verwöhnen Sie den CUV

6 / 12 | Beliebter Schmeichler: "Laya II – Black Line" von Fun Factory, um 90 Euro

Aufliegevibrator: Zum klitoralen Feuerwerk aufgelegt

Dieses kurvenreiche Gerät legt die Frau auf ihre Vulva. Die regulierbaren Vibrationen sorgen für wohlige Schauer und eine gute Durchblutung in Kitzler und Vulva. Angeblich sollen Frauen den sexy Schmeichler wie geschnitten Brot kaufen. Eines kann der Kamerad allerdings nicht: penetrieren. Einer Frau, die lediglich einen solchen Vibrator zur Selbstbefriedigung nutzt, ist die vaginale Stimulation entweder weniger wichtig oder sie nutzt zusätzlich die Finger oder einen Dildo zur Penetration.

Das können Sie sich abschauen: Vergessen Sie beim Verwöhnen der Vagina Ihrer Liebsten nicht, dass auch ihre Vulva Aufmerksamkeit wünscht. Legen Sie eine Hand auf den Venushügel und üben Sie leichten Druck aus, massieren Sie dann ausgiebig ihre inneren und äußeren Schamlippen, bevor Sie sich dem Kitzler widmen. Je länger dieses Vorspiel dauert, desto schneller kommt sie beim Sex zu Orgasmus.

>>> So verwöhnen Sie die Vagina Ihrer Liebsten richtig

7 / 12 | Lust ohne Berührung: "Satisfyer Pro 2 Next Generation", um 40 Euro

Druckwellen-Vibrator: Der kommt direkt zum Punkt

Frauen lieben handliche Geräte, die ihren Zweck erfüllen: die elektrische Zahnbürste, das Reinigungsbürstchen, den Epilierer. Möglicherweise ist der Druckwellen-Vibrator (wie etwa der Womanizer) deswegen so beliebt. Vielleicht aber auch, weil er die Klitoris ganz ohne Berührung stimuliert – also quasi wie von Geisterhand. Das schlanke Gerät massiert punktgenau mit Unterdruck und Pulsationen – in 11 Stufen. Dieses neuartige Sextoy eignet sich für Frauen, welche die intensive Stimulation des Kitzlers für einen Orgasmus brauchen und dafür am liebsten keinen Finger krumm machen müssen.

Das können Sie sich abschauen: Es versteht sich von selbst: Wenn Sie dieses Spielzeug bei Ihrer Partnerin finden, sollten Sie sich beim Vorspiel intensiv um ihre Klit kümmern. Überraschen Sie sie doch mal wieder mit kecken Spielereien. Tippen Sie beispielsweise den Hotspot rhythmisch mit Lippen und Zunge an oder legen Sie zwei Finger rechts und links neben die Klitoris und tippeln Sie auf und ab, als würden Sie Klavier spielen. Reizen Sie das Spiel so lange aus, bis sie Ihr bestes Stück einfordert.

>>> Inspiration gefällig? So werden Sie zum Kitzler-Kenner

8 / 12 | Untergrundarbeiter mit Fernbedienung: Vibro-Ei "Inco" von Vou, um 109 Euro

Vibro-Ei: Dieses Ei wird warm und weich gebettet

Nein, das ist kein pinker Tampon und auch keine lächerlich läutende Liebeskugel – das ist ein Vibro-Ei. Weil bei der bloßen Massage der Klitoris die Vagina zu kurz kommt, setzen viele Frauen zur Stimulation zusätzlich gern diesen kleinen Helfer ein. Es wird in die Vagina eingeführt und kann per Fernsteuerung reguliert werden (auch, wenn Sie unterwegs ist!). Die Vibrationen regen die Durchblutung an und erregen auch die innenliegenden Wurzeln der Klitoris. Außerdem der perfekte Reisebegleiter.

Das können Sie sich abschauen: Die Besitzerin des Vibro-Eis steht auf die Stimulation des Vaginalkanals und der Scheidenwände. Sie mag das Gefühl, ausgefüllt zu sein. Experimentieren Sie beim Sex mit unterschiedlichen Eindringwinkeln, um jede Stelle ihrer Vagina zu erreichen. Übrigens: Sie müssen nicht zwangsläufig besonders tief eindringen, die meisten Nervenenden sitzen kurz hinterm Scheideneingang. 

