Flüssige Delikatessen: Die besten Getränke der Welt

Die besten Getränke der Welt
Flüssige Delikatesse: Champagner

Diese Gaumen-Genüsse sind nicht gerade billig. Glücklicherweise kennen wir hervorragende Alternative

Das Schöne und zugleich Verflixte am Genuss ist, dass man immer anspruchsvoller wird. Hat der Gaumen erst eine Delikatesse goutiert, giert er nach noch feineren, subtileren Reizen.
Damit Sie auf Ihre Kosten kommen und die luxuriösen Momente im Leben genießen können, haben wir uns auf die Suche nach den absoluten Gipfeln des Genusses gemacht:

Champagner: Sollte Ihnen ein Clos du Mesnil des Hauses Krug kredenzt werden, schätzen Sie sich glücklich. Dieses kleine Champagnerhaus besitzt größtes Prestige, die Weine sind voll, körperreich, sehr trocken und von allerfeinster Qualität.
Preis: zirka 280 Euro/0,75 l.
Ebenso glücklich macht ein üppiger Cristal von Louis Roederer: die vielleicht großartigste aller Prestige Cuvées.
Preis: zirka 175 Euro/0,75 l
Bezugsquelle: Beide im guten Fachhandel
Alternative: Durch klassische Flaschengärung (wie beim Champagner, aber eben nicht in der Champagne) entsteht der Blanc de Noir von Schloss Vaux, dessen Trauben aus der Rheingauer Toplage Assmannshäuser Höllenberg stammen. Ein Lagen-Sekt aus weißgekeltertem Spätburgunder mit eleganter Frucht und leichtem Mandelanklang.
Preis: zirka 17,90 Euro/0,75 l
Bezugsquelle: Schloss Vaux, Tel. 06123/62060, www.schloss-vaux.de

Roter Bordaux: Im Bordelais werden die Maßstäbe für Rotwein gesetzt, an die man überall in der Welt heranzureichen versucht. Der Chateau Latour gilt als beste Verkörperung des Medoc: tief, intensiv, mit einem Duft nach Gewürzen und Mineralien und mächtigem Nachhall.
Preis: zirka 230 Euro/0,75 l (1995er, trinkreif ab 2010)
Alternative: Mittlerweile werden die drei großen Chateau-Weine oft durch preisgünstigere Zweitmarken ergänzt – beispielsweise bei Mouton Rothschild durch Le Petit Mouton Rothschild. Die Zweitmarke von Latour: Chateau Forts de Latour, ein Wein von tief violetter Farbe, mit tiefgründigem, fruchtigem Bukett und großer Struktur.
Preis: zirka 67 Euro/0,75 l (1996er, trinkreif)
Bezugsquelle: Caveau Weinversand, Tel. 040/7228644

Grüner Tee: Einer der besten chinesischen grünen Tees ist der Yin Long, ein First Flush, der aus den ersten ganz feinen und zu kleinen Kügelchen gerollten Trieben in Handarbeit hergestellt wird. Der Aufguss ist hell, mit weichem und nachhaltigem Aroma.
Preis: zirka 13,20 Euro/125 g
Bezugsquelle: Manufactum, www.manufactum.de
Alternative: Ein japanischer Spitzentee ist der Gyokuro aus der Frühjahrspflückung. Dieser Schattentee wird in Japan als "Edler Tautropfen" verehrt. Das dunkelgrüne, fast schwarze Blatt ergibt einen smaragdgrünen Aufguss mit kräftigem, süßlichem Aroma.
Preis: zirka 23 Euro/100 g
Bezugsquelle: Hunzelmann, www.hochland-kaffee.de

Weißer Burgunder: Der Ruf der weißen Burgunder ist legendär. Der Corton Charlemagne von Coche-Dury etwa ist ein vollwürziger, nachhaltiger, nach Eichenholz duftender Wein, der seine stolzen 300 Euro kosten würde, gäbe es ihn denn im Handel zu kaufen. Auch den Montrachet von Domaine des Comptes Lafon (stark, bukettreich, intensiv, trocken und doch üppig) finden Sie leider oft nur in der Spitzengastronomie. Auf dem Markt noch erhältlich ist der volle, schwere 1999er Corton Charlemagne der Domaine de la Vougeraie.
Preis: zirka 115 Euro/0,75 l
Alternative: Seines trockenen "Burgunderstils" gerühmt wird der 98er Chardonnay von Glen Carlou Vinyards in Paarl/Südafrika. In diesem außergewöhnlichen Wein klingen Citrusfrüchte, Melone und Vanille an, er ist dabei aber sehr mineralisch.
Preis: zirka 13 Euro/0,75 l
Bezugsquelle: Caveau Weinversand, Tel. 040/7228644, www.6000-weine.de

Kaffee: Ganz oben auf der Liste hochgeschätzter Kaffeesorten stehen die reinsortigen aus der Arabica-Bohne. Gewachsen in Spitzenlagen entlang des Äquators, handverlesen und langsam geröstet – der aus ihr gewonnene Kaffee ist voll und ausgewogen in seiner Säure. Der teuerste und bekannteste ist der Jamaica Blue Mountain, der in nur geringen Mengen angebaut wird.
Preis: zirka 45 Euro/500 g
Bezugsquelle: In exklusiven Feinkostgeschäften
Alternative: Ebenfalls reinsortig Arabica ist der AA Kiundi aus Kenia. Er hat eine feine Säure, ein ausgereiftes und kräftiges Aroma und ist nachhaltig im Geschmack.
Preis: zirka 9,50 Euro/500 g
Bezugsquelle: Kaffeerösterei Burg, www.kaffeeroesterei-burg.de

Seite 2 von 6

Sponsored SectionAnzeige