CD-Rezensionen: Die besten Musik-Tipps 2010

1 / 34 |

Finden Sie die angesagten Musik-Neuheiten des Jahres 2010 - Rock, Pop oder Elektro, hier ist alles mit dabei

HÖREN SIE DAS : Der Men's-Health-Plattenteller 2010

Soundtracks mit Ohrwurmgefahr - von Men's Health

Platte auflegen und laut aufdrehen! In unserem Jahresrückblick 2010 finden Sie die besten CDs 2010 – egal ob zur Entspannung, für lange Autofahrten oder zum Feiern. Mit dieser Musik sind Sie für jede Lebenslage gewappnet.

Die CD-Tipps für 2009 finden Sie in der Mediashow "Die besten Musik-Tipps von Men's Health 2009"

Musik-Empfehlung: Aura Dione - Columbine
2 / 34 | Musik-Empfehlung: Aura Dione - Columbine

Januar: Aura Dione - Columbine

Die 23-jährige Dänin schwankt zwischen fantasievollem Folk, Pop, Reggae und Electronica hin und her – und das schön verspielt und charmant.

Ideal für lange Fahrten über verlassene Landstraßen.

erschienen bei: Universal
Preis: etwa 16 Euro

Musik-Empfehlung: Tricky - Meets South Rakkas Crew
3 / 34 | Musik-Empfehlung: Tricky - Meets South Rakkas Crew

Januar: Tricky - Meets South Rakkas Crew

Der einstige Trip-Hop-Pionier geht neue Wege. Die South Rakkas versorgen ihn mit Beats der derberen Sorte.

Ideal für hitzige Partys in kalten Winternächten.

erschienen bei: Domino
Preis: etwa 13 Euro

4 / 34 | Musik-Empfehlung: Martha Wainwright - Sans Fusils, Ni Souliers, A Paris

Januar: Martha Wainwright - Sans Fusils, Ni Souliers, A Paris

Die kanadische Sängerin interpretiert 15 Songs der großen Edith Piaf. Sehr gefühlvoll, unterstützt von E-Gitarre und Piano.

Ideal für den gemütlichen Jahreswechsel.

erschienen bei: Drowned In Sound
Preis: etwa 30 Euro

5 / 34 | Musik-Empfehlung: Band of Skulls - Baby Darling Doll Face Honey

Februar: Band of Skulls - Baby Darling Doll Face Honey

Das Trio liefert Bluesrock der alten Schule. Ein ungehobeltes Debütalbum mit vielen Garagenrock-Juwelen.

Ideal als Motivationsschub auf verregneten Joggingrunden.

erschienen bei: Warner
Preis: etwa 14 Euro

6 / 34 | Musik-Empfehlung: Get Well Soon - Vexations

Februar: Get Well Soon - Vexations

Der Berliner leistet sich diesmal Streichquartett und Bläser. Ergebnis: ein reifes, sinfonisches Pop-Meisterwerk.

Ideal, um nach einem harten Tag runterzukommen.

erschienen bei: Universal
Preis: etwa 14 Euro

7 / 34 | Musik-Empfehlung: Local Natives - Gorilla Manor

Februar: Local Natives - Gorilla Manor

Die fünf Kalifornier liefern melodietrunkenen Folkpop mit hibbeligen Rhythmen. Gute Laune ist garantiert!

Ideal für ein bisschen Sommerfeeling an kalten Wintertagen.

erschienen bei: PIAS
Preis: etwa 15 Euro

8 / 34 | Musik-Empfehlung: Wayne Jackson - Undercover Psycho

März: Wayne Jackson - Undercover Psycho

Der in Berlin lebende Brite liefert 10 Top-Pop-Songs, mit viel Gitarre, Streichern und Piano. Großartig!

Ideal fürs Aufwärmtraining an Wintertagen.

erschienen bei: Rough Tradel
Preis: etwa 16 Euro

9 / 34 | Musik-Empfehlung: Massive Attack - Heligoland

März: Massive Attack - Heligoland

Endlich! Das Comeback der Trip-Hop-Legende. Auch dabei: Damon Albarn (Blur) und Martina Topley-Bird.

