Filmtipp "21 Jump Street": Die High-School-Cops sind zurück

Trailer zum Film
Trailer zum Film "21 Jump Street"

Die 80er-Teenie-Serie "21 Jump Street" kommt als Action-Komödie in die Kinos. Wir haben ermittelt, ob die klamaukigen Undercover-Cops auch ein Fall für Sie sind

Kennen Sie noch 21 Jump Street? Mit der US-Fernsehserie um jugendliche Polizisten, die verdeckt an der High School ermitteln, schaffte Ende der 80er immerhin Johnny Depp seinen Durchbruch. Im allgemeinen Recycling-Wahn der Studios ist daraus jetzt, über 20 Jahre später, ein Kinofilm geworden. Zum Glück präsentieren Macher und Story-Schreiber Michael Bacall und Jonah Hill keinen leicht restaurierten Abklatsch von damals, sondern eine komplett überarbeitete und zeitgemäße Action-Komödien-Version der erfolgreichen Teenie-Serie. Als unbeholfene Undercover-Cops versuchen sich diesmal Jonah Hill (Männertrip, 2010) und Channing Tatum (G.I. Joe, 2009). Keine Angst, was auf den ersten Blick wie Dick und Doof in der High School aussieht, ist eine gelungene Mischung aus Wortwitz, Klamauk, Situationskomik und Action. Und die macht richtig Spaß.

Jenko (Channing Tatum) und Schmidt (Jonah Hill)  werden in die Sonder-Abteilung „21 Jump Street“  von Captain Dickson (Ice Cube) strafversetzt
Jenko (Channing Tatum) und Schmidt (Jonah Hill)  werden in die Sondereinheit für High School-Berbrechen von Captain Dickson (Ice Cube) strafversetzt

Darum geht’s: Jenko (Channing Tatum) und Schmidt (Jonah Hill) absolvieren gemeinsam die Polizeiakademie. Als sie auf Fahrradstreife ihre erste Verhaftung vermasseln, landen die beiden Jungpolizisten in der Sonder-Abteilung "21 Jump Street" von Captain Dickson (Ice Cube). Aufgrund ihres jugendlichen Aussehens sollen sie sich als Undercover-Ermittler in eine High School einschleusen und den Selbstmord eines Jugendlichen untersuchen, der angeblich Opfer einer neuen Designerdroge wurde. Allerdings müssen beide bei dieser Art Zeitreise in die eigene Schulzeit feststellen, dass die High School von heute nicht mehr das ist, was sie mal war. Die ehemals coolen Sportskanonen sind weg vom Fenster, die Streber die neuen Stars.

Jenko (Channing Tatum) und Schmidt (Jonah Hill)  begeben sich auf eine Zeitreise in die eigene Schulzeit
Zeitreise in die eigene Schulzeit: Die Undercover-Cops Jenko (Channing Tatum) und Schmidt (Jonah Hill) auf dem Weg zum Abschlussball

Selbstironische Zwei-Mann-Show
21 Jump Street
hat mit der Originalserie, abgesehen von der Idee, nicht viel gemein. Statt auf moralische Botschaften setzen die Regisseure Phil Lord und Chris Miller auf perfekt gemachte, zeitgemäße Kinounterhaltung: überdreht, selbstironisch, mit Gags am Fließband, die auch noch exzellent getimt sind. Nicht spektakuläre Actionszenen, sondern das großartige Zusammenspiel der beiden Hauptdarsteller Jonah Hill und Channing Tatum steht im Mittelpunkt. Das ist clever, wirft aber auch die Frage auf, warum die Zwei-Mann-Show eigentlich 21 Jump Street heißt. Denn sicherlich würde der Film auch unter einem anderen Titel genauso gut funktionieren. Immerhin gibt es für Serien-Fans sehr gelungene Gastauftritte einiger Originalstars.

Fazit:21 Jump Street  ist viel besser und vor allem verrückter als das Original aus den 80ern: temporeich, originell, urkomisch.

21 Jump Street (USA 2012)
Regie: Phil Lord, Chris Miller
Drehbuch: Michael Bacall, Jonah Hill
Darsteller: Jonah Hill, Channing Tatum, Ice Cube, Dave Franco
Länge: 109  Minuten
Start: 10. Mai 2012

Seite 26 von 68

Sponsored SectionAnzeige