Herzfrequenzmesser: Die besten Pulsuhren

Pulsuhr von Garmin, um 380 Euro
1 / 10 | Pulsuhr von Garmin, um 380 Euro

Wir zeigen Ihnen die zehn besten Pulsmesser für jeden Ausdauersport und zeigen, wie Sie damit optimal trainieren

Der Vielseitige: Forerunner 310 XT von Garmin

Hightech-Modell mit integriertem GPS-Empfänger, misst Herzfrequenz, Geschwindigkeit, Strecke und Kalorienverbrauch. Funkübertragung der Trainingsdaten zum PC. Optional: Empfang aller Werte der Analysewaage BC 1000 von Tanita (um 200 Euro).

Modell: Forerunner 310 XT von Garmin

Preis: um 380 Euro

Mehr Infos unter www.garmin.de

Pulsuhr von Ciclosport, um 300 Euro
2 / 10 | Pulsuhr von Ciclosport, um 300 Euro

Der Radprofi: HAC 5 von Ciclosport

Grundsätzlich in jeder Sportart einsetzbarer, für Biker aber besonders geeigneter Herzfrequenzmesser. Mit Lenkerhalter (Display-Einheit abnehmbar), Sensoren zur Tempo-, Distanz- und Trittfrequenzmessung sowie Touren-Software. Inklusive Thermo- und Barometer.

Modell: HAC 5 von Ciclosport

Preis: um 300 Euro

Mehr Infos unter www.ciclosport.de

Pulsuhr von Omni, um 60 Euro
3 / 10 | Pulsuhr von Omni, um 60 Euro

Der Minimalist: Lumitrac One von Omni

Ordentliche Basisausstattung zum kleinen Preis, dafür ohne Zusatzfunktionen wie Kalorienverbrauch oder Trainingsdatenspeicherung. Besonderheit: Wer seinen eingestellten Pulsbereich verlässt, wird auf Wunsch per blinkender LED (im roten "O" unterm Display) gewarnt.

Modell: BLumitrac One von Omni
Preis: um 60 Euro

Mehr Infos unter www.omnisports.de

4 / 10 | Pulsuhr von Adidas, um 120 Euro

Der Laufpartner: Micoach Pacer von Adidas

Dieses System coacht Läufer per Kopfhörer, fast wie ein Personal Trainer. So gehts: Die Trainingsplanung erfolgt über ein Web-Portal, der Datenaustausch per PC. Beim Lauf tragen Sie Brustgurt und Schuhclip (für Distanz/Tempo). Mit Anschluss für MP3-Player.

Modell: Micoach Pacer von Adidas

Preis: um 120 Euro

Mehr Infos unter www.micoach.com

5 / 10 | Pulsuhr von Polar, um 150 Euro

Der Solide: RS 300 X von Polar

Hochwertiges Modell mit allen wichtigen Funktionen, gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, ermittelt automatisch die individuellen Trainingszonen. Weicher, waschmaschinenfester Textil-Brustgurt, optional mit Laufsensor oder GPS-Empfänger (jeweils 50 Euro extra).

Modell: RS 300 von Polar

Preis: um 150 Euro

Mehr Infos unter www.polar.fi

6 / 10 | Pulsuhr von Oregon Scientific, um 100 Euro

Der Kompakte: SE 300 von Oregon Scientific

Üppig ausgestattetes Einsteiger-Modell in schlanker Optik. Die Pulsfunktionen beschränken sich zwar auf die Eingabe von Grenzwerten (mit Vibrationsalarm), dafür steckt im Brustgurt ein relativ genauer Distanz- und Tempomesser. Weiteres Feature: Kalorienanzeige.

Modell: SE 300 von Oregon Scientific

Preis: um 100 Euro

Mehr Infos unter www.oregonscientific.de

7 / 10 | Pulsuhr von Mia Vojo, um 360 Euro

Der Onliner: Sport-Edition von Mia Vojo

Dieses Outdoor-Handy hat es ihn sich: Es zeigt Puls (per Brustgurt), Tempo und Strecke (via GPS) an und sendet die Werte direkt an einen Internet-Server. Alle Daten sind live abrufbar (gut, um Sie im Notfall zu finden), können später bequem ausgewertet werden.

Modell: Sport-Edition von Mia Vojo

Preis: um 360 Euro

Mehr Infos unter www.miavojo.de

8 / 10 | Pulsuhr von Suunto, um 80 Euro

Der Hingucker: T1C von Suunto

Pulsmesser im Uhren-Design. In drei Farben zu haben, mit sieben Armbändern (separat erhältlich) kombinierbar. Funktionen: definierbare Pulsgrenzen (wird am Rand des Displays angezeigt), Logbuch für 2 Monate, Kalorienberechnung. Flexibler Brustgurt inklusive.

Modell: T1C von Suunto

Preis: um 80 Euro

Mehr Infos unter www.suunto.com

9 / 10 | Pulsuhr von Sportline, um 150 Euro

Der Unkomplizierte: TQR 775 von Sportline

EKG-genaue Pulmessung, ganz ohne Brustgurt. Bei dieser Uhr genügt es, drei Herzschläge lang zwei Sensorknöpfe zu drücken – dann erscheint die Herzfrequenz als rote Zahl auf dem Zifferblatt. Nichts für ambitionierte Sportler, aber gut zur Kontrolle zwischendurch.

Modell:TQR 775 von Sportline

Preis: um 150 Euro

Mehr Infos unter www.sportline.com

10 / 10 | Pulsuhr von Timex, um 140 Euro

Der Tempomacher: Target Trainer von Timex

Neben den Pulsfunktionen bietet diese Uhr ein Top-Tool fürs Intervalltraining: fünf Einheiten lassen sich festlegen (inklusive Warm-up/Cool-down), in jeder können vier Intervalle bis zu 99-mal wiederholt werden. Aufrüstbar mit GPS-Empfänger (um 170 Euro).

Modell: Target Trainer von Timex

Preis: um 140 Euro

Mehr Infos unter www.timex.de

 
Seite 11 von 53
Anzeige
Sponsored SectionAnzeige