Bauch-Weg-Guide: Die ersten beiden Wochen

Mein Plan: Pro Woche muss mindestens ein Kilo Fett weg – dann kann ich mich auch wieder im Schwimmbad sehen lassen.

Nach zwei Wochen

Am schnellsten kommt der Erfolg, wenn man die Ernährung umstellt und viel Ausdauertraining macht – diesen Satz haben wir in Men’s Health schon häufig geschrieben. Zeit zu beweisen, dass er auch stimmt.

Da ich immer schon viel Sport getrieben habe, stellte ich erst mal nur die Ernährung um. Also keine TK-Pizza vorm TV, keine Süßigkeiten am Nachmittag und auch keine Croissants zum Frühstück. Klingt einfacher, als es ist. Denn fieserweise lauert überall die Verlockung. Zum Beispiel mittags, wenn man bei gebratenen Lammscheiben auf die leckere Schafskäsesoße verzichten muss. Oder beim Pausen-Snack an der Autobahnraststätte – da gibt es für Abnehmwillige nämlich gar nichts (außer Salzstangen vielleicht, die haben kaum Fett). Oder bei aufmerksamen Kollegen, die einem netterweise Kinderschokolade oder Kekse anbieten.

Eine Regel, die mir das Abnehmen sehr erleichtert hat: nix nach acht. Nach 20 Uhr tummeln sich nämlich die ungesunden Essgewohnheiten in meinem Leben – also leider auch das Weizen nach dem Sport. Aber so schlimm ist es auch wieder nicht, ab und zu mit knurrendem Magen ins Bett zu gehen, schließlich gibt’s am nächsten Morgen ja ein gesundes Frühstück.

Mein Fazit nach zwei Wochen: 1,6 Kilo Fett weniger. Nicht gerade umwerfend, aber ein Erfolg, der ansatzweise auch auf dem Foto unten zu erkennen ist.

Seite 18 von 23

Sponsored SectionAnzeige