Radsport: Die besten Rennräder 2008

Das Tarmac Pro C2 von Specialized
1 / 14 | Das Tarmac Pro C2 von Specialized

Diese Fahrräder hatten 2008 den Reifen vorn. Die besten Bikes für Stadt und Straße – in jeder Preisklasse

Edel-Bikes: Das Tarmac Pro C2 von Specialized

Das Tarmac für zirka 3800 Euro gibt dem Wort schnell eine völlig neue Bedeutung

Dieses Rennrad ist mit einem 10-fach STI Schalthebel und kurzem Schaltwerk und einer Shimano Dura-Ace Schaltung ausgestattet. Zudem ist es mit zirka 7,5 Kilogramm eines der leichtesten seiner Klasse.

Das Roubaix Pro von Specialized
2 / 14 | Das Roubaix Pro von Specialized

Edel-Bikes: Das Roubaix Pro von Specialized

Für zirka 3700 Euro ist das vielseitige Roubaix Pro zu haben

Dieses Rennrad mit Karbon-Kurbelgarnitur ist extrem antriebseffizient. Ausstattung: Shimano Dura-Ace Schaltung(20-Gang-Rad). Stabilität und Komfort werden gut miteinander vereinbart. Gewicht: ungefähr acht Kilogramm.

Das TCR Advance von Giant
3 / 14 | Das TCR Advance von Giant

Edel-Bikes: Das TCR Advance von Giant

Mit zirka 3500 Euro gehört das TCR Advance von Giant zu den teuersten seiner Klasse

Die 20-Gang-Shimano Tiagra Schaltung macht das Rad zu einem beliebten Objekt für Vielfahrer. Mit zirka sieben Kilogramm lässt sich das Leichtgewicht ohne große Anstrengung in Schwung bringen, verlangt aber bergab nach einer ruhigen Hand.

4 / 14 | Das CR1 von Scott

Edel-Bikes: Das CR1 von Scott

Das CR1 von Scott für zirka 2350 Euro

Die Spurtstärke und der hohe Spaßwert auf schnellen Trassen sind ein großer Vorteil dieses Rennrades. Es verfügt über eine 20-Gang Shimano Ultegra Schaltung und gilt als äußert fahrstabil. Gewicht: knappe acht Kilogramm.

5 / 14 | Das Gigadrive 4000 von Centurion

Die goldene Mitte: Das Gigadrive 4000 von Centurion

Dieses acht Kilogramm leichte Bike kostet zirka 1900 Euro

Durch seine acht Kilogramm Gewicht und die 27-Gang Shimano Ultegra Schaltung erreicht dieses Rad eine hohe Schnelligkeit. Der Carbonrahmen verleiht dem Bike eine hohe Torsionsfestigkeit.

6 / 14 | Das Speedster S10 von Scott

Die goldene Mitte: Das Speedster S10 von Scott

Das Speedster S 10 von Scott für zirka 1600 Euro

Das Rad hat eine Shimano Ultegra Schaltung, ist mit seinen 8,9 Kilogramm sehr robust und daher für Vielfahrer sehr gut geeignet.

7 / 14 | Das Transition von Specialized

Die goldene Mitte: Das Transition von Specialized

Das Transition ist für rund 2000 Euro im Handel erhältlich

Das Transition hat eine 20-Gang Shimano Ultegra RD-6600 SS Schaltung. Es gehört mit zu den schnellsten Rädern auf dem Markt. Das verdankt es dem nahtlosen Übergang vom Rahmen zur Gabel und seinen knappen acht Kilogramm.

8 / 14 | Das TCR C3 von Giant

Die goldene Mitte: Das TCR C3 von Giant

Das TCR C3 von Giant kostet zirka 1800 Euro

Das 20-Gang Fahrrad ist mit seiner Shimano Dura Ace Schaltung sehr robust und besticht durch seine Steifigkeit und Berechenbarkeit. Zudem wurde es gegenüber seinen Vorgängern erheblich an Gewicht reduziert und wiegt nun 7,9 Kilogramm.

9 / 14 | Das TCR C2 Compact von Giant

Die goldene Mitte: Das TCR C2 Compact von Giant

Das TCR C2 ist das Produkt einer fünf Jahre langen Entwicklung. Preis: zirka 2100 Euro

Mit der 20-Gang Shimano Ultegra 3x10 Schaltung und seiner seitlichen Steifigkeit, ist es ein verlässlicher und robuster Begleiter. Mit acht Kilogramm ist es noch eines der leichten Räder.

10 / 14 | Das Langster Seattle von Specialized

Die Basis: Das Langster Seattle von Specialized

Das schnelle Langster Seattle von Specialized für 650 Euro

Das ungefähr neun Kilogramm leichte Langster Seattle hat einen A1 Premium Aluminium-Rahmen mit integriertem Steuersatz. Das Langster Seattle ist ein Singlespeeder. Also ein Eingangrad, wie gemacht für schnelle Fahrten, vor allem in der Stadt.

11 / 14 | Das SCR 1 von Giant

Die Basis: Das SCR 1 von Giant

Das SCR 1 von Giant für ungefähr 1200 Euro

Mit der 30-Gang Shimano 105 Schaltung ist es nicht nur schnell, sondern auch durch den Aluminiumrahmen sehr robust. Zudem wiegt es nur knappe zehn Kilogramm.

12 / 14 | Das SCR3 von Giant

Die Basis: Das SCR3 von Giant

Das SCR3 von Giant ist für ungefähr 700 Euro erhältlich

Mit seiner Shimano Sora 24 Speed STI Schaltung ist dieses Rad geeignet für eine schnelle Tour. Zudem eignet es sich gut für Einsteiger. Das Gewicht bleibt knapp unter zehn Kilogramm.

13 / 14 | Das Cross Speed 800 von Centurion

Die Basis: Das Cross Speed 800 von Centurion

Das 24-Gang Bike kostet zirka 650 Euro

Die Continental Twister Reifen können bei dem Cross Speed auch durch dickere Reifen ersetzt werden. Dieses Rad kann sowohl als Rennrad als auch als Reiserad genutzt werden. Es ist mit einer Shimano XT Schaltung ausgestattet. Mit seinen 10,6 Kilogramm gehört es jedoch nicht zu den leichten Rennrädern.

14 / 14 | Das City Speed 8 von Centurion

Die Basis: Das City Speed 8 von Centurion

Diese Rad für zirka 600 Euro ist für den alltäglichen Gebrauch gedacht

Mit der 8-fachen Shimano Nexus Schaltung bringt Sie das City Speed schnell durch die Stadt. Mit seinen 10,6 Kilogramm ist es zwar nicht so leicht, wie die typischen Rennräder, aber immer noch ein leichter Begleiter für den Alltag.

 
Seite 9 von 13
Anzeige
Sponsored SectionAnzeige