DVD- und Kinotipps 2009: Die besten 10 Filme des Jahres

Trailer zu
Trailer zu "Watchmen"

Von Sci-Fi bis Bollywood: Das Beste aus einem Jahr Kinosessel und Sofa. Diese zehn Streifen aus 2009 sollten Männer gesehen haben

Watchmen

Was passiert, wenn Superhelden ihre Kostüme an den Nagel hängen? In "Watchmen" erfahren wir's endlich: Sie vermarkten sich als Actionfiguren, bekommen Komplexe oder haben Potenz- und Alkoholprobleme. "300"-Regisseur Zack Snyder brachte Alan Moores als unverfilmbar geltendes Comic-Meisterwerk ins Kino. Das beeindruckende Ergebnis: 160 Minuten intelligente, aber auch blutige Kino-Unterhaltung, die in der Geschichte der Comic-Verfilmungen ihresgleichen sucht.

Watchmen (USA 2009)
Regie: Zack Snyder
Buch: David Hayter, Alex Tse, Alan Moore (Comic)
Darsteller: Malin Akerman, Patrick Wilson, Billy Crudup, Matthew Goode, Jackie Earle Haley, Jeffrey Dean Morgan
Länge: 163 Minuten

Trailer zu
Trailer zu "Star Trek"
Star Trek

Kann man einem fast 50-jährigen Science-Fiction-Mythos noch einmal Leben einhauchen? Man kann. Und wie man kann, zeigte Regisseur und Produzent J.J. Abrams im neusten Filmabenteuer des Raumschiffs Enterprise. Kaum zu glauben: Der neue "Star Trek" ist trotz Phasern, Beamen und Spockgriff zeitgemäß, spannend und sogar ein wenig sexy.

Star Trek (USA 2009)
Regie: J.J. Abrams
Buch: Roberto Orci, Alex Kurtzman
Darsteller: Chris Pine, Zachary Quinto, Eric Bana, Bruce Greenwood, Karl Urban, Zoe Saldana, Simon Pegg, John Cho, Anton Yelchin, Winona Ryder, Leonard Nimoy
Länge: 126 Minuten

Trailer zu
Trailer zu "Zeiten des Aufruhrs"
Zeiten des Aufruhrs

Warum Sie sich ein Ehedrama, das in den 50ern spielt, ansehen sollen? Nun ja: erstens weil "Zeiten des Aufruhrs" brillant inszeniert und besetzt ist. Zweitens ist die Thematik des Films hochbrisant: Schließlich träumt jeder davon, sich selbst zu verwirklichen – und zwar möglichst ohne sich dabei total anzupassen oder zum Spießer zu werden. Auch Kate Winslet und Leonardo DiCaprio unternehmen als Ehepaar Wheeler einen letzten Versuch, den gesellschaftlichen Zwängen der 50er-Jahre zu entfliehen. Dabei zeigen sie ein schmerzhaftes aber sehr sehenswertes Beziehungsdrama.

Zeiten des Aufruhrs (USA 2008)
Regie: Sam Mendes
Buch: Justin Haythe, Richard Yates (Romanvorlage)
Darsteller: Kate Winslet, Leonardo DiCaprio, Kathy Bates, Michael Shannon
Länge: 119 Minuten

Trailer zu
Trailer zu "The Wrestler"
The Wrestler

Das Nussknackergesicht Mickey Rourke gibt in "The Wrestler" einen abgehalfterten Profi-Catcher. Das Groteske: Rourke spielt die Rolle seines Lebens. Auch er hat seine Karriere durch Boxkämpfe und Schönheits-OPs in den 90ern ruiniert. Seit 2009 ist er wieder da. Mit einem beeindruckenden Film, der die bittere Realität einer Trashkultur enthüllt. Mit viel Blut, Schweiß und Steroiden.

The Wrestler (USA 2008)
Regie: Darren Aronofsky
Buch: Robert D. Siegel
Darsteller: Mickey Rourke, Marisa Tomei, Evan Rachel Wood
Länge: 115 Minuten

Trailer zu
Trailer zu "Inglourious Basterds"
Inglourious Basterds

"Es war einmal im Nazi-besetzten Frankreich", so beginnt Quentin Tarantinos diesjähriger Versuch an seine filmischen Glanzzeiten von "Pulp Fiction" (1994) anzuknüpfen. Tatsächlich ist "Inglourious Basterds" eine Art Märchen. Ein blutiges B-Movie-Kriegsmärchen mit viel schwarzem Humor und jeder Menge skurrilen Figuren. Trotzdem ist der wilde Mix aus Kriegs-Action, Trash und alternativer Geschichte äußerst unterhaltsam.

