Lässige Sohlen: Die coolsten Sneakers 2017

Sneaker von Veja, etwa 110 Euro
1 / 30 | Sneaker von Veja, etwa 110 Euro

Ob unterwegs zum Chillen, Feiern oder Shoppen, wir empfehlen Ihnen lässige Sneakers. Hier gibt's die 4 angesagtesten Sneakers-Trends und 30 coole Modelle gleich dazu

Sneakers-Trends 2017: Vintage-Style

Weltretter: Sneaker aus recycelten PET-Flaschen, mit Lurex-Anteil für metallischen Glanz, Sohle aus Naturkautschuk, Holiday von Veja, etwa 110 Euro

Die 4 angesagtesten Sneaker-Trends

Sneakers haben sich zum wahren Allround-Schuh gemausert und passen zur lässigen Jeans genauso wie zum edlen Anzug. Die wichtigsten Trends der Saison sind:

  1. Sneakers im Vintage-Style: Diese Old-School-Modelle sind brandaktuell
  2. Sneakers im urbanen Look: die perfekten Schuhe für den City-Styler
  3. Puristische Sneakers: Auch für dezente Stilisten gibt es passende Paare
  4. Sneakers im futuristischen Stil: Wie sehen die Schuhe der Zukunft aus? Den ersten Vorgeschmack gibt es heute schon

Auf den folgenden Seiten finden Sie zu diesen Trends jede Menge angesagte Modelle.

Doch wie wurde der Turnschuh eigentlich zum Trend?

Die wichtigsten Daten der Sneakers-Geschichte und ihr Weg vom Kautschuk zum Kult

1839
Erfinder Charles Goodyear ebnet den Weg zur Gummi-Sohle: Vulkanisation macht Kautschuk widerstandsfähig.

1917
Der Gummisohlenhersteller U.S. Rubber bringt mit Keds die ersten massengefertigten Sportschuhe heraus. Das Label wird zeitgleich mit Converse gegründet.

1923
Chuck ist da! Basketballer Chuck Taylor und Converse entwickeln den populärsten Sneaker aller Zeiten.

1950
James Dean macht Sneakers straßentauglich. Die Schuhe werden unter Teenagern zum Symbol der Rebellion.

1970
Jahrzehnt der Sportmarken-Gründungen, etwa Reebok, Onitsuka Tiger (heute Asics), Nike, Puma, K-Swiss und Vans (Adidas gibt's seit 1924).

1984
Vom Schuh zum Lifestyle: Der Basketball-Superstar Michael Jordan bringt mit Nike den Air Jordan heraus, der sich dank eines guten Marketings sensationell verkauft. Die Sneakerhead-Kultur entsteht.

2002
Adidas und Yohji Yamamoto gründen Y-3 und legen damit den Grundstein für die Kollaborationen zwischen Sportmarken und Top-Designern

Sneaker von Asics Tiger, zirka 125 Euro
2 / 30 | Sneaker von Asics Tiger, zirka 125 Euro

Sneakers-Trends 2017: Vintage-Style

Softie: Veloursleder-Sneaker in blassen Blau- und Weißtönen, mit leichter EVA-Laufsohle für mehr Dämpfung, Gel-Respector von Asics Tiger, zirka 125 Euro

Die wichtigsten Vokabeln —von Customs bis Collabos

Wenn Sie mit Sneakerheads (also Turnschuhfans) reden, fallen sicherlich diese Worte

  • BEATERS
    Schuhe, die man regelmäßig trägt und daher nicht besonders schont.
  • COP
    Etwas kaufen; oft gestellte Frage: Cop or drop? — Kaufen oder nicht?
  • COLLABOS
    Schuhe, die aus der Zusammenarbeit großer Marken mit Designern oder Shops entstanden sind.
  • CUSTOMS
    Individuell gestaltete Sneakers im Einzelauftrag — ein Basisschuh (Base) wird dadurch einzigartig.
  • DOUBLE UP
    Den gleichen Schuh 2-mal kaufen, Grund: One to rock and one to stock — einen tragen, einen lagern.
  • DEADSTOCK
    Ein Sammlerstück, das niemals getragen wird und darum oft noch im absoluten Originalzustand ist.
  • HIGH- UND LOW-TOPS
    Sneakers mit höherem (high) oder niedrigem (low) Schaft; außerdem gibt es halbhohe Mid-Tops (Mids).
  • OG
    Steht für Original und bedeutet, dass es ein Modell aus der ersten Auflage ist. Eine trendgetriebene Neuauflage ist somit nie ein OG.
Sneakers von Adidas, um 100 Euro
3 / 30 | Sneakers von Adidas, um 100 Euro