9 / 12 | Flauschiger Sextoy-Fail: "Teddy Love", um 80 Euro

Love Teddy: Der nimmt die Schnauze voll

Bevor Sie jetzt das Schlafzimmer Ihrer Liebsten nach verdächtigen Kuscheltieren durchforsten: Dieser Teddy mit vibrierender Schnauze lässt so gut wie jede Frau kalt. Denn erstens ist sie aus dem Alter längst raus und zweitens zahlt keine kluge Dame 80 Euro für einen hässlichen Zimmergenossen, der ihr an die Wäsche will. "Teddy Love" gehört definitiv zu den Sextoys, die Frauen hassen. Klar, wir mögen es zwar auch gern mal verspielt, aber bitte nicht so. Wie sonst? Klicken Sie weiter!

10 / 12 | Verleiht Flügel: "Mini Butterfly", um 13 Euro

Fingervibrator: Der macht den Flattermann

So klein, so hilfreich: Mit einem Fingervibrator kann eine Frau spielerisch auf Selbsterfahrung gehen. Wie fühlen sich Vibrationen an Kitzler, Brustwarzen oder Hintertürchen an? Wenn der Fingerling dabei auch hübsch anzusehen ist, macht es noch mehr Spaß. Zuviel Kitsch törnt jedoch ab.

Das können Sie sich abschauen: Gehen Sie mal wieder auf erotische Entdeckungsreise auf ihrem Körper, führen Sie Petting wieder ein, experimentieren Sie, geizen Sie nicht mit Liebkosungen und achten Sie auf die Reaktionen Ihrer Partnerin. Übrigens: Sie können den Fingervibrator auch bestens in das gemeinsame Liebesspiel einbauen.

11 / 12 | Nur für Manga-Fans: Ist zwar flauschig, läd Frau aber trotzdem nicht zum Wedeln ein

Analdildo: Wedeln ist nicht

Die Frauen, mit denen wir über ihre Vorlieben bei der Selbstbefriedigung gesprochen haben, erwähnten die anale Befriedigung selten oder nur als Nebeneffekt der Vibrationen bei der vaginalen Stimulation. Die meisten Mädels finden erst beim Experimentieren mit dem Partner Gefallen daran. Mit einem Fuchsschweif mit gläsernen Analplug muss der Partner ihr aber auch dann nicht kommen. Denn dann kriegt sie entweder einen filmreifen Lachanfall oder zweifelt am Verstand des Liebsten – wahrscheinlich beides. Sollte Frau sich tatsächlich aus Neugier auf anale Entdeckugsreise machen, nutzt sie eher schlanke Mini-Vibratoren oder ein Vibro-Ei.

12 / 12 | Zeit zum Spielen: Wann und wo nutzen Frauen Sextoys?

Wann greift Sie in den Werkzeugkoffer?

Wir haben versprochen, noch zu verraten, wann und wo Frauen sich am liebsten mit ihren Spielzeugen vergnügen. Die Damen haben uns ziemlich offen geantwortet. Was den Ort des Geschehens betrifft, sind die Antworten sich ziemlich ähnlich. Die meisten gaben an, das Toy im Bett, auf der Couch oder in der Badewanne zu nutzen (fast alle Geräte sind wasserfest). Seltener wurde die Dusche genannt. Einige Damen berichteten sogar vom Auto oder der Büro-Toilette. Auf die Frage, wann Zeit zu spielen ist, antworteten die Damen weniger konkret: immer dann, wenn sie sich entspannen können. Nach dem Aufwachen, vor dem Schlafengehen oder in der Mittagspause. Da unterscheiden sich Frau und Mann wenig – oder onanieren Sie etwa immer zur selben Tageszeit?

Zusammengefasst

Weibliche Sextoys sind keine Konkurrenz für einen Mann, sondern Hinweisgeber dafür, worauf Ihre Partnerin steht. Die meisten Frauen wünschen sich eine intensive Stimulation der Vagina. Um noch mehr über die Vorlieben Ihrer Partnerin zu lernen, können Sie sie in einer ruhigen Minute fragen, ob sie sich auch einmal vor Ihnen mit dem Sextoy verwöhnen würde. Wenn ja, sollten Sie genau hinschauen, denn vor Ihnen Augen enthüllt sich das Geheimnis, das Sie zum perfekten Liebhaber macht!

 
Anzeige
Sponsored SectionAnzeige