Quell der Entspannung: Die Kraft des Wassers

Die Kraft des Wassers
Eine kalte Dusche gegen Infektionen

Der Quell des Lebens – doch auch Ursprung für Ruhe und neue Lebenskraft

Schnelle Erfrischung: Wenn Ihnen heiß ist, reicht es, kaltes Wasser nur über die Unterarme laufen zu lassen. Sie fühlen sich sofort besser.

Wechselbad der Gefühle: Der Aufwand der persönlichen Kneippkur ist klein: einfach am Ende des Duschens so kühl wie erträglich abbrausen. Mit Unter- und Oberschenkeln anfangen, dann Unter- und Oberarme – immer erst rechts (herzfern). Rumpf und Kopf folgen. Danach ruhig noch mal warm duschen, Hauptsache, Sie beenden das Procedere kalt.

Spring!: Das kalte Tauchbecken nach der Sauna treibt den Blutdruck in die Höhe. Ideal, um nach einem stressigen Tag die Müdigkeit abzuschütteln.

Wirbel im Pool: Wer keine Sauna mag, steigt in den Whirlpool. Das lockert ebenso Muskeln und Bindegewebe und fördert die Durchblutung.

Kalte Dusche wegen Infektionen: Was schon lange behauptet wird, konnte nun von Medizinern der Uniklinik Jena bewiesen werden: Kneippsche Güsse stärken wirklich das Immunsystem und schützen so vor Infektionen. Der Effekt tritt aber nur ein, wenn Sie sich mehrmals die Woche abschrecken wie ein gekochtes Ei.

Händewaschen gegen Schnupfen: Wollen Sie sich vor einer Erkältung schützen, halten Sie die Hände täglich 5-mal öfter unter Wasser. Einer US-Studie im „Journal of Preventive Medicine“ zufolge reicht das, um das Risiko um die Hälfte zu senken. Die Ansteckung erfolgt meistens über Erreger an den Händen, mit denen man sich im Gesicht reibt.

Seite 2 von 34

Sponsored Section Anzeige