Sommerparty: Die besten Temperaturen fürs BBQ

Zur Grillparty gehören ein heißer Rost und kühles Bier
Bei 250 Grad gegrilltes Fleisch enthält die meisten Nährstoffe

Wie Sie Ihrem Steak richtig einheizen, und bei wieviel Grad Bier, Salat und Eis so richtig lecker sind

+ 250 Grad: Grillfleisch
Ideale Temperatur für den Rost. Dabei schließen sich die Poren eines Steaks. Nährstoffe gehen nicht verloren. Faustregel: "Hand zehn Zentimeter über die Glut halten. Gelingt das nicht länger als zwei Sekunden, dürfen Sie grillen", so Robert Meyer von der German Barbecue Association in Gronau.

+ 7 Grad: Bier
Schäumt's beim Einschenken zu stark, ist das Bier zu warm, Kohlensäure steigt zu schnell auf. Ein gutes Zeichen ist es, wenn das Glas beschlägt. Getränke mit Kühlakkus in die Wanne legen. Übrigens: Zwischendurch mal Mineralwasser trinken – das kompensiert den Flüssigkeitsverlust durch Alkohol und erfrischt.

+ 5 Grad: Salat
Salat nie länger als zwei Stunden stehen lassen, schon gar nicht in der Sonne: Ab zehn Grad vermehren sich Salmonellen sehr gut. "Ein Essig-Öl-Dressing verhindert, dass sich die Bakterien vermehren", sagt Silke Restemeyer von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung in Bonn. Finger weg, wenn sich Fett absetzt!

- 18 Grad: Eiscreme
Beste Lagertemperatur. Für den vollen Genuss fünf bis zehn Minuten vorher aus dem Gefrierschrank nehmen, dann verbiegt der Löffel beim Portionieren nicht. Lagern Sie Eis wärmer, leiden Geschmack und Konsistenz

Seite 5 von 28

Sponsored SectionAnzeige