Ideal, um im Auto durch verschlafene Metropolen zu cruisen.

erschienen bei: Virgin
Preis: etwa 9 Euro

10 / 34 | Musik-Empfehlung: Ledisi - Turn Me Loose

März: Ledisi - Turn Me Loose

Die Sängerin aus New Orleans überzeugt mit Kratzestimme und einem Mix aus Funk, Soul, R&B und Rock.

Ideal für eine Zeitreise in die Stax- und Motown-Ära.

erschienen bei: Verve
Preis: etwa 18 Euro

11 / 34 | Musik-Empfehlung: Goldfrapp - Head First

April : Goldfrapp - Head First

Abwechslungsreich, experimentierfreudig – dieses Duo macht einfach viel Spaß.

In den letzten Jahren schlugen die beiden Briten manchen Haken, Dancefloor-Tracks folgten Folk-Zupfereien. Auf "Head First" schwelgen die Sängerin und der Keyboarder in immer noch deutlich in den 80er-Jahren verwurzelten Elektro-Pop-Songs mit Synthesizer-Fanfaren und Disco-Touch. Allerdings nehmen sie sich auch Zeit für sexy Downtempo-Meditationen.

erschienen bei: Mute/EMI
Preis: etwa 7,50 Euro

12 / 34 | Musik-Empfehlung: Everybody Was In The French Resistance... Now! - Fixin’ The Charts Volume One

April : Everybody Was In The French Resistance... Now! - Fixin’ The Charts Volume One

US meets UK: Keyboarderin Dyan Valdes (The Blood Arm) und Eddie Argos (Sänger von Art Brut) krempeln Pop- und Rock-Klassiker um. Jackos "Billie Jean" etwa wird zu "Billie’s Genes". Geistreicher Spaß.

erschienen bei: Cooking Vinyl/Indigo
Preis: etwa 16 Euro

13 / 34 | Musik-Empfehlung: Blood Red Shoes - Fire Like This

April : Blood Red Shoes - Fire Like This

Nur nicht zwischen die Fronten geraten! Laura-Mary Carter und Steven Ansell feuern aus sämtlichen Rohren – sie an der Gitarre, er bedient die Drums. Schnörkelloser Alternative Rock aus England, in den besten Momenten sogar verdammt nah dran an der Power von Größen wie Nirvana.

erschienen bei: V2/Universal
Preis: etwa 14 Euro

14 / 34 | Musik-Empfehlung: Beach House - Teen Dream

April : Beach House - Teen Dream

Victoria Legrand und Alex Scally locken mit einem verführerisch süßen Strom aus Gitarren-Klingklang und lang gehaltenen Keyboard-Akkorden, heiserem Gesang und sanft pulsierenden Beats. 10 hypnotische Dream-Pop-Songs aus den USA – super, um Zeit und Raum zu vergessen.

erschienen bei: Bella Union/Universal
Preis: etwa 18 Euro

15 / 34 | Musik-Empfehlung: Cibelle - Las Vênus Resort Palace …

Mai: Cibelle - Las Vênus Resort Palace …

Flirrende Tropicana-Sounds, verhuschter Piano-Pop, elektronische Sounds und Rock – ein bezaubernder Mix.

Ideal für den Feierabend nach stressigen Tagen.

erschienen bei: Crammed/Indigo
Preis: etwa 17 Euro

16 / 34 | Musik-Empfehlung: Dendemann - Vom Vintage verweht

Mai: Dendemann - Vom Vintage verweht

Der wortgewaltige Rapper hat sich auf einen Flirt mit Rock eingelassen. Folge: verzerrte Gitarren und fette Beats.

Ideal, um einfach mal bewusst gute Musik zu hören.

erschienen bei: Yo Mama/Sony
Preis: etwa 20 Euro

17 / 34 | Musik-Empfehlung: New Young Pony Club - The Optimist

Mai: New Young Pony Club - The Optimist

Die Londoner verpassen ihrem Dance-Pop für Hipster einen schwarzen Wave-Anstrich – macht ihre Songs rauer.

Ideal für alle, die den 80er-Jahren hinterhertrauern.

erschienen bei: PIAS/Rough
Preis: etwa 17 Euro

18 / 34 | Musik-Empfehlung: Unkle - Where Did The Night Fall

Juni: Unkle - Where Did The Night Fall

Verspulter als Portishead, rockiger als Massive Attack, aber auf einem ähnlich intensiven Trip-Hop-Trip. Groß!