Sneakers-Trends 2017: Vintage-Style

Zeitreisender: 60er-Ikone, aus Velours-Schweinsleder in Taubenblau, Gazelle von Adidas, um 100 Euro
4 / 30 | Sneaker von Hummel, über Zalando, zirka 60 Euro

Sneakers-Trends 2017: Vintage-Style

Gegenspieler: Auf dem matten Schwarz leuchten die farbigen Leder-Details besonders gut, Slimmer Stadil von Hummel, über Zalando, zirka 60 Euro
5 / 30 | Sneakers von New Balance, um 180 Euro

Sneakers-Trends 2017: Vintage-Style

Farbenfreund: Vintage-inspirierter Sneaker aus Velours- und Glattleder sowie Mesh, M 1500 von New Balance, um 180 Euro
6 / 30 | Sneaker von Gola, etwa 75 Euro

Sneakers-Trends 2017: Vintage-Style

Laufstar: Low-Top aus blauem Nylon, mit gelben Kontraststreifen, spitze Zehenpartie aus Rindsvelours, Boston 78 von Gola, etwa 75 Euro
7 / 30 | Sneaker von Converse, um 80 Euro

Sneakers-Trends 2017: Urbaner Look

Komfortabel: Knöchelhohe Sneakers mit Veloursleder-Futter und gepolsterter Sohle, Chuck ll von Converse, um 80 Euro
8 / 30 | Sneaker von Superga, zirka 90 Euro

Sneakers-Trends 2017: Urbaner Look

Variabel: Aus beigefarbenem Canvas, mit roten Leder-Details und Wechsel-Schnürsenkeln, Cotu Panatta von Superga, zirka 90 Euro
9 / 30 | Sneakers von PS by Paul Smith, über Zalando, zirka 170 Euro

Sneakers-Trends 2017: Urbaner Look

Dezent: Klassischer Sneaker aus creme-farbenem Canvas, mit Gummisohle, von PS by Paul Smith, über Zalando, zirka 170 Euro
10 / 30 | Sneaker von Puma, etwa 75 Euro

Sneakers-Trends 2017: Urbaner Look

Stylisch: Retro-Schuh aus der Breakdance-Szene, aus Veloursleder, Suede Classic+ von Puma, etwa 75 Euro
11 / 30 | Sneaker von Floris van Bommel, um 210 Euro

Sneakers-Trends 2017: Urbaner Look

Extravagant: Kalbsleder mit geprägtem Schuppenmuster und weißen Ziernähten, von Floris van Bommel, um 210 Euro
12 / 30 | Sneaker von Element, etwa 70 Euro

Sneakers-Trends 2017: Urbaner Look

Getarnt: Klassischer Skater-Schuh aus Leinen, mit Flecktarnmuster, Wasso Camo von Element, etwa 70 Euro
13 / 30 | Sneaker von Boss, zirka 240 Euro

Sneakers-Trends 2017: Urbaner Look

Gedeckt: Grau melierter Slip-on in Denim-Optik, mit blauem Elastikband-Einsatz, von Boss, zirka 240 Euro
14 / 30 | Sneaker von Common Projects, über mrporter, um 350 Euro

Sneakers-Trends 2017: Urbaner Look

Clean: Weißer Slipper aus perforiertem Leder, mit Elastik-Einsätzen, von Common Projects, über mrporter, um 350 Euro
15 / 30 | Sneaker von Gant Footwear, um 130 Euro

Sneakers-Trends 2017: Puristischer Auftritt

Glatte Natur: Puristischer Low-Top-Sneaker aus karamellbraunem Rindsleder, Bryant von Gant Footwear, um 130 Euro
16 / 30 | Sneaker von COS, zirka 90 Euro

Sneakers-Trends 2017: Puristischer Auftritt

Under Cover: Cremefarbener Nubukleder-Schuh mit halb verdeckter Schnürung, von COS, zirka 90 Euro
17 / 30 | Sneaker von ETQ Amsterdam, über matchesfashion, etwa 290 Euro

