Trainings-Equipment: Die perfekt gepackte Sporttasche

Die perfekt gepackte Sporttasche
Sie sparen Zeit, indem Sie nur Sportklamotten, Handtücher, Essen und Getränke jedes Mal erneuern. Der Rest bleibt in der Tasche

Der erste Schritt zu einer erfolgreichen Trainingseinheit ist die perfekt gepackte Trainingsbag. Wir sagen, was mitmuss

Ein oder zwei Handtücher? Welches Teil kommt in der Sporttasche nach oben, unten, vorn oder hinten?

Was muss unbedingt mit?
Keiner kann das besser beantworten als Thomas Mai, Chef-Zeugwart der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft. Der Experte koordiniert das Equipment von über 20 DFB-Teams, schickte für Löws WM-Truppe letztes Jahr knapp 10 Tonnen Material nach Südafrika. Mit Hilfe von Fachmann Mai erklären wir Ihnen die perfekte Packanleitung für Ihre Sporttasche. Und damit nicht genug: Zusätzlich präsentieren wir Ihnen die brandneue, innovative Men’s-Health-Sportsbag – den perfekten Begleiter für Ihre nächste Trainingseinheit.

Was einpacken?
Nehmen Sie vor allem für längere Einheiten im Fitness-Studio immer 2 Sport-Shirts mit. Grund: Die nasse Kleidung lässt Sie rascher auskühlen, Sie riskieren dann eine Erkältung. Außerdem macht die abschließende Stretching-Einheit in einem frischen Shirt einfach (noch) mehr Spaß.

  • Denken Sie an Badelatschen und packen Sie für das Fitness-Studio außerdem 2 Handtücher ein: eines als Trainingsunterlage, das andere zum Abtrocknen.  
  • „Glas kann splittern, gehört darum nicht in die Sporttasche. Plastikflaschen sind besser“, rät Experte Mai. Geben Sie bereits zu Hause Protein- oder Sportgetränke-Pulver in die Flasche und füllen Sie die erst im Studio mit frischem Leitungswasser auf.
  • Stecken Sie Notizheft, Stift, Pulsuhr und einen MP3-Player in die Seitentasche. Messgerät und Trainingstagebuch sorgen für mehr Durchblick, die Musik für zusätzliche Motivation.
  • In den Wintermonaten sollten Sie für hinterher unbedingt eine Mütze in der Tasche deponieren.
  • In die Sportsbag gehört stets auch ein kleiner Fitness-Snack. Ideal: Mandeln – gesunde Fette, viel muskelbildendes Eiweiß.
  • Ein Kulturbeutel mit Duschgel und Deo muss immer in der Tasche sein. Tipp: Mini-Flaschen wiegen weniger. Und unbedingt frische Unterwäsche einpacken!
  • Eigenes Equipment (zum Beispiel ein Springseil oder  Tubes) sollte ebenfalls einen festen Platz in der Sporttasche haben.

Wie vorgehen?

  • Sie sparen Zeit, indem Sie nur Sportklamotten, Handtücher, Essen und Getränke jedes Mal erneuern. Der Rest bleibt in der Tasche – dann sind Sie jederzeit mit wenigen Handgriffen optimal organisiert.
  • Tasche mindestens 2 Stunden vor dem Training packen, damit keine Hektik entsteht. „Steht ein wichtiger Wettkampf bevor oder gehen Sie erst nach der Arbeit zum Training, sollten Sie dies schon am Vorabend erledigen“, empfiehlt Chef-Zeugwart Mai.
  • Verstauen Sie Gegenstände, die Sie zuerst benötigen, immer als Letzte, dann finden Sie die Sachen beim Auspacken rascher. Fachmann Mai: „Die schweren Dinge nach unten, in die Seitentasche nur kleine Gegenstände.“

Wie sauber bleiben?

  • Wer stark schwitzt, sollte die nassen Klamotten hinterher in eine Plastiktüte wickeln – sonst fangen alle Kleidungsstücke drum herum auch an zu müffeln.
  • Wenn Sie zu Hause sind, die nassen Sachen sofort auf einen Wäscheständer hängen oder sie direkt in die Waschmaschine geben. Tipp: Verwenden Sie ein spezielles Sportwaschmittel, das die Funktionsfasern schont. „Auch Ihre Sporttasche sollten Sie regelmäßig lüften, damit Sie nicht irgendwann der Geruchshammer trifft“, empfiehlt Mai. Bag einmal im Monat mit einem feuchten (gegebenenfalls mit Desinfektionsmittel besprühten) Tuch auswischen. Auch gut: ein Textilerfrischer. Dadurch werden Sportsachen zwar nicht sauber, sie riechen aber deutlich besser.
  • Sportschuhe nach Gebrauch stets gut trocknen lassen, dazu die Innensohlen rausnehmen. Der „Odeur de Sport“ ist immer noch zu streng? Dann hilft nur ein Schuh-Deo (gibt̓s im Drogeriemarkt) oder eine Maschinenwäsche mit Neutralseife (30 °C).

Wie absichern?

  • Die wichtigsten Wertsachen (Geldbeutel, Handy etc.) in das Innenfach packen. Noch besser: „Viele Studios bieten für Wert-sachen Schließfächer an, die im Blickfeld der Mitarbeiter angebracht sind“, sagt der Zeugwart.
  • Sie sind Brillenträger? Damit Ihre Sehhilfe heil bleibt, legen Sie diese in ein Hartschalenetui.

Wie vorbeugen?

  • Notfall-Artikel gehören in jede Sporttasche. Die Mindestausstattung: kleinere Pflaster, Blasenpflaster und eine kleine Rolle medizinisches Tape. Aber: „Am besten wäre ein Erste-Hilfe-Päckchen“, sagt der DFB-Mann.
  • Ein absolut wichtiges Ritual: der gemeinsame Verzehr eines Kaltgetränkes nach dem Sport mit Ihrem Kumpel. Also, halten Sie als Notreserve immer einen Zehner in der Tasche bereit.

Sponsored SectionAnzeige