Inglourious Basterds (USA 2009)
Regie: Quentin Tarantino
Drehbuch: Quentin Tarantino
Darsteller: Brad Pitt, Christoph Waltz, Mélanie Laurent, Eli Roth, Diane Kruger, Daniel Brühl, Til Schweiger
Länge: 153 Minuten

Trailer zu
Trailer zu "Slumdog Millionär"
Slumdog Millionär

Wie schafft es ein 18-jähriger Slumbewohner bis zur finalen Frage der indischen Ausgabe von "Wer wird Millionär"? A) Er hat betrogen. B) Er hat Glück. C) Er ist ein Genie. D) Es ist Schicksal. Im mit acht Oscars ausgezeichneten Film "Slumdog Millionär" gibt‘s die Antwort. Ganz nebenbei zeigt Regisseur Danny Boyle schonungslos die Armut, Kinderarbeit, Gewalt und Polizeiwillkür Indiens. "Slumdog Millionär" ist ein bewegender Genre-Mix aus Bollywood-Märchen und bitterer Slum-Realität.

Slumdog Millionär (Großbritannien 2008)
Regie: Danny Boyle
Buch: Simon Beaufoy, Vikas Swarup (Buchvorlage)
Darsteller: Dev Patel, Freida Pinto, Anil Kapoor
Länge: 120 Minuten

Trailer zu
Trailer zu "Oben"
Oben

Ein grummeliger Rentner fliegt mit Haus und dickem Pfadfinderjungen nach Südamerika. Klingt kindisch? Nichts für echte Kerle? Von wegen. "Oben" ist einer der besten Animationsfilme überhaupt und ein spätes Highlight dieses Kinosommers – sogar für Actionfans. Grund: Bei der Trickfilmschmiede Pixar stimmt einfach alles. Intelligente Story, außergewöhnliche und witzige Charaktere und brillante 3D-Animation.

Oben (USA 2009)
Regie: Peter Docter, Bob Peterson
Drehbuch: Peter Docter, Bob Peterson
Sprecher: Karlheinz Böhm, Dirk Bach
Länge: 96 Minuten

Trailer zu
Trailer zu "District 9"
District 9

Kann ein Actionfilm gleichzeitig brutal und intelligent sein? Der semi-dokumentarische Low-Budget-Thriller "District 9" kann. Denn die Geschichte über zwei Millionen Außerirdische, die in Südafrika ins Ghetto gesteckt werden, regt zum Nachdenken an. Über welche Actionkracher der letzten Zeit kann man das schon sagen?

District 9 (USA/Neuseeland 2009)
Regie: Neill Blomkamp,
Drehbuch: Neill Blomkamp, Terri Tatchell
Darsteller: Sharlto Copley, Nathalie Boltt, John Sumner
Länge: 112 Minuten

Trailer zu
Trailer zu "Gran Torino"
Gran Torino

Clint Eastwood zeigt noch einmal, was er drauf hat. Als grantiger pensionierter Autoschlosser legt er sich mit Straßengangs und der Political Correctness des Mainstreamkinos an. Als würde Dirty Harry jetzt in der Vorstadt-Tristesse von Detroit leben. Insgesamt ein großartiges Plädoyer dafür, dass Menschen sich ändern können.

Gran Torino (USA 2008)
Regie: Clint Eastwood
Drehbuch: Nick Schenk, Dave Johannson
Darsteller: Clint Eastwood, Christopher Carley, Bee Vang
Länge: 116 Minuten

Trailer zu
Trailer zu "Soul Kitchen"
Soul Kitchen

Das Beste zum Schluss: Der Hamburger Regisseur Fatih Akin hat eine Liebeserklärung an seine Heimatstadt inszeniert. Akin jagt seine prominente Darstellerriege einmal quer durch Hamburg und von einem abstrusen Missgeschick ins nächste. Ob beim Astra in der Astrastube (wo auch
sonst) oder dem Chillen auf einer Dachterasse in der Hafencity - jedes Viertel hat seinen würdigen Auftritt. Dazu gibt‘s abstruse Dialoge, Situationskomik und geniale Musik. Großartig!

Soul Kitchen (Deutschland 2009)
Regie: Fatih Akin
Drehbuch: Fatih Akin, Adam Bousdoukos
Darsteller: Adam Bousdoukos, Moritz Bleibtreu, Birol Ünel, Anna Bederke
Länge: 99 Minuten

 
Anzeige
Sponsored SectionAnzeige