Ideal für das etwas andere Tanzerlebnis.

erschienen bei: Surrender All/Indigo
Preis: etwa 17 Euro

19 / 34 | Musik-Empfehlung: Donkeyboy - Caught In A Life

Juni: Donkeyboy - Caught In A Life

Die 5 Norweger bringen sich mit ihrem Debüt als Nachfolger von A-ha in Stellung. Herrlicher Pop im 80er-Style.

Ideal, um beim Bierchen in der Sommersonne zu chillen.

erschienen bei: Warner
Preis: etwa 19 Euro

20 / 34 | Musik-Empfehlung: Harper Simon - Harper Simon

Juni: Harper Simon - Harper Simon

Der 37-Jährige beeindruckt mit ähnlich honigsüßer Stimme wie sein Vater Paul. 10 richtig schöne Folk-Songs.

Ideal für einen romantischen Abend mit der Süßen.

erschienen bei: PIAS/RTD
Preis: etwa 16 Euro

21 / 34 | Musik-Empfehlung: Jack Johnson - To The Sea

Juli : Jack Johnson - To The Sea

Jack Johnsons CDs werden ab Werk mit Sommerlaune und Wohlfühlgarantie ausgeliefert. Diesmal gibt’s als Sonderausstattung: Eine Top-Scheibe des hawaiianischen Sonnyboys und seinen Mitstreitern an Schlagzeug, Bass und Piano.

Wohlfühlgarantie ausgeliefert. Diesmal gibt’s als Sonderausstattung:
leichtfüßig tänzelnde Melodien und groovende, leicht rockige Passagen – die genau so viel Punch mitbringen, dass man auch an heißen Tagen nicht ins Schwitzen gerät, sich über die volle Albumlänge aber auch nie langweilt.

erschienen bei: Motown/Universal
Preis: etwa 15 Euro

22 / 34 | Musik-Empfehlung: Morcheeba - Blood Like Lemonade

Juli: Morcheeba - Blood Like Lemonade

Morcheeba sind in alter Besetzung zurück. Skye Edwards’ liebliche Soul-Stimme schwebt wieder über den Downtempo-Tracks der Godfrey-Brüder. Die Briten lassen die Trip-Hop-Beats noch relaxter und geschmeidiger als sonst dahinfließen. 10 Tracks mit der Lizenz zum Tagträumen.

erschienen bei: PIAS/Rough Trade
Preis: etwa 14 Euro

23 / 34 | Musik-Empfehlung: The Drums - The Drums

Juli: The Drums - The Drums

Auf das fröhlich gepfiffene "Let’s Go Surfing" dürften sogar die Beach Boys neidisch sein – so lässig verquirlen die New Yorker sonnentrunkene Harmoniegesänge mit coolen The-Cure-Gitarren, strahlenden Synthies und Sixties-Glückseligkeit. Ist das die nächste Indie-Pop-Sensation?

erschienen bei: Moshi Moshi/Universal
Preis: etwa 15 Euro

24 / 34 | Musik-Empfehlung: Norman Palm - Shore To Shore

Juli: Norman Palm - Shore To Shore

Die Sehnsucht, die sich in einer zwischen Berlin und Mexico City gelebten Fernbeziehung ansammelt, legt Palm in seine Songs. Für das Wechselbad der Gefühle packt der Berliner melodischen Akustikgitarren-Laptop-Pop oder mit Beck’scher Schnoddrigkeit dargebotenen Folk ein.

erschienen bei: City Slang/Universal
Preis: etwa 18 Euro

25 / 34 | Musik-Empfehlung: The Magic Numbers - The Runaway

August : The Magic Numbers - The Runaway

Mit locker gewebtem Indie-Rock zelebriert das Londoner Quartett die Entdeckung der Langsamkeit. Grandios!

Ideal für relaxte Stunden in der Hänge-matte.

erschienen bei: Cooperative Music
Preis: etwa 18 Euro

26 / 34 | Musik-Empfehlung: Lissie - Catching A Tiger

August : Lissie - Catching A Tiger

Die neue Alanis Morissette? Lissie quäkt charmant zu einem Mix aus Gitarren-Pop, Piano-Ballade und Blues.