Sneakers-Trends 2017: Puristischer Auftritt

Schwarze Magie: Halbhoher Leder-Sneaker mit dezenter Profilsohle, von ETQ Amsterdam, über matchesfashion, etwa 290 Euro
18 / 30 | Sneaker von Deichmann, um 40 Euro

Sneakers-Trends 2017: Puristischer Auftritt

Weiße Pracht: High-Top-Sneaker aus Kunstleder, kleine Luftlöcher im Zehenbereich, von Deichmann, um 40 Euro
19 / 30 | Sneaker von Tiger of Sweden, zirka 300 Euro

Sneakers-Trends 2017: Puristischer Auftritt

Starke Narben: Aus schwarzem Kalbsleder, mit genarbten Leder-Details im Fersenbereich, YNGVE von Tiger of Sweden, zirka 300 Euro
20 / 30 | Sneaker von K-Swiss, um 70 Euro

Sneakers-Trends 2017: Puristischer Auftritt

Reduzierter Look: Low-Top mit dezentem Streifen-Lochmuster, aus weißem Rindsleder, mit verstärkter Fersenkappe, Clean Court CMF von K-Swiss, um 70 Euro
21 / 30 | Sneaker von Lacoste, etwa 130 Euro

Sneakers-Trends 2017: Puristischer Auftritt

Erster Aufschlag: Ursprünglich aus dem Tennissport stammender Nappaleder-Sneaker mit einer Mesh-Innensohle, L.12.12 von Lacoste, etwa 130 Euro
22 / 30 | Sneaker von Michael Kors, zirka 250 Euro

Sneakers-Trends 2017: Puristischer Auftritt

Volle Punktzahl: Perforierter Kalbsleder-Sneaker mit anthrazitfarbener, angenähter Zierlasche, von Michael Kors, zirka 250 Euro
23 / 30 | Sneakers von Jack & Jones, um 130 Euro

Sneakers-Trends 2017: Futuristischer Stil

Gewagt: Feuerroter High-Top aus Rindsleder, mit Mesh-und Leder-Details, von Jack & Jones, um 130 Euro
24 / 30 | Sneaker von Adidas, zirka 150 Euro

Sneakers-Trends 2017: Futuristischer Stil

Geriffelt: Aus flexiblem Strickgarn, mit einem Fersenclip aus Gummi, von Reifenschläuchen inspirierte Sohle, Tubular x Primeknit von Adidas, zirka 150 Euro
25 / 30 | Sneaker von Balenciaga über mrporter, etwa 470 Euro

Sneakers-Trends 2017: Futuristischer Stil

Gedeckelt: Avantgardistisches Design, aus atmungsaktivem Netzgewebe, von Balenciaga über mrporter, etwa 470 Euro
26 / 30 | Sneaker von Hugo, um 220 Euro

Sneakers-Trends 2017: Futuristischer Stil

Geschmeidig: Neopren-Schlupf-Sneaker mit abstraktem, floralem Muster, von Hugo, um 220 Euro
27 / 30 | Sneaker von Camel Active, etwa 120 Euro

Sneakers-Trends 2017: Futuristischer Stil

Geschnürt: Aus elastischem Stretch-Mesh, mit blaugrauen Veloursleder-Partien und gesprenkelter Sohle, Jump von Camel Active, etwa 120 Euro
28 / 30 | Sneaker von Nike, zirka 150 Euro

Sneakers-Trends 2017: Futuristischer Stil

Geschützt: Outdoor-Sneaker, bietet Schutz vor Kälte und Nässe, mit rutschfestem Profil, Air Presto Mid Utility von Nike, zirka 150 Euro
29 / 30 | Sneaker von Reebok, um 180 Euro

Sneakers-Trends 2017: Futuristischer Stil

Gepumpt: Modell aus den 1990er-Jahren, mit aufpumpbaren Elementen, Veloursleder-Details im Zehenbereich, Instapump Fury von Reebok, um 180 Euro
30 / 30 | Sneaker von Adidas by Rick Owens, etwa 640 Euro

Sneakers-Trends 2017: Futuristischer Stil

Gestylt: Aus einem Ledermix, mit auffälliger Sohle und gepolstertem Schaft, Level Runner von Adidas by Rick Owens, etwa 640 Euro
 
Seite 2 von 9
Anzeige
Sponsored SectionAnzeige