Pornogami: Die Papier-Vagina

Lange Tage im Winter, Langeweile zu Hause? Testen Sie die erotische Faltkunst aus Japan

Pornogami: Schritte 1 bis 3

Nehmen Sie ein quadratisches Blatt Papier zur Hand. Die Farbe hängt von Ihren Vorlieben ab. Falten Sie das Blatt in der Diagonalen. Sie erhalten ein Dreieck. Falten Sie nun die beiden Spitzen des Dreiecks nach unten und knicken dabei eine neue Falzkante. Die neue Falzkante verläuft ca.1,5 cm parallel zu der ersten.

Pornogami: Schritt 4

Falten Sie die Spitzen des Dreiecks jeweils fünfmal hoch und runter, ähnlich einem Akkordeon.

Pornogami: Schritt 5

Das Ergebnis sollte etwa so aussehen.

Pornogami: Schritt 6

Falten Sie zuerst die untere linke Kante und anschließend die rechte Kante zur oberen wie auf der Abbildung gezeigt. Wiederholen Sie diesen Schritt auf der anderen Seite.

Pornogami: Schritt 7

Falten Sie die linken äußeren Ecken bis zur Mittelachse der Figur.

Pornogami: Schritt 8

Falten Sie die gezeigten Ecke bis zur Längsachse der Figur. Wiederholen Sie diesen Knick für die gegenüberliegende Ecke. Das Ergebnis zeigt die untere Abbildung.

Pornogami: Schritt 9

Falten Sie die mittlere Spitze bis zur Außenkante. Und wieder zurück. Dabei lassen Sie eine schmale Kante stehen.

Pornogami: Schritt 10

Falten Sie nun die Ecken von außen nach innen. Benutzen Sie die markierten Falzkanten.

Pornogami: Schritt 11

Falten Sie die Figur von links und rechts nach innen.

Pornogami: Schritt 12

Falten Sie das Pornogami an der mittleren Falzkante und klappen Sie nun den linken und rechten Flügel nach unten.

pornogami: Schritt 13

Ziehen Sie die beiden Hälften leicht auseinander und suchen dann nach dem „Kitzler“ des Pornogami. Ziehen Sie diesen vorsichtig heraus und knicken ihn um.

pornogami: Schritt 14

Nun können Sie die fertige Papier-Vagina nach Ihren Wünschen formen. Selbst extravagante Wünsche können erfüllt werden. Eine Intimrasur ist erst gar nicht nötig und Piercings gehen schmerzfrei von der Hand.
Anzeige
Sponsored SectionAnzeige