Ideal als aufmunternder Soundtrack für den Montagmorgen.

erschienen bei: Sony
Preis: etwa 10 Euro

27 / 34 | Musik-Empfehlung: Plan B - The Defamation Of ...

August : Plan B - The Defamation Of ...

... Strickland Banks. Bisher machte Bend Drew auf grimmigen Rapper, diesmal gibt es himmlischen Soul.

Ideal für Momente, in denen harte Jungs weich werden wollen.

erschienen bei: Warner
Preis: etwa 13 Euro

28 / 34 | Musik-Empfehlung: The Count & Sinden - Mega Mega Mega

September: The Count & Sinden - Mega Mega Mega

Das UK-Duo lässt die Dancefloors beben – mit einer basslastigen Mischung aus Rap, Ragga und Rave.

Ideal als Muntermacher nach einem langen Arbeitstag.

erschienen bei: Domino
Preis: etwa 16 Euro

29 / 34 | Musik-Empfehlung: Junip - Fields

September: Junip - Fields

Der Schmusesong-Spezialist José Gonzales ("Heartbeat") sorgt diesmal zusammen mit 2 Freunden für sommerlichen, sehr chilligen Sound.

Ideal für für gaaanz gemütliche Abende mit Ihrer Liebsten.

erschienen bei: City Slang
Preis: etwa 13 Euro

30 / 34 | Musik-Empfehlung: Philipp Poisel - Bis Nach Toulouse

September: Philipp Poisel - Bis Nach Toulouse

Auch auf seinem 2. Album verzückt der Songwriter aus Stuttgart mit bezaubernden Folk-Pop-Perlen.

Ideal, um beim Bier die letzten Sommertage zu genießen.

erschienen bei: Grönland
Preis: etwa 14 Euro

31 / 34 | Musik-Empfehlung: Patrice - One

Oktober: Patrice - One

Bisher abwechslungsreichstes Patrice-Album – da ist gute Laune garantiert!

Dieser Mann kommt aus Kerpen, klingt allerdings, als käme er aus Kingston. Wie viele der jamaikanischen Reggae-Vorbilder verfolgt auch Patrice seine Vision von einer besseren Welt. Zu Beginn von schwermütigen Streichern begleitet, gewinnt das Album von Track zu Track an Leichtigkeit. Pulsierender Offbeat von Reggae bis Ska, durch den
gelegentlichen Einsatz elektronischer Tricks jederzeit auf der Überholspur.

erschienen bei: Universal
Preis: etwa 15 Euro

32 / 34 | Musik-Empfehlung: Gyptian - Hold You

Oktober: Gyptian - Hold You

Was Kanye West gefällt, kann Gyptian nicht schaden. Der Sänger aus Kingston verfremdet seine Stimme gerne mittels Auto-Tune. Und so tragen die mit Testosteron vollgepumpten Reggae-R&B-Songs seine Bitte noch dringlicher vor: Der Mann sehnt sich nach L.O.V.E. Aber so was von!

erschienen bei: Groove Attack
Preis: etwa 13 Euro

33 / 34 | Musik-Empfehlung: The Jolly Boys - Great Expectation

Oktober: The Jolly Boys - Great Expectation

Reggae hat seine Wurzeln im Mento, der ersten jamaikanischen Populärmusik. Die Jolly Boys sind betagte Mento-Routiniers und hauchen Hits von New Order, The Clash oder Amy Winehouse ihren geschmeidigen Retro-Schick ein – als eine Art jamaikanischer Buena Vista Social Club.

erschienen bei: Wall Of Sound
Preis: etwa 14 Euro

34 / 34 | Musik-Empfehlung: Boundzound - Roothouse

Oktober: Boundzound - Roothouse

Seeed-Mitglied Demba Nabeh bereitet mit seinen elektronischen Reggae- Variationen maximaler Tanzfreude den Boden. Dafür sorgen auch Zutaten wie House, Techno, Dancehall oder Hip-Hop. So feiert also das ganze "Roothouse" eine hemmungslos beat- und basslastige Dauersause.

erschienen bei: Ministry Of Sound
Preis: etwa 16 Euro

 
Seite 10 von 11
Anzeige
Sponsored SectionAnzeige