Sportgetränke: Die besten Obstsäfte für Sportler

Obstsäfte fördern den Muskelaufbau
Orangensäfte fördern die Regeneration nach Ausdauerbelastungen

Es muss nicht immer Apfelschorle sein. Diese fünf Säfte helfen Ihrem Körper bei der Regeneration

Apfelschorle gilt als Sportgetränk Nummer eins. Für die Regeneration des Körpers nach dem Training sind allerdings auch andere Säfte ausgesprochen nützlich. 5 Drinks im Vergleich

  • APFEL
    Nährwerte* 49 Kalorien, 10,6 Gramm Kohlenhydrate
    Glykämischer Index 50
    Regenerationsturbo Natrium (2 Milligramm) hilft bei der Regulation des Wasserhaushalts, beugt so Muskelkrämpfen vor. Der Natrium-Bedarf richtet sich nach dem Flüssigkeitsverlust. Optimal nach anstrengenden Einheiten bei hohen Temperaturen.
  • TRAUBE
    Nährwerte* 71,5 Kalorien, 15,5 Gramm Kohlenhydrate
    Glykämischer Index 57
    Regenerationsturbo Höchster glykämischer Index und höchster Kohlenhydrat-Anteil. Je höher diese Werte, desto schneller werden die vom Sport geleerten Energiespeicher wieder aufgefüllt. Die große Menge Kalium (163 Milligramm) unterstützt deren Aufladung.
  • ORANGE
    Nährwerte* 44 Kalorien, 8,8 Gramm Kohlenhydrate
    Glykämischer Index 45
    Regenerationsturbo 100 Milliliter Saft enthalten 31 Milligramm Vitamin C – bereits ein Glas davon deckt Ihren Tagesbedarf voll ab. Vor allem Ausdauersportler haben einen erhöhten Bedarf an Antioxidantien, denn durch Belastung entstehen vermehrt freie Radikale.
  • KIRSCHE
    Nährwerte* 58 Kalorien, 11,4 Gramm Kohlenhydrate
    Glykämischer Index 54
    Regenerationsturbo Sorgt für eine schnelle Erholung der Muskeln, so das Ergebnis einer Studie der Northumbria University in Newcastle. Grund: die entzündungshemmenden und antioxidativen Wirkstoffe, die im Saft enthalten sind.
  • ANANAS
    Nährwerte* 50 Kalorien, 11,1 Gramm Kohlenhydrate
    Glykämischer Index 50
    Regenerationsturbo Eisen (0,7 Milligramm) ist entscheidend für den Aufbau roter Blutkörperchen und Baustein für Myoglobin, das für den Sauerstofftransport in Muskeln zuständig ist. Vitamin C (8 Milligramm) sorgt dafür, dass Eisen besser verwertet wird.

* Alle Angaben bezogen auf 100 Milliliter

Sponsored SectionAnzeige